Hessenmagazin.de

INFOS zu aktiver Freizeit + Kultur + Natur

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Tipps für die Freizeit
HESSENMAGAZIN.de: Freizeit, Natur & Zeitgeschichte

Viel Spaß in Hessen: Die meisten unserer Angebote sind in der Regel kostenfrei und ganzjährig zu nutzen!

Stadtbummel (c) HESSENMAGAZIN.de         Spaß in der Natur (c) HESSENMAGAZIN.de         Geschichtliche Entdeckungen (c) HESSENMAGAZIN.de

HESSENMAGAZIN.de gibt Tipps für Ausflüge und entspannte Bummel durch sehenswerte Städtchen sowie für Leute, die am liebsten draußen touren durch Wald und Flur. Für diejenigen, die gerne "rückwärts staunen", werden interessante Hinweise mit historischem Background zusammengestellt, um die Geschichte der Erde und die von uns Menschen zu entdecken (und das nicht nur bei einem Besuch im Museum, wenn es regnet ;-).



Herbstzeit - Museumszeit: Altes neu entdecken

Oldtimer (c) HESSENMAGAZIN.de[Hessen] Auch wenn man gar keinen Eintrag ins Guinness-Buch anstrebt, wäre es mal interessant, alle hessischen Museen im Herbst abzuklappern. Das Wetter ist genau richtig dafür, sehr ungemütlich nass und kalt. Und drinnen ist es warm und trocken :-)

Weiterlesen...
 

Waren Sie schon mal im Westerwald?

Anfang September 2019: Ein einsamer Surfer auf der Krombachtalsperre im Westerwald (c) HESSENMAGAZIN.de
Anfang September 2019: Ein einsamer Surfer auf der Krombachtalsperre im Westerwald (c) HESSENMAGAZIN.de

[Westerwald] Nicht wirklich...? Dann geht es Ihnen wie uns. Ganz Hessen wurde von uns bislang noch nicht erforscht. An seinen süd- und östlichen Grenzen zu Bayern haben wir uns schon oft entlang bewegt, doch der Westerwald <-KLICK ist für uns bis jetzt ein relativ unbekanntes Gebiet. Am "unteren Rand" (auf der Landkarte ;-) geht es unmerklich in das Mittelgebirge Taunus <-KLICK über. Und wie üblich weist nirgendwo ein Schild auf diese Tatsache hin...

Weiterlesen...
 

Botanische Gärten in Hessen

Alter Eingang des Botanischen Gartens in Darmstadt (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Wer sich für Pflanzen interessiert, kommt irgendwann an Botanischen Gärten nicht vorbei. In Hessen existieren mehrere - manche frei zugänglich wie ein Park, andere nur mit Auflagen zu besuchen. Wir haben uns zuerst für eine Stippvisite in die eintrittsfreie Anlage in Darmstadt entschieden. Dort ist es erlaubt, seinen Hund (an der Leine!) mit hinein zu nehmen.

Weiterlesen...
 

Ausflug auf die Ronneburg im Main-Kinzig-Kreis

Einen Besuch wert: Die Ronneburg mit Museum, Falknerei und Gaststätte (c) HESSENMAGAZIN.de
Einen Besuch wert: Die Ronneburg mit Museum, Falknerei und Gaststätte (c) HESSENMAGAZIN.de

[Ronneburg / Main-Kinzig-Kreis] Vom vielen Burgen hat man einen herrlich weiten Blick über das Land, weil im Gegensatz zu Schlössern ihre einstigen Besitzer Ritter waren, die sich hinter dicken Mauern oben auf dem Berg verschanzen mussten. So boten sie ihren Feinden einen beschwerlichen Aufstieg. Viele dieser „trutzingen“ Burgen bestehen inzwischen oft nur noch aus Ruinen, denn in der Neuzeit wollte dort niemand wohnen. Sie verfielen, wenn sich keiner darum kümmerte. Eine Ausnahme ist die Burg Ronneburg bei Altwiedermus, nicht weit von Hanau entfernt.

Weiterlesen...
 

Haben Sie auch den Überwasser-Virus?

Großes Angebot an Boards im Laden (c) HESSENMAGAZIN.de
Großes Angebot an Boards im Laden (c) HESSENMAGAZIN.de

[Ferienwelt] Schon gemerkt? Einfache Gummiboote sind out. Entweder kauft man heuzutage "Schlauchboote" oder aufblasbare Kajaks bzw. SUP-Boards. "Bretter" nennt man die nicht mehr, denn sie bestehen nicht mehr aus Holz, sondern aus einer festem Kunsstoffhaut mit innendrin Luft. So kann man auf ihnen stehen - im besten Fall, ohne nass zu werden, um gemütlich auf ruhigem Wasser vorwärtszupaddeln.

Weiterlesen...
 

Gute Idee: Im Stehen auf der Kinzig paddeln

SUP - Ferienvergnügen im Sommer auf der Kinzig (c) HESSENMAGAZIN.de
SUP - Ferienvergnügen im Sommer auf der graugrünbraunen Kinzig (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau] Nicht nur auf dem Main und bei Frankfurt ist Stand up Paddling ein schöner Freizeitspaß. Auch für eine kleine Tour auf der Kinzig pumpt man sein Board gerne auf. (Auf deutsch wird es inzwischen auch "Paddelbrett" genannt :-)

Weiterlesen...
 

Sommerspaß: Pack die Badehose ein

Sommer, Sonne & Schwimmen in Teichen, Seen und Bädern

Dorfweiher im Vogelsberg (c) HESSENMAGAZIN.de
Dorfweiher im Vogelsberg (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Nicht wirklich erlaubt aber auch nicht richtig verboten ist das Plantschen noch in manchen Dorfweihern auf dem Land. Ohne Kiosk, Abduschmöglichkeit und Toilette ist so eine Idylle jedoch eher ein Vergnügen für diejenigen, die in der Nähe wohnen.

Weiterlesen...
 

Raus ans Wasser: Broschüre über Freizeitmöglichkeiten

Still ruht der See (c) HESSENMAGAZIN.de[Rhein-Main] Raus ans Wasser! Freizeitmöglichkeiten an Stillgewässern in der Region FrankfurtRheinMain" - so lautet der Titel einer kleinen 100 Seiten starken Broschüre, die der Regionalverband herausgibt. "Wir Menschen haben zu Wasser eine ganz besondere Beziehung: Schon Kinder fühlen sich magisch davon angezogen. Und auch die Erwachsenen halten sich gerne am Wasser auf, sei es, um an schönen Sommertagen auf oder im Wasser Abkühlung zu suchen, sei es, um in Ruhe zu entspannen und sich an der Natur zu erfreuen", sagen Verbandsdirektor Thomas Horn und der Erste Beigeordnete Rouven Kötter.

Weiterlesen...
 

Zu Ostern: Mit der Kamera auf der Suche nach dem Saisonstart

Spaziergang mit Hunden (c) HESSENMAGAZIN.de[Hessen] Ostern beginnt hierzulande traditionsgemäß die Sommersaison (O - O). Man wechselt beim Auto von Winter- auf Sommerreifen, packt die dicken Klamotten (Anziehsachen :-) endlich nach ganz hinten in den Schrank, zieht kurze Hosen an und putzt besonders gründlich Haus, Garten und Auto.

Wie man auf einer Tour ins Outback bemerken kann: In der tiefer gelegenen Region fängt bereits der Raps an zu blühen. Weiter oben auf den Höhen der Mittelgebirge kommen gerade die ersten Blätter an den Bäumen hervor. Dort ist es noch ein wenig kühler.

Weiterlesen...
 

Das Schloss am Main, die Brücke über die Kinzig und eine Kirche ohne Hut

Vier Hanau-Ansichten im Sonntagslook (c) HESSENMAGAZIN.de
Vier Hanau-Ansichten im Sonntagslook (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau] Die Stadt Hanau will ganz GROSS werden. Man bemüht sich, auf 100.000 Einwohner zu kommen, und dann verwaltet man sich ohne Landkreis. Ein Großstadt eben. Dazu gehören nach Meinung der Stadtoberen an jeder "Ecke"" ein Einkaufzentrum sowie eine besonders attraktive Shoppingmeile (im City-Quadrat :-). Keine Frage, es wird klappen, auch wenn an schönen Frühlingstagen die Einwohner lieber spazieren gehen und am Main und an der Kinzig entlang flanieren.

Weiterlesen...
 

Frankfurts Grün lädt zum Wandern und Radfahren ein

Die Frankfurter Skyline von der Hohen Straße im Nordosten aus gesehen (c) HESSENMAGAZIN.de
Die Frankfurter Skyline von der Hohen Straße im Nordosten aus gesehen (c) HESSENMAGAZIN.de

[Frankfurt am Main] Die Stadt Frankfurt bietet nicht nur Bankern eine Heimat, sondern auch Naturliebhabern. Rund um das Kernstadtgebiet wurde bereits vor mehr als 20 Jahren ein Landschaftsschutzgebiet als "Grüngürtel" angelegt. Dort säumen Wald, Wiesen, Felder, Parks und Gärten einen rund 65 km langen Rundweg.

Weiterlesen...
 

Auf Schiene und Straße - Touren mit Flix & Co.

Ein FlixBus unterwegs (c) Flixbus[Hessen] Früher sagte man zu einem Fünfmarkstück "Heiermann". Damit konnte man vor der Euro-Einführung im Januar 2002 (als Bargeld) so einiges kaufen. Der Nachfolger 5 Euro ist aus Papier* und wäre eigentlich rund 10 Mark wert. Doch dem ist leider nicht so. Für dieses "kleine" Geld bekommt man nicht einmal ein Essen im Restaurant. Nur noch im Schnellimbiss oder an der Würstchenbude. Kein Wunder, dass wir eine Schnäppchenjägermentalität entwickeln. Doch nun taucht ein Hoffnungsstreifen auf am Horizont: Wir können für einen Heier-Lappen von Hanau nach Frankfurt reisen :-)

Weiterlesen...
 

Karuszel: Exklusive Besichtigung der Zeiteninsel im Marburger Land

Blich auf das Archäologische Freilichtmuseum 'Zeiteninsel' (c) HESSENMAGAZIN.de
Blick auf das Archäologische Freilichtmuseum 'Zeiteninsel' (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Im Rahmen seiner monatlichen Stammtische lädt der Vogelsberger Kulturverein "Karuszel" immer wieder zu besonderen Events ein. Diesmal traf man sich in Weimar-Argenstein im Landkreis Marburg-Biedenkopf auf der "Zeiteninsel".

Weiterlesen...
 

Von neuen und alten Altstädten: Hessens historische Städte entdecken

Marktplatz in Marburg (c) HA / Georg Kronenberg[Hessen] Aus Neu mach Alt – so geschehen in der Frankfurter Altstadt. Endlich fertiggestellt, hat sich das Dom-Römer-Projekt mit 15 schöpferischen Nachbauten von historischen Altstadthäusern und im Stil angepassten Neubauten in kürzester Zeit zum Besuchermagnet entwickelt. Doch nicht nur hier, sondern überall in Hessen begeistern Altstädte und historische Bauten die Besucher. Von der Romanik und Gotik des Mittelalters bis hin zu Renaissance, Barock, Neuzeit und natürlich dem Jugendstil haben die hessischen Städte prächtige Stadtkerne beziehungsweise Bauwerke vorzuweisen.

Weiterlesen...
 

Kennen Sie die K 242?

Faszinierender Weitblick auf den Taunus (c) Brigitta Möllermann
Faszinierender Weitblick von oben auf den Taunus (c) Brigitta Möllermann

[Hessen] Nein, nicht wahr..? Wir bisher auch nicht. Aber, wenn Sie Lust haben, auf Entdeckungsreisen zu gehen und sich einmal unser Bundesland Hessen etwas genauer anzuschauen, landen Sie irgendwann vielleicht zufällig auf dieser Kreisstraße. Sie "korrespondiert" mit der Landesstraße L 3025 und führt danach rüber zur Bundesstraße B 456. Diese wiederum ist recht einfach zu orten auf einer Landkarte oder - klaro - auch auf Google Maps ;-)

Weiterlesen...
 

NABU-Tipps für den Urlaub: Die heimische Natur entdecken

 Hund und Frauchen beim Chillen auf dem Balkon (c) HESSENMAGAZIN.de[Hessen - Deutschland] Im Urlaub entspannen und dabei das Klima schützen – das lässt sich einrichten – ganz ohne aufwändige Reisevorbereitungen und weite Wege. Der NABU gibt Tipps für ein nachhaltiges Urlaubserlebnis. Wer den eigenen Garten oder Balkon genießt oder die Seen und Berge in der Region, verzichtet ganz nebenbei auf Umweltbelastungen, die durch Fernreisen verursacht werden. Fast immer stehen in der Nähe Wander- oder Radwege zur Verfügung. Gelegenheiten zum Beobachten von Kranichen oder Gegenden mit besonders schönem Sternenhimmel sind oft nur eine Bahnfahrt entfernt.

Weiterlesen...
 

Blick ins Erdinnere im Besucher-Steinbruch Michelnau

Steinbruch Michelnau (c) Lothar Noll
Industriekulturdenkmal - einmalig in Europa: Der Steinbruch Michelnau (c) Lothar Noll

[Nidda-Michelnau / Wetterau] Geografisch gesehen gehört der kleine Ort Michelnau zum Vogelsberg, dem alten Vulkan, der vor 13 bis 17 Millionen Jahren erlosch. Was dieser bei seinen Ausbrüchen "ausspuckte", konnten wir Menschen schon immer gut gebrauchen. Wir nutzen die Basaltsteine der erkalteten Lava zum Bauen von Häusern, Brücken und Straßen. Das, was darin eingeschlossen ist, wurde früher herausgeschmolzen, unter anderem Eisen. Es färbt z. B. die Steine der ehemaligen Tagebaugrube in Michelnau rötlich. Doch das Besondere an diesem Ort ist nicht die Farbe, die manche glauben lässt, hier hätte man Sandstein abgebaut. Es ist die Beschaffenheit der Felsen, die man früher dort in Blöcken heraussägte.

Weiterlesen...
 

Linie 35 - Sonntagsspaß: Wasserkuppenfahrt mit Familie

Souvenir vom Ausflug auf die Wasserkuppe (c) S. LimpertDie Buslinie 35 bedient unter der Woche Schulverkehr und bringt am Wochenende Ausflügler auf die Wasserkuppe

[Fulda - Wasserkuppe] Wenn man per ÖPNV den Schulweg bewältigt, ist Busfahren nicht besonders reizvoll. Dennoch konnte ich zwei Söhne, zwei Nichten und einen Neffen überreden, mich bei einer „Testfahrt“ mit der Linie 35 zu begleiten. Als Belohnung winkte ein Spaß-Aufenthalt auf der Wasserkuppe. Der fünfjährige Corvin wäre auch ohne Bestechung mitgekommen; er freute sich allein schon auf die Fahrt in dem riesigen Fahrzeug. Am Ende sind wir uns einig: Die Busfahrt hat dazu beigetragen, den Ausflug zu einem wunderschönen Erlebnis zu machen.

Weiterlesen...
 

Urlaub mit Hund in Hessen

Mit dem Hund im Taunus unterwegs ©Taunus Touristik Service e.V.[Hessen] Ob Labrador, Schnauzer oder Mops – für Hundefreunde ist ein Urlaub ohne ihren treuesten Begleiter unvorstellbar. Ob ein gemeinsamer Städtetrip oder eine Wanderung mit dem geliebten Vierbeiner – ein Kurztrip nach Hessen macht nicht nur Frauchen und Herrchen Spaß, sondern ist auch für den Hund ein großes Vergnügen. Schließlich gibt es in den hessischen Regionen eine abwechslungsreiche Naturlandschaft, kulinarische Gaumenfreuden und tierfreundliche Gastgeber zu entdecken.

Weiterlesen...
 

Kleine Tour in die Mitte des Odenwaldes

Die Burg: Veste Otzberg (c) HESSENMAGAZIN.de
Die Burg: Veste Otzberg (c) HESSENMAGAZIN.de

[Odenwald] In einem Dreieck zwischen Höchst, Brensbach und Michelstadt findet man an einem Sonntagnachmittag im Odenwald einige interessante Objekte, die es sich lohnt aufzusuchen. Zum Beispiel lädt Veste Otzberg (Burgweg 28 in 64853 Otzberg) mit Museum und Burgschänke an Wochenenden sowie mehrmals im Jahr sogar zu besonderen Veranstaltungen ein, u. a. auch einem Tolkien-Stammtisch.

Weiterlesen...
 

Busausflug in die Rhön: Von Fulda nach Tann oder auf die Wasserkuppe

Buslinie 20 - Haltestelle Hofbieber im Landkreis Fulda (c) E. Plappert

[Landkreis Fulda] Die „Mutter“ aller Buslinien im Landkreis - Fulda - Tann, ist seit 2004 eine Konstante im Busliniennetz. Gleichzeitig diente sie immer wieder auch als Versuchsstrecke für wegweisende Neuerungen im regionalen Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Die Linie, die unter anderem auch Margretenhaun, Nieder- und Langenbieber sowie Schwarzbach, Gotthards und Lahrbach bedient und Theobaldshof als Endhaltepunkt hat, ist aus der ehemals vom Bahnbusunternehmen RKH (Regionalverkehr Kurhessen GmbH) betriebenen Linie 5030 hervorgegangen. Bis zur Jahrtausendwende verkehrte diese nur an Schultagen.

Weiterlesen...
 

Energiemuseum Wölfersheim

Schautafeln im Energiemuseum erstrahlen in neuem Glanz (c) Wölfersheim

[Wölfersheim - Wetterau] Als regionaler Energiedienstleister unterstützt die "Oberhessen-Gas" immer wieder Vereine und Projekte in der Region. So auch das Wölfersheimer Energiemuseum, welches neben der Bergbau- und Kraftwerkstradition verschiedene Methoden der Energiegewinnung im Wandel der Zeit präsentiert und von Ehrenamtlichen betrieben wird.

Weiterlesen...
 

In Büdingens TraumWald kann man nicht nur träumen

Figur in Büdingens Traumwald (c) HESSENMAGAZIN.de
Figur in Büdingens Traumwald (c) HESSENMAGAZIN.de

[Büdingen] Der TraumWald Büdingen wird seit 2005 immer wieder um naturnahe und erlebnisorientierte Attraktionen erweitert. Er hat nicht nur im Raum Büdingen eine große Anziehungskraft für Jung und Alt. Als „Büdinger Natur-, Lehr-, und ErholungsWald" ist er ein ganz besonderer Wald, bei dem nachhaltiges Erleben und Erfahren der Natur, Naturschutz sowie Erholung an erster Stelle stehen. Eine ökologische Forstwirtschaft unterstützt diese Ziele. Mehrere Teilprojekte, den Naturschutz, die Erholung und insbesondere die Umweltpädagogik betreffend, sind in der nahen Vergangenheit schon umgesetzt worden und weitere sind in den nächsten Jahren geplant.

Weiterlesen...
 

Biologische Vielfalt auf zehn Wanderwegen erleben

Natura Trails: 10 Wanderwege durch naturschutzfachlich besonders wertvolle Gebiete (c) HESSENMAGAZIN.de
Natura Trails: 10 Wanderwege durch naturschutzfachlich besonders wertvolle Gebiete (c) HESSENMAGAZIN.de

„Wir verfügen in Hessen über eine vielfältige Kulturlandschaft und besondere Naturschätze. Damit möglichst viele Menschen diese Vielfalt kennen und schätzen lernen und bereit sind, sich für ihren Erhalt einzusetzen, wurden die Natura Trails angelegt. Sie sind in mehreren hessischen Regionen zu finden und laden Naturinteressierte und Wanderfreunde ein, mehr über Naturschutz und die Vielfalt an Tieren und Pflanzen in Natura 2000-Gebieten zu erfahren“, sagte Umweltministerin Priska Hinz anlässlich der Eröffnung des zehnten Natura Trails mit dem Namen „Die Lahnauen bei Marburg“.

Weiterlesen...
 

Herzerwärmend: Nostalgischer Trend - Oldschool im Kinzigtal

Unbekümmert dekoriertes Schaufenster in Bad Soden (c ;-) HESSENMAGAZIN.de

[Bad Soden-Salmünster im Kinzigtal] Vor Jahren, als der Vogelsberg noch nicht medienwirksam vermarktet wurde, lag es nahe, sich als Kurstadt (bzw. Heilbad) dem bekannteren Spessart zuzuordnen. (Dessen Räuber bürgten immerhin für Aufmerksamkeit ;-) Aber auch wenn es nun dort eine SpessartTherme und ein Spessartforum für die Kultur gibt, lässt Wikipedia keinen Zweifel daran, dass der mit Salmünster zusammengeschmiedete Ort im Kinzigtal liegt. Ganz wörtlich darf man die erweiterte Ortsangabe "Die südosthessische Stadt befindet sich im Kinzigtal und ist umgeben von den Naturparks Spessart und Hoher Vogelsberg. (Zitat)" allerdings nicht nehmen. Die Naturparks sind nicht nicht gleich nebenan zu finden. Mehr dazu siehe weiter unten.

Weiterlesen...
 

Herbst - Spaziergang im Vogelsberger Land

Alles Land oder was... (c) HESSENMAGAZIN.de
Alles Land oder was... (c) HESSENMAGAZIN.de

[Vogelsberg] Felder, Wiesen, Windräder auf den Hügeln, in der Ferne Reiter, ein Traktor und dazwischen ein Hochsitz - das ist der grüne Vulkan. Abgeflacht durch Wind und Wetter, seit Jahren von Bauern genutzt und von der Industrie ob der weiten Anfahrt verschmäht: GOTT SEI DANK ;-) So ist es möglich, hier in der ruhigen Weite spazieren zu gehen und Kraft zu tanken.

Weiterlesen...
 

Die Geheimnisse des Glauberges

Blick vom Glauberg in der Wetterau in Richtung Mainhatten (c) HESSENMAGAZIN.de
Blick vom Glauberg in der Wetterau in Richtung Mainhatten = Frankfurt (c) HESSENMAGAZIN.de

[Wetterau] Der flache Landstrich im Frankfurter Hinterland wurde schon früher als "goldene Kornkammer"geschätzt. Dort gediehen Ackerfrüchte und das nötige Getreide, das die Menschen damals für ihre Grundnahrungsmittel brauchten. Zuerst, so hat man herausgefunden, kamen die Kelten, dann die Römer und schließlich mittelalterliche Bewohner, die sich an ihrem "Rand" den Glauberg als Heimstätte auserkoren.

Weiterlesen...
 

Hanau - Bummel am Sonntag im August

Da steht ein kleiner König bei jedem Wetter und schaut vom Balkon zum Main hinunter (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau am Main] Auch ohne spezielle Flaniermeile oder Fluss-Promenade ist man gerne an schönen Sonntagen unterwegs an Hanaus Mainufer.

Weiterlesen...
 

Sylt oder Venedig: Lust auf Fliegen statt Fahren?

Kleiner Flieger im stahlblauen Himmel (c) HESSENMAGAZIN.de
Kleiner Flieger im stahlblauen Himmel (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Wussten Sie schon, dass es gar nicht so teuer ist, bei Privatfliegern durch die Luft von A nach B mitzureisen? Dafür gibt es verschiedene Mitflugzentralen, in denen man Flüge buchen kann. Wir geben Ihnen ein paar Tipps ;-)

Weiterlesen...
 

Auf einem Sperrholzsitz der Sonne entgegen

Von 1938 bis 1955 war der SG-38 der Top-Ausbildungsflieger in Deutschland und in Europa (c) Deutsches Segelflugmuseum mit Modellflug

Bis heute im Einsatz: Das Deutsche Segelflugmuseum präsentiert den Schulgleiter SG 38

[Wasserkuppe / Rhön] Mit einer weiteren Sonderausstellung bereichert das Deutsche Segelflugmuseum mit Modellflug auf der Wasserkuppe seine weltweit größte Ausstellung. Im Mittelpunkt steht der bekannteste Schulgleiter der Geschichte. Mit dem SG-38 machten unzählige Piloten ihre ersten "Luftsprünge". Das hölzerne Fluggerät wurde im Jahr 1938 erschaffen vom Konstrukteur Edmund Schneider. Es überzeugte durch einfache Bedienung und Robustheit.

Weiterlesen...
 

Outsourcing: Fulda bietet Onlinebuchung für Stadtführungen

Stadtführung in Fulda (c) Fulda [Fulda] Wer sich Tickets für eine der turnusmäßigen Führungen des Tourismus und Kongressmanagement Fulda sichern möchte, der kann dies ab sofort bequem von zu Hause aus erledigen und sich das entsprechende Ticket gleich ausdrucken. Die verschiedenen Stadtrundgänge und Führungen sind über „ADticket – Mein Ticketportal“ buchbar.

Weiterlesen...
 

Chillige Ecken in Hanau - Teil VI: Shoppen bis der Arzt kommt

Spiegelnder Blick in ein Schaufenster in der Innenstadt (c) HESSENMAGAZIN.de
Spiegelnder Blick in ein Schaufenster in der Innenstadt (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau] Wer als Nicht-oder Neu-Hanauer zu Fuß durch die Hanauer Innenstadt flaniert, wird sich wundern über die kunterbunte Angebotsvielfalt der Geschäfte. Da wird Edles angeboten - gleichberechtigt neben Second Hand Klamotten. Und ein paar Schritte weiter glitzert die komplette Auslage in Gold und Silber.

Weiterlesen...
 

Geführte Tour durch die Stadt: Fürstlich shoppen in Fulda

Handwerk und Selbstgemachtes stehen im Fokus einer neuen Führung durch die osthessische Barockstadt (c) Tourismus und Kongressmanagement Fulda
Handwerk und Selbstgemachtes stehen im Fokus einer neuen Führung durch die osthessische Barockstadt (c) Tourismus und Kongressmanagement Fulda

[Fulda] Auf dem neu konzipierten Stadtrundgang „Fürstlich shoppen in Fulda“ besuchen die Teilnehmer Handwerker, Kreative und passionierte Ladeninhaber in der osthessischen Residenzstadt. Begleitet von einem sachkundigen Gästeführer lernen sie beispielsweise eine Textildesignerin mit ihren außergewöhnlichen Kreationen kennen, schauen einem Restaurator bei seiner Arbeit über die Schulter und halten ein Schwätzchen mit Shop-Besitzern, die ihre Waren mit viel Liebe zum Detail individuell auswählen.

Weiterlesen...
 

Als Karben noch ein Bauerndorf war

Jürgen Hintz (r.) und Rainer Obermüller im Klassenraum aus dem 19. Jahrhundert (c) Wetteraukreis[Karben - Wetteraukreis] Die Wetterau ist seit 7.000 Jahren Siedlungsraum. Bereits seit der Frühzeit ist sie für ihren überaus fruchtbaren Boden, den Löß, bekannt. Diesen wussten bereits die Römer zu schätzen und bezogen sehr aufwändig die Wetterau in ihr Weltreich ein. Später lebten ganze Städte und Dörfer von der Landwirtschaft, darunter auch das heutige Groß-Karben. Im vor Kurzem teilsanierten alten Degenfeld’schen Schloss im Stadtteil Groß-Karben ist das Landwirtschafts- und Heimatmuseum der Stadt Karben ansässig und hat sich zur Aufgabe gemacht, das landwirtschaftliche Erbe des einst ländlichen Karbens zu bewahren und für Besucherinnen und Besucher zugänglich zu machen.

Weiterlesen...
 

Hanau im Winterlook: Von Nord nach West

Hanau: Nordbahnhof im Stadtteil Lamboy (c) HESSENMAGAZIN.de
Nordbahnhof im Stadtteil Lamboy (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau] Anfang Januar 2017 beschert uns Petrus das Wetter, das gut zu Weihnachten gepasst hätte. Schnee und Eis mit glatten Straßen und einem für Hanau recht ungewöhnlichen Look.

Weiterlesen...
 

Chillige Ecken in Hanau - Teil V: Die Kinzigaue

Brücke am Kinzigdamm im Winter (c) HESSENMAGAZIN.de
Brücke am Kinzigdamm im Winter (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau] Im Sommer des Jahres 2002 richtete die Stadt Hanau die zweite Landesgartenschau Hessens aus. Dafür besann man sich des Flüsschens Kinzig, das den nordöstlichen Teil der Stadt durchfließt. Nahe des Schlosses Philippsruhe mündet es in den Main. Das Motto der 171 Tage dauernden Schau lautete "Mit allen Sinnen erleben" und zeigte außer dem Schlosspark und dem Schlossgarten nahe der Altstadt die frische angelegte Kinzigaue bis hin zur Bulau - schön saniert und renaturiert.

Weiterlesen...
 

10 Minuten Sonne am 21. Tag des 11. Monats im Jahr 2016

Sonnenaufgang über dem Spessart am 21. November 2016 (c) HESSENMAGAZIN.de
Sonnenaufgang über dem Spessart am 21. November 2016 (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau] Wer um 7:45 Uhr an diesem Tag schon munter war, konnte einen wundervollen Blick auf unseren seltenen Gast werfen: Die Sonne. Sie färbte für kurze Zeit den Himmel rosa und himmelblau. Hinter Hanaus "Hochhäusern" sieht man noch fast im Dunkeln die Bergzüge des Spessarts, die nur etwa 20 km entfernt sind. Bis Johannesberg in Unterfranken könnte man sogar zu Fuß gehen :-)

Weiterlesen...
 

Herbstfahrt: Hinaus aufs Land zum Luftschnappen

Landsttraße im typischen Vogelsberg-Look (c) HESSENMAGAZIN.de
Landsttraße im typischen Vogelsberg-Look (c) HESSENMAGAZIN.de

[Vogelsberg] Das von allen Seiten recht schnell erreichbare Mittelgebirge (weil mittig gelegen :-) eignet sich fantastisch für lange Spaziergänge. Wer gestresst ist vom Lärm, der städtischen Menschendichte und dem nervig hohen Hundeaufkommen dort, nimmt Reißaus in Richtung Vogelsberg. Über die Hügelkuppen laufen, vom Waldrand weit hinunter schauen, über die Felder hinweg in die Ferne blicken, das wirkt echt beruhigend.

Weiterlesen...
 

Tagesausflug in den Opel-Zoo im Taunus

Weitläufig im Grünen: Das Elefantengehege (c) HESSENMAGAZIN.de
Weitläufig im Grünen: Das Elefantengehege (c) HESSENMAGAZIN.de

[Kronberg / Taunus] Einen ganzen schönen Tag lang kann man von 9 bis 17 Uhr im Winter bzw. 19 Uhr in den Sommerferien im Opel-Zoo mit der ganzen Familie unterwegs sein. Auch wenn man nicht an einer Führung oder einer anderen Aktion teilnimmt, ist es interessant, auf eigene Faust die vielen verschiedenen kleinen und großen Tiere in dem riesigen parkähnlichen Gelände zu beobachten. Nehmen Sie sich Zeit und bringen Sie, wenn Sie wollen, sogar Ihren Hund - an der Leine - mit :-)

Weiterlesen...
 

Auf der Suche nach dem Herbst des Jahres 2016

Kürbis - Herbstbote in Positur (c) HESSENMAGAZIN.de
Kürbis - Herbstbote in Positur (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Kühl und regnerisch hat der Oktober 2016 begonnen. Trotzdem waren wir unterwegs, um die ersten Boten des Herbstes zu finden. Ein Foto zum Erntedankfest, das in der Regel am ersten Sonntag im Oktober stattfindet, schwebte uns vor. Gefunden haben wir wenig zu diesem Thema. Aber dafür am Ende etwas anderes sehr Interessantes.

Weiterlesen...
 

WetterAusflug: Auf der Engelthaler Pilgerrunde

Blick auf Wickstadt (c) Wetteraukreis
Blick auf Wickstadt (c) Wetteraukreis

[Wetterau] Diese 14 km lange Wanderung steht ganz im Zeichen des Glaubens. Die dreistündige Tour beginnt und endet am Kloster Engelthal bei Altenstadt und führt zur Wallfahrtskirche Maria Sternbach, zum Teil wird dabei die Bonifatiusroute begangen. Am Sonntag, den 9. Oktober 2016, lädt der Wetterauer Landrat zu einer geführten Tour auf dieser Runde ein.

Weiterlesen...
 

Spaziergang im Wald von Wolfgang

Superlativ im Wald von Hanau-Wolfgang (c) HESSENMAGAZIN.de[Hanau-Wolfgang] Der höchste Baum von Hanau wurde 2016 im Wald von Wolfgang gemessen. Dort steht dieser Mammutbaum seit 1950 und ist jetzt 37 Meter groß. Als "Baumriese" kann er bis zu 100 Meter hoch werden - wie z. B. ein Gebäude mit 25 Stockwerken. Der relativ schnell wachsende Nadelbaum mit der feuerresistenten Rinde wurde im 19. Jahhundert gerne in Landschaftsparks angepflanzt, beispielsweise im Staatspark Fürstenlager an der Bergstraße.

Weiterlesen...
 

Romantik in Hessen: Broschüre lädt zur Entdeckungsreise ein

Ehemaliges Kurhaus im Staatsbad Wilhelmsbad bei Hanau (c) HESSENMAGAZIN.de
Ehemaliges Kurhaus im Staatsbad Wilhelmsbad bei Hanau (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Kunst- und Kulturminister Boris Rhein hat im September 2016 die Broschüre „Romantik in Hessen“ vorgestellt. Auf 66 Seiten zeigen beeindruckende Fotografien idyllische Burgen, Schlösser, Parks und Stätten, die diese Epoche* erlebbar machen. Dazu gibt es die wichtigsten Informationen für Ausflüge und vier Routenvorschläge für Erlebnistouren. Er meinte dazu: „Die Romantik ist eine der wichtigsten Epochen der Kulturgeschichte und schenkte uns bedeutende Kulturschätze: Beispielsweise das Brentano-Haus, den Osteinschen Park oder den Staatspark Wilhelmsbad. Einige davon wollen wir in dieser Broschüre vorstellen – denn Hessen ist ein Land der Romantik.“

Weiterlesen...
 

Der Sommer dauerte noch ein paar Tage an

Der Gederner See im Sommer-Sonnenschein (c) HESSENMAGAZIN.de
Der Gederner See im Sommer-Sonnenschein (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Während viele Schwimmbäder Anfang September ihre Tore schließen, stehen einige der hessischen Seen Erholungswilligen weiterhin zum Baden und Relaxen zur Verfügung. So wie hier der Gederner See, wo die Eintrittskasse weggepackt und der Bademeister heimgeschickt wird, aber die Boote und die Strandkörbe weiter vermietet werden. So lange das Wetter schön bleibt.

Weiterlesen...
 

Das alte Karussell im Wilhelmsbader Park ist wieder eröffnet

Das sanierte historische Karussell im Staatspark Hanau-Wilhelmsbad (c) HESSENMAGAZIN.de[Hanau] Nun dreht es sich wieder, nach vielen Jahren der Restaurierung - gemütlich und etwas knarrend, aber immerhin. Rein rechnerisch und in Zahlen ausgedrückt: 10 x pro Stunde mit 30 Personen = 300 Leute können in den fein hergerichteten Kutschen dabei sein. Auf den Pferdchen darf man nicht mehr Platz nehmen. Auch unsere Hunde (und Katzen usw.) dürfen leider nicht mit, Kinder unter sechs Jahren nur in Begleitung Erwachsener und dazu heißt es für die Großen "Rauchen einstellen", allerdings nicht "fasten your seatbelts" ;-)

Weiterlesen...
 

Baden und Chillen am Guckaisee auf 700 Metern Höhe

Restaurant und Umkleidestation am Guckaisee (c) Fulda[Poppenhausen / Rhön] Im Landkreis Fulda findet man Hessens größten natürlichen See. Eingebettet in den Naturpark Hessische Rhön im Poppenhausener Ortsteil Rodholz und auf etwa 700 Höhenmetern gelegen, finden Badegäste, Wanderer und Ausflügler dort ein idyllisches Plätzchen zur Freizeitgestaltung und Erholung. In der Talsohle zwischen Eube und Pferdskopf liegt der einzige, natürlich entstandene See der Rhön. Mit einer maximalen Tiefe von 2,85 Metern und einer Größe von 0,5 Hektar ist er nicht gerade riesig, aber das tut seiner Beliebtheit bei Einheimischen sowie Touristen keinen Abbruch.

Weiterlesen...
 

Den Sommer auf dem Land verbringen

Nieder-Moos im Vogelsberg: Idyllischer Badesee beim Sonnenuntergang (c) HESSENMAGAZIN.de
Nieder-Moos im Vogelsberg: Idyllischer Badesee beim Sonnenuntergang (c) HESSENMAGAZIN.de

[Vogelsberg] Unvergleichlich friedlich ist es an schönen Sommerabenden im Naturpark des Hohen Vogelsbergs. Wer auf dem alten Vulkan seine Ferien verbringt, kommt auf jeden Fall erholt zurück. Wenig Gedränge, frische Luft und viel Ruhe zeichnen die Region aus, in der man so gut entspannen kann wie früher, als es noch keinen Massentourismus gab.

Weiterlesen...
 

Tümpelgarten: Grüne Oase in Hanau

In voller Pracht: Seerosen im Tümpelgarten (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau] Für Idylle steht die alte Industriestadt am Main eigentlich nicht. Und trotzdem gibt es chillige Ecken und winzige Paradiese, in denen man wunderbar entpannen kann. Eins davon ist das Vereinsgelände der Hanauer Aquarien - und Terrarienfreunde im Stadtviertel Tümpelgarten.

Weiterlesen...
 

Hanau, die Stadt am Main und ihre Natur... UPDATE Nov. 2019

Gut getarnt: Nutria Jungtier an der Kinzig (c) HESSENMAGAZIN.de
Gut getarnt: Nutria Jungtier an der Kinzig (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau] Was mancher Hesse nicht weiß, ist die Tatsache, dass es in der Stadt Hanau noch einen Menge grüne "Ecken" gibt. So tummeln sich nicht nur im Schlossgarten Enten auf dem Teich. Das Mainufer ist besiedelt von Gänsen, und entlang der Kinzig ziehen zogen einst Nutrias ihre Jungen auf. Auch die flinken Taucher, die wunderschönen Kormorane, sieht man dort (nur noch manchmal!) nach ihrer Beute jagen. Alles ist ganz friedlich, bis die Leute mit den Hunden kommen.

Weiterlesen...
 

Wellness: Spessartruhe mit Meeresbrise

Das kleinste Haus Bad Orbs steht auf einer Insel im Kurparkteich (c) HESSENMAGAZIN.de
Das kleinste Haus Bad Orbs steht auf einer Insel im Kurparkteich (c) HESSENMAGAZIN.de

[Bad Orb] Dort, wo der Spessart beginnt, wenige Kilometer neben der A66 von Frankfurt nach Fulda, liegt das Kurstädtchen Bad Orb. Eingebettet zwischen bewaldeten Hügeln, bietet es nicht nur für Kurwillige und Genesende in seinen Kliniken Erholung. Auch Tagesbesucher haben Freude an Spaziergängen durch den eintrittsfreien gepflegten Kurpark und an der Salzluft in der 155 Meter langen Saline.

Weiterlesen...
 

Wo der Bergfried zur grünen Weihnachtszeit leuchtet

Bad Soden im Kinzigtal mit dem der Ruine Stolzenberg (c) HESSENMAGAZIN.de
Bad Soden im Kinzigtal: Auf dem Turm der Ruine Stolzenberg leuchtet abends eine elektrische Kerzenflamme  (c) HESSENMAGAZIN.de

[Bad Soden-Salmünster] Man weiß nicht, ob man sich freuen soll über den milden Winter oder weinen und klagen. Einerseits kann man jetzt noch herrliche Ausflüge machen, andererseits ist aber der Boden zu nass und aufgeweicht für Wanderungen. Also bleiben im Grunde nur die befestigten Wege in den Parks zum Spazierengehen übrig - so wie hier im Kinzigtal im Kurort Bad Soden.

Weiterlesen...
 

Oberhessen: Ausflug in ein Zauberland

Sonnenuntergang im Vogelsberg (c) HESSENMAGAZIN.de
Sonnenuntergang im Vogelsberg (c) HESSENMAGAZIN.de

Oberhessen ist keine Landschaft, geschweige denn ein Mittelgebirge :-)

[Hessen] Wer sucht, der findet es nicht. Oberhessen existiert auf keiner modernen Landkarte. Auch im Internet ist online - außer einer Sparkasse - nichts, auch nicht auf den verschiedenen Maps, zu orten. Wo also befindet sich dieser Teil Hessens, den mehrere Zeitungen, zwei Onlinemagazine, eine Verkehrsgesellschaft und zwei Energieversorger (Strom und Gas) plus einige Vereine als Zusatz im Namen führen?

Weiterlesen...
 

Chillige Ecken in Hanau - Teil IV - Ein Weihnachtsbummel

Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz (c) HESSENMAGAZIN.de
Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau am Main] Die Einwohner Hanaus schätzen ihren Weihnachtsmarkt. Kein Wunder, er ist überschaubar und gemütlich, quadratisch abgegrenzt in der Mitte der Stadt ausgerichtet. Wer will, kann ihn bei seinem Einkaufsbummel aber auch umgehen. Wie die Tradition es verlangt, gibt es dort Christbäume zu kaufen, Spielzeug, Tand, bunt und glitzernd, sowie eine Menge zu essen und zu trinken. Für die Kinder drehen sich ein hübsches altes Karussell und ein Riesenrad im Kleinformat. Alles ist etwas eng, doch Gedränge mögen die Hanauer. Sie begeben sich gerne auf Tuchfühlung. Das hält warm :-)

Weiterlesen...
 

Tiere im Winter: Ausflugsziel 'Alte Fasanerie' Hanau

Polarwölfe, die größte Attraktion in der Alten Fasanerie (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau - Klein-Auheim] Hofgesellschaften und reiche Bürger unternahmen früher gerne Ausflüge in die nahe Natur, um hinter Zäunen wohlgenährte Hirsche, Rehe und Fasane in ihrer "natürlichen" Umgebung zu bestaunen. Wo sich Adelige dafür "schöne Tiere" hielten, sind oft heute teilweise noch Wildparks zu finden. In Anlehnung an ihren Ursprung tragen einige von ihnen den Namen "Fasanerie". So auch vor den Toren der Stadt Hanau, wo im Klein-Auheimer Wald auf einem 107 ha großen Gelände etwa 40 Tierarten aus Mittel- und Nordeuropa leben. Bis zum Ende des Ersten Weltkrieges war das Gelände das Hofjagdrevier des Großherzogs von Hessen-Darmstadt. Betreiber des heute staatlichen Wildparks ist das Forstamt Hanau.

Weiterlesen...
 

Geheimtipp für geübte Wanderer: Simmelsberg - Himmeldunkberg

Naturvielfalt und Freizeitgenuss mit Fernblick in der Hohen Rhön (c) V. Tobert

[Gersfeld / Rhön] Mit einer Rundumsicht bis in den Vogelsberg, über Teile des Truppenübungsplatzes Wildflecken und der bayerischen Rhön ist der Simmelsberg mit seiner einzigartigen Lage, seinen Kalkweiden, Magerwiesen und Basaltfelsen jede körperliche Anstrengung wert. Vom Himmeldunkberg zum Schwedenwall wandert man einen schmalen Pfad an der Landesgrenze von Hessen und Bayern mit Grenzsteinen aus dem Jahr 1872 entlang. Vorbei am Wildpark Gersfeld geht es zurück nach Rodenbach-Dammelhof.

Weiterlesen...
 

Burg Münzenberg: Ausflug zum Wetterauer Tintenfass

Gut zu erkunden: Die Ruine einer Stauferburg (c) HESSENMAGAZIN.de

[Wetterau] Mittendrin - auf dem Land, aber auch von den Autobahnen A 5 und A 45 gut zu sehen, liegt die Ruine der Burg Münzenberg oben auf einem 239 Meter hohen Basaltausläufer des Vogelsbergs. Die Anlage mit den zwei markanten Bergfrieden stammt aus dem Mittelalter und wurde ansehnlich restauriert.

Weiterlesen...
 

Der Main-Radweg: Fast 600 Kilometer von Bayreuth bis Mainz

Per Rad unterwegs: Gut gerüstet on Tour (c) HESSENMAGAZIN.de
Per Rad unterwegs: Gut gerüstet on Tour (c) HESSENMAGAZIN.de

[Deutschland] Fahrradurlaub liegt im Trend. Ganz besonders beliebt sind dabei die Touren durch Flusslandschaften. Der Main-Radweg schlängelt immer am namensgebenden Main entlang, der durch ein malerisches Flusstal fließt. In Bayreuth beginnt er und führt am Roten Main entlang – dem Quellfluss, der in der Fränkischen Schweiz entspringt. Dieser fließt in Kulmbach mit dem zweiten Quellfluss des Mains zusammen. Der Weiße Main entspringt übrigens im Fichtelgebirge.

Weiterlesen...
 

Von Höhenlinien und Maßstäben: Kartenkunde im Netz

Wanderer im Herbst unterwegs (c) HESSENMAGAZIN.de[Deutschland] Seit Oktober 2015 bietet der Deutsche Wanderverband online eine Kartenkunde an, die zusammen mit einem Kartenhersteller entwickelt wurde. Eine neue Rubrik zeigt auf der Internetseite des Verbandes, wie viele Informationen eine gute Wanderkarte bietet und wie sie zu lesen sind. Gegliedert ist die Kartenkunde in sechs Kapitel: Wanderkarte, Geländedarstellung, Orientierung, Praxistipps, digitale Karten und Karten in der Wegearbeit. Jedes Kapitel ist sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene ein Gewinn.

Weiterlesen...
 

Trip zur Burg Gleiberg im Gießener Land

Schön hergerichtet und offen für Besucher: Burg Gleiberg (c) HESSENMAGAZIN.de
Schön hergerichtet und offen für Besucher: Burg Gleiberg (c) HESSENMAGAZIN.de

[Wettenberg im Gießerner Land] Der Landkreis Gießen nennt seine touristische Region "Hessens grüne Mitte". Nicht weit entfernt vom Mittelgebirge Vogelsberg präsentiert sich die Region in ganz ähnlichem Look mit schmalen Straßen durch Wald und Wiesen. Neben dem Lahntal bietet der Landstrich einige sehr schöne Ausflugsziele, wie z. B. die mittelalterliche Burgruine Gleiberg im Wettenberger Ortsteil Krofdorf-Gleiberg.

Weiterlesen...
 

Regionalpark: Neue Radroute für Kinder

Unterwegs auf Tiere treffen - das wäre schön (c) HESSENMAGAZIN.de Safari von Zoo zu Zoo für große und kleine Landschaftsentdecker, Länge: 24,8 km

[Rhein-Main-Region] Im Regionalpark wurde in diesem Sommer eine neuartige Radroute für Kinder eröffnet. Die "Safari von Zoo zu Zoo" lockt die Kleinen mit witzigen Tierschildern. Der Frankfurter Zoo und der Opel-Zoo in Kronberg sind die Endpunkte der Regionalparkroute. Die Idee dahinter: Was wäre wenn alle Tiere aus dem Frankfurter Zoo und dem Opel-Zoo ausbüxen und eine Landpartie unternehmen würden? Zu welchen komischen Begegnungen zwischen Mensch und Tier könnte es kommen?

Weiterlesen...
 

Für Hunde ist der Orber Kurpark nicht mehr tabu

Redaktionshund Leo darf nicht in den Bad Orber Kurpark (c) HESSENMAGAZIN.de
2015: Redaktionshund Leo durfte nicht mehr in den Bad Orber Kurpark (c) HESSENMAGAZIN.de

[Bad Orb im Spessart] Die Kurgesellschaft des Spessartstädchens hatte in ihrer letzten Kurparkordnung festgeschrieben, dass der eingezäunte historische Bereich des Kurparks in Bad Orb nun zwar von Kindern unter zehn Jahren sogar ohne Aufpasser betreten werden darf, Hunde aber definitiv draussen zu bleiben haben. Dazu hatten Hinweise von Bürgern und Gästen beigetragen, die freilaufende Vierbeiner und deren Hinterlassenschaften im Park beklagt hatten. Man fühlte "sich gestört bis bedroht und in der Gesundung beeinträchtigt". So what.

Weiterlesen...
 

Chillige Ecken in Hanau - Teil III im Fernsehen

Projekt des Jugendbildungswerkes 'Wall-Art', 2010 mit Jugendlichen in Hanau: Rotkäppchen und der Wolf - Foto (c) HESSENMAGAZIN.de
Projekt des Jugendbildungswerkes "Wall-Art", 2010 mit Jugendlichen in Hanau: Rotkäppchen und der Wolf - Foto (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau am Main] Man kann es dem Hessischen Rundfunk nicht verdenken, dass er auch mal in Hanau vorbeikommen möchte. Immerhin ist der Sommer lang und nirgends ist so richtig etwas los (nennt man in der Nachrichtenbranche "Sommerloch" ;-). Da ist es doch nur recht und billig, dass Dieter Voss mal zum Nachschauen in die Stadt am Main geschickt wird, um herauszufinden, ob es dort wirklich so grässlich ist, wie alle sagen...

Weiterlesen...
 

WetterAusflug: Wanderung bei Ober-Mockstadt

Der schönste Kirchturm der Wetterau prägt das Ortsbild von Ober-Mockstadt (c) Wetteraukreis
Der schönste Kirchturm der Wetterau prägt das Ortsbild von Ober-Mockstadt (c) Wetteraukreis

[Wetteraukreis] In der Wetterau gibt es viele wunderschöne Wandermöglichkeiten - sogar auch mit einsamen Täler und Almenfeeling. Eine entspannende Tour beschreibt der WetterAusflug bei Ober-Mockstadt. Ortsbildprägend ist dort die hoch über den Dächern herausragende Evangelische Pfarrkirche, die in den 20er Jahren des 18. Jahrhunderts von einer mittelalterlichen Kirche zur jetzigen Form umgebaut wurde. Der Westturm mit der eleganten, doppelten Zwiebelhaube, der zu den schönsten der Wetterau zählt, stammt aus den Jahren 1755 bis 1756.

Weiterlesen...
 

Chillige Ecken in Hanaus Umwelt - Teil II

Olov-Palme-Haus und Garten (c) HESSENMAGAZIN.de
Olof-Palme-Haus und Garten (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau am Main] Jeden Sommer veranstaltet der Förderverein des Olof-Palme-Hauses alle 14 Tage am Sonntagmorgen eine Reihe von Musikpicknicks. Der Eintritt ist immer frei, da die Stadt Hanau die Veranstaltungen finanziell unterstützt. Essen und Trinken - und seit der Saison 2015 im Grillpavillon auch frische Waffeln - sowie ein Bücherzelt gehören traditionell zu den beliebten Open-Air-Picknicks im Stadtteil Kesselstadt dazu.

Weiterlesen...
 

Per Rad zum Grab des Riesen Mils

Vom Biergarten der Milseburgstube hat man einen tollen Ausblick (c) Fulda Die Milseburg bietet grandiose Fernblicke und eine Sage

[Rhön] Die Milseburg in der Gemeinde Hofbieber ist mit 835 Metern die höchste Erhebung der Kuppenrhön und eine der bekanntesten Berge in der Rhön überhaupt. Nicht nur für Wanderer, sondern auch auf dem Rad bietet die Milseburg ein attraktives Ziel, selbst wenn eine mehr oder weniger anstrengende Steigung bewältigen werden muss. Der Lohn sind grandiose Fernblicke auf die Rhön und das Fuldaer Land.

Weiterlesen...
 

Chillige Ecken in Hanaus Altstadt - Teil I

Schlossgarten - Weiher (c) HESSENMAGAZIN.de
Schlossgarten - Weiher (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau am Main] Bei einem Gang durch den Schlossgarten nah der winzigen Altstadt von Hanau kommt einem unwillkürlich "Summer in the City" in den Sinn. Die Einwohner nutzen bei schönem Wetter gerne ihren prächtig gepflegten öffentlichen Garten, auch wenn dort längst schon kein Schloss mehr steht.

Weiterlesen...
 

Ausflug in den Wildpark Bad Soden-Salmünster im Kinzigtal

Wildpark im Erlebniswald - Foto (c) HESSENMAGAZIN.de - KLICK zum Vergrössern[Bad Soden-Salmünster] Es ist herrlich entspannend, im Wildpark des Kurstädtchens 63628 Bad Soden-Salmünster spazieren zu gehen. Der Eingang zu dem recht gut beschilderten eintrittsfreien "Erlebniswald" ist ganz am Ende der Frowin-von-Hutten-Straße 30 zu finden, hinter dem Hotel Hubertus, wo Sie auch parken können.

Weiterlesen...
 

Radrundweg Fulda-Weyhers-Fulda punktet mit viel Natur

Radfahren rund um Fulda (c) HESSENMAGAZIN.de[Region Fulda] Der Rundkurs Fulda-Weyhers-Fulda ist einer der schönsten Radwege im Landkreis Fulda. Die gut 38 Kilometer lange Route beginnt am Bahnhof in Fulda. Über Künzell, Wissels, Dirlos und Dassen geht es nach Dietershausen, wo die Radler für die ersten Mühen mit dem Panorama der Rhön belohnt werden. Über den Motzküppel und die alte Verbindungsstraße gelangt man nach Weyhers.

Weiterlesen...
 

Ruhepausen für die Seele in hessischen Klöstern

Abtei Kloster Engelthal in ländlicher Ruhe bei Altenstadt (c) HESSENMAGAZIN.de
Abtei Kloster Engelthal in ländlicher Ruhe bei Altenstadt (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Manche von Hessens Klöstern öffnen ihre Pforten für diejenigen, die Stille, Spiritualität und neue Impulse für ihr tägliches Leben suchen. Die besondere Atmosphäre der Klöster lädt zur Einkehr und Besinnung ein und bietet Ruhesuchenden Platz für eine kurze oder längere Auszeit vom Alltag. Wir geben einen Überblick über Klöster in Hessen, die Besuchern unter bestimmten Bedingungen offen stehen.

Weiterlesen...
 

Grenzenloses Urlaubsgefühl: Barrierefreies Reisen in Hessen

Urlaub für Menschen mit Handicap (c) Tourismus + Congress GmbH Ffm[Hessen] In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach barrierefreien Urlaubsangeboten kontinuierlich gestiegen und durch den demografischen Wandel wird diesem Marktsegment ein großes Zukunftspotenzial bescheinigt. Auch in Hessen reagieren die Anbieter auf diese Entwicklung und bieten vermehrt Angebote für behinderte beziehungsweise mobilitätseingeschränkte Menschen an.

Weiterlesen...
 

Burganlage Auersburg: Beliebtes Ausflugsziel - nicht nur für Wanderer

V. l.: Emil Schmitt und Werner Schindlauer am Julius-Türck-Denkmal im Hof der Ruine (c) P. Bickert[Rhön] Sie liegt versteckt zwischen den Bäumen auf dem 738 Meter hohen Auersberg und lediglich ein massiv errichteter Aussichtsturm lässt den Wanderer erahnen, dass am Ende des Weges ein jahrhundertealtes Relikt mit bewegter Geschichte darauf wartet, entdeckt zu werden. Die Rede ist von der Ruine Auersburg, von der heute nur noch die Umfassungsmauern und Teile eines Gewölbekellers vorhanden sind.

Weiterlesen...
 

Moorlehrpfad eröffnet: Die Kurstadt Bad Orb hat ein neues Ausflugsziel

Moor - Wasser - Natur - Lebensraum (c) HESSENMAGAZIN.de[Bad Orb] Moorig-sumpfige Flächen, naturnahe Waldtümpel, Torfmoos und Sonnentau – das Feuchtgebiet Eschenkar im Orber Stadtwald hat sich zu einem Kleinod im hessischen Spessart entwickelt. In enger Zusammenarbeit renaturierten die Stadt Bad Orb und die Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA) in den vergangenen Jahren eine für Hessen sehr seltene Moorlandschaft. Finanzielle Unterstützung erhielt das ambitionierte Vorhaben von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und der Telekom Deutschland aus dem Naturschutzfonds "Lebendige Wälder". Zum Abschluss des Projektes entwickelte die GNA einen Moorlehrpfad.

Weiterlesen...
 

Der höchste Berg in Hessen: Wasserkuppe, 950 m

Sonnenuntergang auf der Wasserkuppe (c) HESSENMAGAZIN.de
Sonnenuntergang auf der Wasserkuppe (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Am Sonntag, den 19. Oktober 2014, gab es einen Besucheransturm auf Hessens höchsten Berg. Das wunderschöne Herbstwetter lockte besonders viele Besucher auf die Wasserkuppe. Bis zum Abend waren alle Parkplätze - inklusive der Straßenränder - belegt. Die Freaks jedoch kamen zum Sonnenuntergang hinauf.

Weiterlesen...
 

Music on Top: Konzerte auf dem Monte Kali im einzigartigen Ambiente

Weithin sichtbar: Monte Kali bei Neuhof (c) HESSENMAGAZIN.de
Weithin sichtbar: Monte Kali bei Neuhof (c) HESSENMAGAZIN.de

[Neuhof] Das Kaliwerk in Neuhof im südwestlichen Teil des Landkreises Fulda stellt ein Wahrzeichen der Region dar. Der nahezu 200 Meter hohe „Monte Kali“, so wird die Rückstandshalde des Bergwerks liebevoll genannt, dient vielen Einheimischen zur Wettervorhersage (grau = Regen, weiß = Sonne). Seit dem Sommer 2009 hat die Halde eine weitere Bestimmung erfahren: Mit „music on top“ wurde eine einzigartige Konzertserie gestartet, bei der jedes Jahr im Sommer eine Band vor bis zu 3.600 Zuhörern ein Konzert auf dem Plateau des künstlichen Bergs gibt, der knapp 500 Meter über dem Meeresspiegel liegt.

Weiterlesen...
 

Kurpark Bad Nauheim: Gepflegter Süden, wilder Norden

Sommerliches Vergnügen im Bad Nauheimer Kurpark (c) HESSENMAGAZIN.de
Holzdeck: Sommerliches Vergnügen am Kurpark-See (c) HESSENMAGAZIN.de

[Bad Nauheim] Abgesehen vom Wahrzeichen der "Gesundheitsstadt" Bad Nauheim, dem bekannten Sprudelhof im Jugenstil, hat die Stadt einen wunderschön gepflegten, öffentlich zugänglichen Kurpark zu bieten. Gartengestaltung wurde schon groß geschrieben, als Heinrich Siesmayer im 19. Jahrhundert dort einen englischen Landschaftgarten als Ort der Erholung konzipierte. Früher wie heute vergnügen sich Groß und Klein, Jung und Alt in ihrer Freizeit auf dem weitläufigen Gelände, auf dem 2010 die Landesgartenschau stattfand.

Weiterlesen...
 

WetterRadtour: Unterwegs durch das Büdinger Land

Radtour-Karte Hohe Strasse - Büdingen (c) Wetteraukreis[Wetterau] Der Wetteraukreis empfiehlt eine Radtour über 36 Kilometer durch das Büdinger Land, die Teilstücke der Hohen Straße und der Limesstraße mit einschließt. Zeitweise müssen starke Anstiege und oft unterschiedliche Untergründe bewältigt werden. Beginn ist in der Altstadt von Büdingen auf dem Parkplatz am Garten Kölsch. Die reine Fahrtzeit beträgt knapp zweieinhalb Stunden. Mit Pausen und Besichtigungen sollten für diesen Ausflug mindestens vier bis fünf Stunden eingeplant werden.

Weiterlesen...
 

Als die Römer nach Germanien kamen...

Nachbau eines römischen Wachturms in Limeshain (c) HESSENMAGAZIN.de
Nachbau eines römischen Wachturms in Limeshain (c) HESSENMAGAZIN.de

[Limeshain-Rommelshausen] Dieser rund 12 Meter hohe Steinturm des römischen Wachtposten 4/103 im Wald bei Rommelshausen wurde mit historischem wie auch modernem Werkzeug möglichst echt rekonstruiert. Seit seiner Einweihung im Jahr 2013 dient er der Gemeinde als Museumsturm. Der römischen Bauweise nachempfunden bestehen seine Mauern und das Fundament des Gebäudes aus Basaltsteinen, die mit Kalkmörtel zusammengefügt wurden. Die weiße Kalkfarbe bildet den Verputz, verziert mit aufgemalten roten Eisenoxyd-Fugen.

Weiterlesen...
 

Der Mittelpunkt der EU liegt im Westerngrund

Gleichberechtigt geflaggt haben (von rechts) Westerngrund, Bayern, Europa, Deutschlan und Unterfranken (c) HESSENMAGAZIN.de
Gleichberechtigt geflaggt haben (von rechts) Westerngrund, Bayern, Europa, Deutschland und Unterfranken (c) HESSENMAGAZIN.de

[Europa] Angenommen, man hängt die momentane Europakarte an einer Schnur auf und pendelt sie aus, befindet sich ihr Mittelpunkt im unterfränkischen (bayerischen ;-) Spessart, sprich Westerngrund im Landkreis Aschaffenburg. Der Blick von dieser Stelle aus reicht hinüber auf die Hügel oberhalb von Huckelheim, das etwa 10 km vom hessischen Gelnhausen entfernt liegt.

Weiterlesen...
 

Wandern - Eine Lust ohne Notwendigkeit

Bonifatius-Route entlang des idyllischen Nidder-Stauteiches in Hirzenhain (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen - Welt] Zu Fuß, per Pedes unterwegs zu sein ist keine neue Freizeitbeschäftigung. Schon immer begaben sich Menschen auf Wanderung, sogar ganze Völker - manchmal auch auf der Flucht. Dabei unterscheidet man zwischen einer zweckfreien und einer zweckgebundenen "Form des Gehens in der Natur". Vor dem Zweiten Weltkrieg wanderte zur Erbauung, oft mit Klampfe in Gruppen und tat damit u. a. seine Heimatverbundenheit kund. Ein Auto besaß damals sowieso kaum eine Familie. Interessant ist es, sich mit dem Thema Wandern zu beschäftigen, wenn man es nicht als selbstverständlich ansieht, dass die Menschen von A nach B laufen, sondern sich auch noch echt dafür begeistern.

Weiterlesen...
 

Bodenseereise: Deutschland, Dein Tourismus

Nordufer des (Überlinger) Bodensees: Uhldingen (c) HESSENMAGAZIN.de
Nordufer des Überlinger Teil des Bodensees: Blick auf den Anleger von Uhldingen (c) HESSENMAGAZIN.de

[Deutschland] Flexibel reisen, ohne monatelange Planung vorab und feste Buchung einer Herberge ist ein kleines Abenteuer. Nimmt man allerdings sein Bett, Chemie-Toilette, warme Dusche und Kühlschrank sowie Küche im Auto mit, hofft man auf einen Hauch von Freiheit, jedoch ohne großes Risiko. Immerhin bleibt man in Deutschland, dem Land, das man seit seiner Geburt kennt. Denkt man.

Weiterlesen...
 

Nostaligische Landpartie: Raus aus der Stadt

Geheimtipp zum Picknicken und Angeln: Schönhofweiher im Vogelsberg (c) HESSENMAGAZIN.de
Geheimtipp zum Picknicken und Angeln: Schönhofweiher im Vogelsberg (c) HESSENMAGAZIN.de

[Vogelsberg] Bei einem Ausflug in das sommerliche Mittelgebirge, bei dem Landschaftseindrücke im Vordergrund stehen, wirken Sonne, Wasser, das grüne Gras und die Bäume fast sinnlich präsent. Ein Hauch von Melancholie breitet sich über diesem stillen Bild am Weiher aus. Seine Historie reicht mehrere Jahrzehnte zurück. An dieser Stelle soll im Zweiten Weltkrieg ein Militärflugzeug abgestürzt sein.

Weiterlesen...
 

Das längste Bodendenkmal Europas: Auf den Spuren der Römer am Limes

Eindrucksvoll kostümiert: Legionäre beim Römerfest (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen - Deutschland] Entlang des 550 km langen Obergermanisch-Rätischen Limes in Deutschland - einem historischen Grenzwall aus dem Römischen Reich des 1. bis 6. Jahrhunderts n. Chr. - werden seit Jahren nicht nur viele Funde gemacht, sondern auch immer wieder Wachtürme rekonstruiert. An solchen Orten finden im Laufe des Sommer mehr oder weniger authentische Römerfeste statt, während ausgegrabene archäologische Stücke in den Museen der Region zu sehen sind.

Weiterlesen...
 

Sonntäglicher Stadtbummel in Frankfurt

Frankfurts Mainufer am Abend (c) HESSENMAGAZIN.de
Frankfurts Mainufer am Abend (c) HESSENMAGAZIN.de

[Frankfurt] Alle tun es, da können Sie sicher sein. Sie sind nirgends in der Innenstadt von Frankfurt alleine. Auch wenn - oder vielleicht gerade weil? - die Geschäfte am Sonntag geschlossen haben, wird jede Gasse - vom Mainufer über den Römerberg bis zur Zeil - zum Spazierengehen und Bummeln genutzt.

Weiterlesen...
 

Ausflugstipps zu interessanten Museen

Modell eines Schlosses (c) HESSENMAGAZIN.de
Modell eines Schlosses (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen - Deutschland] Zur Zeitgeschichte - so wie wir sie verstehen - gehören auch Gegenstände, Kuriositäten und Bestaunenswertes der Jetztzeit. Es muss also nicht immer nur das Staubige, Rostige oder Abgebrochene und Ausgegrabene sein. In unseren deutschen Museen setzt sich zudem seit einiger Zeit die Idee durch: Besucher wollen unterhalten und nicht ausschließlich informiert werden. Ein karges Schildchen neben einem Exponat reicht definitiv nicht mehr aus, um uns als Besucher zu faszinieren und zum Wiederkommen zu animieren. HESSENMAGAZIN hat sich deswegen auf Entdeckungsreise zu interessanten und ungewöhnlichen Museen gemacht.

Weiterlesen...
 

ADFC Tipps: Radfahren im Winter

Auf der Wasserkuppe: In winddichter Kleidung mit dem Rad bis ganz oben unterwegs (c) HESSENMAGAZIN.de
Auf der Wasserkuppe: In winddichter Kleidung mit dem Rad bis ganz oben unterwegs (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Trotz des nun bevorstehendem Winterwetters muss das Fahrrad keine Pause machen. Mit der richtigen Kleidung sind immer noch schöne Touren möglich. Und sogar bei Schnee und Eis kann man kurze Wege in der Stadt per Fahrrad absolvieren. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat einige Tipps zum Radfahren im Winter zusammengestellt.

Weiterlesen...
 

Horexmuseum im Bad Homburg: Mann und Maschine

[Bad Homburg] Brösels Werner, die Comicfigur, fuhr eine Horex als "Red-Porsche-Killer". Das heizte den Kult um das alte Motorrad an. Seit Herbst 2012 wird (nicht nur deswegen :-) im Horex Museum an der alten Produktionsstätte in Bad Homburg die Motorradfabrikation der Marke Horex ausgestellt. Auf einer Ausstellungsfläche von 380 qm inklusive Treppenhaus erinnert man an die Marke Rex. Zwei Motorradclubs (MSC Bad Homburg und Horex Club Taunus) präsentieren ihre Maschinen aus der der Vorkriegszeit sowie aus der Zeit des deutschen Wirtschaftswunders dort im Wechsel.

Weiterlesen...
 

Am Wochenende ins Möbelhaus

Gemütlich chillen im Möbelhaus (c) HESSENMAGAZIN.de
Gemütlich chillen im Möbelhaus (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Shoppen ist zu einer Freizeitbeschäftigung für die ganze Familie geworden. Es macht anscheinend jedem Spaß, zwischen schönen Dingen im Möbelhaus zu bummeln zu gehen. Selbst wenn man keine Kaufabsichten hegt. Fazit: Wer bei ungemütlichem Regenwetter versucht, in Einrichtungshäusern ernsthaft einen neuen Schrank auszumessen, hat Pech. Schon auf dem Parkplatz wird gedrängelt - und in den verzweigten Zickzackgängen der Ausstellungen kommt unseren Kniekehlen so mancher Kinderwagen bedrohlich nahe.

Weiterlesen...
 

Pssst... schon gesehen?

Aktiv - Chillen (c) HESSENMAGAZIN.de
Aktiv - Chillen (c) HESSENMAGAZIN.de

Medizin gegen Langeweile: Wir sammeln für Sie tolle Events - KLICK und geben besondere Freizeittipps - KLICK.


Weiterlesen...
 

Auf der Suche nach der lebendigen Historie im Museum

Brandschutz war extrem wichtig, als die meisten Menschen in noch Holzhäusern wohnten (c) HESSENMAGAZIN.de
Brandschutz war früher extrem wichtig, als die meisten Menschen in noch Holzhäusern wohnten (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Den eigentlich spannenden Fragen: "Wo kommen wir her? - Wie war das früher?" kann man sehr gut in der dunklen und kalten Jahreszeit oder wegen Dauerregens bei einem Museumsbesuch nachgehen. Bislang galt so ein Ausflug allerdings als eine Art Verlegenheitsvergnügen, weil man vielleicht nicht wusste, was man sonst unternehmen könnte. Das soll(te) nun anders werden.

Weiterlesen...
 

Schönes Wochenende im Herbst

Spätsommer oder Frühherbst - Herrliche Tage zum Chillen (c) HESSENMAGAZIN.de
Spätsommer oder Frühherbst - Herrliche Tage zum Chillen (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen - Deutschland] Herbstliche Radtouren werden besonders genussvoll, wenn sie zugleich kulinarische Ausflüge sind. Passend zur Erntezeit stellt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) in der neuen Ausgabe seines Mitgliedermagazins Radwelt vier Radtouren in Deutschland vor, die nicht nur Radfahrern Freude machen.

Weiterlesen...
 

Papiertheater-Museum im Hanauer Schloss Philippsruhe

Papiertheater - Bühne (c) privat

[Hanau] Das einzige Papiertheater-Museum Deutschlands befindet sich in Hanau und ist immer - außer montags, da ist das Museum geschlossen - einen Besuch mit der ganzen Familie wert. Seit mehr als 20 Jahren betreibt es der Verein "Hanauer Papiertheater" in Zusammenarbeit mit der Stadt als Spezialmuseum im linken Obergeschoss des Schlosses Philippsruhe.

Weiterlesen...
 

Eisenbahnromantik miterleben: Mit dem Zug unterwegs

Mit Dampf unterwegs: Nostalgischer Zug (c) HESSENMAGAZIN.de[Hessen - Deutschland] Kaum jemand hätte das ahnen können. Die Nostalgiewelle hat das Bahnfahren mit den alten rüttelnden und pfeifenden Dampfrössern erfasst. Es boomt auf der Schiene. Mit von Vereinen leidenschaftlich gut gepflegten Museumseisenbahnen unterwegs zu sein ist absolut in - ob einen ganzen Tag, ein paar Stunden oder auch nur mit der Nase am Fernsehschirm begeistert mitfahren.

Weiterlesen...
 

Ein Hoch auf das gute alte Festnetz: Informationen aus Bensheim

Schon von weitem zu erblicken: Burgruine Schloss Auerbach (c) HESSENMAGAZIN.de
Schon von weitem zu erblicken: Burgruine Schloss Auerbach (c) HESSENMAGAZIN.de

[Bensheim - Bergstraße / Odenwald] Da haben ein paar findige Köpfe an der Bergstraße eine tolle Idee umgesetzt. Per Festnetz gibt es von ihnen ausführliche Informationen zu Bensheim, dem "Schloss", resp. der Burgruine Auerbach, und dem gut erhaltenen historischen "Fürstenlager" in einem Seitental des Odenwaldes. Rund fünf Minuten wird jeweils geplaudert und interviewt zu den einzelnen Themen. Wer also ein Telefon in der Tasche hat, kann sich etwas erzählen lassen... und dabei spazieren gehen.

Weiterlesen...
 

Über der Rhön leuchten vier Sterne

Rhönradweg als ADFC-Qualitätsradroute ausgezeichnet

Radler on Tour (c) HESSENMAGAZIN.de[Rhön] Der Rhönradweg hat das Gütesiegel „ADFC-Qualitätsradroute“ mit vier von fünf möglichen Sternen erhalten. Die 182 Kilometer lange Route durchquert das Biosphärenreservat Rhön und verbindet drei Bundesländer miteinander. Vom Startpunkt im thüringischen Bad Salzungen führt die Strecke über das hessische Hilders nach Bad Neustadt und weiter nach Bad Kissingen und Hammelburg in Bayern.

Weiterlesen...
 

1000 Wunder von Frankfurt - Folge 5: Mattes erlebt sein GrünGürtel-Wunder

[Frankfurt] Groß, größer, GrünGürtel – wie viele Kilometer der grüne Ring rund um Frankfurt lang ist, wollen die beiden Männer vom GrünGürtel-Trupp Henni Nachtsheim alias Mattes in der neuesten Folge „1000 Wunder von Frankfurt“ nicht verraten. Nur so viel: „Groß“ ist er und total entspannend – an manchen Stellen kann man grillen, sich an anderen auf einer Sonnenliege ablegen oder vollkommen ausklinken.

Weiterlesen...
 

Wenn Barbarossa wüsste: Führungen durch die Historie Gelnhausens

Blick über Gelnhausen ins Kinzigtal (c) HESSENMAGAZIN.de
Blick über Gelnhausen ins Kinzigtal, in der Mitte die Marienkirche (c) HESSENMAGAZIN.de

[Gelnhausen / Main-Kinzig-Kreis] 1170 gründete der Stauferkaiser Friedrich I., später Barbarossa ("Rotbart") genannt, im Tal des Flüsschens Kinzig die Stadt Gelnhausen. Reste seiner Kaiserpfalz - eine ehemalige Wasserburg, in er damals Hof hielt -  zeugen heute noch davon und können besichtigt werden. Weit über die Stadtgrenzen hinaus ist entsprechend ein "Barbarossamarkt" am zweiten Wochenende im März bekannt. Das Volksfest ist eins von mehreren, die in der Ober- und Unterstadt ausgerichtet werden.

Weiterlesen...
 

Wanderung in der Wetterau: Stornfels - Ulfa

Blick auf Stornfels im Sommer (c) HESSENMAGAZIN.de
Blick auf Stornfels im Sommer (c) HESSENMAGAZIN.de

[Wetterau - Region Vogelsberg] Seit 2009 lädt der Landrat der Wetterau, Joachim Arnold, zu speziellen Wanderungen ein. Dieser "WetterAusflug"ist in den vergangenen fünf Jahren durch mehr als 60 Wanderungen vorgestellt worden. Sieben Touren zu neuen attraktiven Zielen wurden für 2013 geplant. Wer sie verpasst, kann die Beschreibung mit Karte und Bildern hier bei uns im HESSENMAGAZIN bekommen.

Weiterlesen...
 

Freizeittipp: Mit der Nerobergbahn auf den Neroberg

Neroberg in Wiesbaden (c) HESSENMAGAZIN.de
Neroberg in Wiesbaden (c) HESSENMAGAZIN.de

[Wiesbaden] Im Jahr 2013 feiert Wiesbaden das 125jährige Jubiläum seiner Bergbahn, die auf den Neroberg hinauf führt. Wer gebührend mitfeiern möchte, merkt sich den letzten Maisonntag. Dann findet üblicherweise das Nerobergfest auf dem Gipfel des "schönsten Aussichtspunktes von Wiesbaden" statt.

Weiterlesen...
 

Eisschrank, Stiefelknecht & Wasserstein - Vor 100 Jahren auf dem Gruberhof

Im Gruberhof: Einladung in den Salon einer bürgerlichen Familie (c) HESSENMAGAZIN.de
Im Gruberhof: Einladung in den Salon einer bürgerlichen Familie (c) HESSENMAGAZIN.de

[Groß-Umstadt] Zu einer Zeitreise in die Welt unserer Großeltern bzw. Urgroßeltern von vor rund 100 Jahren lädt der Gruberhof in Groß-Umstadt an jedem Sonntag ein. Seit 1987 fungiert die alte Hofreite als Museum und zugleich offenes Kulturzentrum mit sonnigem Biergarten. Bei freiem Eintritt und einem interessanten Veranstaltungsprogramm begeistert jeden Besucher nicht nur die sehr umfangreiche und anschaulich zusammengestellte Ausstattung des Museums.

Weiterlesen...
 

Vivarium Darmstadt: Sonntags im Zoo

Schopfmakaken - Affenfamilie im Vivarium (c) HESSENMAGAZIN.de
Schopfmakaken - Affenfamilie im Vivarium (c) HESSENMAGAZIN.de

[Darmstadt] Von seiner Größe her ist das Vivarium in Darmstadt ein kleiner und übersichtlicher Zoo, fast ein Tierpark zu nennen. Trotzdem man sich dort nicht wirklich verlaufen kann, versammeln sich auf dem vier Hektar großen Gelände mehr als 150 Tierarten. Rund 1.500 einzelne Exemplare sind zu sehen, zu Weihnachten 2012 wurde das Affenbaby Aarun (Foto) in der indonesischen Schopfmakakengruppe geboren. Es nimmt - gleich von Geburt an - am EEP (Europäischen Erhaltungszuchtprogramm) dieser bedrohten Tierart teil.

Weiterlesen...
 

Sternenzeit: Tipps für Himmelsbeobachter

Mond über der Straße (c) HESSENMAGAZIN.de[Heppenheim / Bergstraße] Freitags im Winter finden ab der Dämmerung auf der Amateuersternwarte unterhalb der Starkenburg kostenlose Beobachtungsabende für alle Interessierten statt. Vom Schloßberg bei Heppenheim ist es bei klarem Wetter möglich, durch Teleskope zu den Himmelsobjekten zu schauen und sich dabei die Sternbilder erläutern zu lassen. Die Beobachtungen finden nur bei wolkenlosem Himmel statt. Von Mai bis zur Sommerpause lädt man zu interessanten Vorträgen ein über Flüge und Blicke ins Weltall oder den Sternenhimmel des Monats. Selbst über eigene und wissenschaftliche Sonnenbeobachtungen wird gesprochen.  Der Eintritt ist frei, und Fragen werden gerne beantwortet.

Weiterlesen...
 

Wenn der Frühling naht: Trip nach Bad Orb

Toskana Therme (c) HESSENMAGAZIN.de
Toskana Therme (c) HESSENMAGAZIN.de

[Bad Orb / Main-Kinzig-Kreis] Was am Nachmittag im sonnigen Gegenlicht schimmert, wirkt zwar "österlich", ist jedoch das Thermalbad der Kurstadt Bad Orb im Spessart. Die Bade- und Saunalandschaft verfügt über 800 qm Wasserfläche mit sechs Becken. Fünf davon sind mit 32 Grad warmer Sole gefüllt.

Weiterlesen...
 

Herrlicher Freizeitspaß für Wintersportfans in der Rhön

Wasserkuppe: Ski-Zirkus auf Hessens höchstem Berg (c) HESSENMAGAZIN.de
Wasserkuppe: Ski-Zirkus auf Hessens höchstem Berg (c) HESSENMAGAZIN.de

[Rhön] Auf der Märchenwiese an der Wasserkuppe geht an schneereichen Wochenenden die alpine Post ab. Schlittenfahrer haben hier ebenso viel Spaß wie Snowboardfahrer und natürlich Skifahrer. Mehrere Lifte (auch für Rodler!) bringen Klein und Groß nach der rasanten Abfahrt wieder bequem zur Höhe hinauf.

Weiterlesen...
 

Ulrichstein: Viel Wind, eine alte Burg und einiges mehr

Burgruine auf dem Schlossberg in Ulrichstein (c) HESSENMAGAZIN.de
Burgruine auf dem Schlossberg in Ulrichstein (c) HESSENMAGAZIN.de

[Ulrichstein / Vogelsberg] Ulrichstein wirbt gerne mit dem Prädikat "höchstgelegene Stadt Hessens". Wer deswegen in das vom Wind umwehte Örtchen hinaufkommt, findet allerdings nur wenige Häuser, die sich um den Schlossberg, einen erloschenen Vulkanschlot, reihen. Rund 1.000 Menschen leben hier. Sprichwörtliches Highlight ist der 614 Meter hohe Schlossberg mit einem restaurierten Burgturm, von dem aus man einen faszinierenden Rundblick hat.

Weiterlesen...
 

Bambis Bruder am Acis schaut uns zutraulich in die Augen

Damwild am Acis-Brunnen (c) HESSENMAGAZIN.de
Damwild am Acis-Brunnen (c) HESSENMAGAZIN.de

[Schlüchtern / Bergwinkel] Seit 2009 leben die Damhirsche auf der "Platte" oberhalb von Schlüchtern wieder friedlich in ihrem Wildgehege am Acis-Brunnen im Wald. Nach der Schließung der benachbarten Waldgaststätte war es angedacht gewesen, sie umzusiedeln. Doch letztendlich fand sich ein Pächter, so dass die zwei Dutzend Tiere weiterhin eine Attraktion für Spaziergänger und speziell Kinder bleiben konnten.

Weiterlesen...
 

Nebelwanderungen: Aus der Not eine Tugend gemacht

Nebelwetter (c) HESSENMAGAZIN.de[Rhön] Was kennzeichnet ein hessisches Mittelgebirge - und zwar mehr als andere Gegenden? Richtig: Viel Natur mit Bäumen drumherum, plus Wetter von allen Seiten und dazu an einer Menge von Tagen oft dichten Nebel. Dann machen Wanderungen eigentlich nicht wirklich Spaß. Doch die touristischen Vermarkter der Rhön ließen sich jetzt genau dafür ein abenteuerliches Angebot einfallen: Nebelwanderungen am Händchen eines Wanderführers ins weiße Nichts.

Weiterlesen...
 

Des Novembers schöne Seiten

Einsame Landstraße im Mittelgebirge Vogelsberg (c) HESSENMAGAZIN.de
Einsame Landstraße (c) HESSENMAGAZIN.de

[Vogelsberg] Die Schneestangen* sind an den Leitpfosten neben der Straße angebracht, unterwegs ist im Moment nur, wer muss. Nebel hält die Welt verborgen, es ist teilweise richtig feucht und ungemütlich draußen. Keine Frage, so kennen wir den November, einen Monat, der bei den meisten Menschen außer Tristesse ** keine anderen Regungen hervorbringt. Jedoch er hält durchaus auch angenehme Aspekte bereit :-)

Weiterlesen...
 

Theater im Comoedienhaus - Blick hinter die Kulissen

Bühnenillusion mit Licht und Nebel (c) HESSENMAGAZIN.de
Bühnenillusion mit Licht und Nebel (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau-Wilhelmsbad] Der Fachbereich Kultur der Stadt Hanau hatte am Sonntag, den 4. November 2012, eingeladen zum Blick hinter die Kulissen des historischen Comoedienhauses in Wilhelmsbad. Die Backstageführung für Kinder begeisterte auch alle begleitenden Eltern und Großeltern. Beleuchtungsmeisterin Gaby Mayer und Veranstaltungstechniker Steffen Oetzel demonstrierten eindrucksvoll, wie Musik und Licht auf der Bühne harmonieren und Stimmungen beim Publikum erzeugen.

Weiterlesen...
 

Freizeit-Tipp: Bimmelbahn fahren wie Anno Dazumal

Hafen-Eisenbahn in Frankfurt am Eisernen Steg (c) HESSENMAGAZIN.de
Hafen-Eisenbahn in Frankfurt am Eisernen Steg (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen und Nachbarländer] Früher wollte jeder Junge Lokomotivführer werden. Das ist lange vorbei. Personentransport und Güterverkehr auf der Schiene spielen längst keine große Rolle bei der Jobplanung mehr. Außerdem: Wer wäre denn gerne "Triebfahrzeugführer" bei der Deutschen Bahn im mittleren technischen Dienst mit einem Höchstgehalt von 3.263 Euro brutto? Anders ist die Lage in Großbritannien, wo mit dem Zug zu fahren erneut interessant geworden ist. Da steigen die Passagierzahlen wieder, und Lokführer zu werden ist nicht nur wegen des besseren Gehaltes erstrebenswert. Hierzulande erfreuen sich Nostalgiker und Familien an Ausflügen mit restaurierten Museumseisenbahnen.

Weiterlesen...
 

Über 400 Jahre alt: Naturdenkmal am Engelsberg bei Tann

Dorflinde Engelsberg (c) Fulda[Tann / Rhön] Sowohl wegen ihres Erscheinungsbildes als auch wegen ihrer geschichtlichen Bedeutung sah der Landkreis Fulda vor mehr als 50 Jahren schon die Dorflinde am Engelsberg bei Tann als wert an, unter Schutz gestellt zu werden. So beantragte der Kreisbeauftragte für Naturschutz im März 1955 die Eintragung der „einsamen, gewaltigen und sehr hohen, uralten Linde“ als Naturdenkmal.

Weiterlesen...
 

Der Morgen in blau und rosa, am Mittag Sturm und abends Regen?

Morgenhimmel über Hanau mit Flugzeugdekoration (c) HESSENMAGAZIN.de
Morgenhimmel im Oktober 2012 über Hanau - mit ungeliebter Flugzeugdekoration (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] In der Mitte Deutschlands ist heuer das Wetter verflixt unstet. Manch einer erwartet vielleicht vom Wetterdienst verbindliche Vorhersagen, um sich festlegen zu können für seine Outdoor-Ausstattung. Aber da wird man momentan enttäuscht. Bleibt man also besser zu Hause oder wirft man - pfiffig, wie man ist - einen Blick in die WEITE mit HESSENMAGAZIN?

Weiterlesen...
 

Für Kinder und Erwachsene: Weinlehrpfad und echte Naturerlebnisse

Ein Spaziergang durch den Weinberg (c) HESSENMAGAZIN.de
Spaziergang durch den Weinberg (c) HESSENMAGAZIN.de

[Groß-Umstadt] Was macht man an einem herbstlichen Tag, wenn man nicht sicher ist, dass das Wetter hält? Frischluft tanken auf dem etwa zwei Kilometer langen Weinlehrpfad oberhalb von Groß-Umstadt. Die "Odenwälder Weininsel" bietet dort eine herrlich sonnige Ausrichtung nach Südwesten mit einem weiten Blick Richtung Odenwald und - wenn man die Augen etwas zukneift - über das Rhein-Main-Gebiet. Auch die Kinder kommen zu ihrem Recht.

Weiterlesen...
 

Die Nase im Wind: Sense of Action & Flight

Flugzeugstart in Jossa (bm) HESSENMAGAZIN.de
Flugzeugstart in Jossa (bm) HESSENMAGAZIN.de

[Jossa / Hosenfeld - VOGELSBERG / Landkreis Fulda] Wer den Himmel für seine Ausflüge entdecken möchte, findet im Mittelgebirge Vogelsberg großartige Möglichkeiten dazu. Auf dem idyllisch gelegenen Vereinsflugplatz Fulda-Jossa in der Gemeinde Hosenfeld können sich Gäste am Wochenende in luftige Höhen begeben. Für ein geringes Entgelt ermöglichen Mitglieder des "Motorflug Fulda e.V." ihren Besuchern, als Passagier in einmotorigen Maschinen persönliche "Testflüge". So ist man z. B. auf einer 20-minütigen Rundtour über der Stadt Fulda gekreist oder einmal rund um den Hoherodskopf. In etwa 40 Minuten erkundet man einen Teil der Rhön. Die letzte Landung erlebt man in Jossa spätestens 1/2 Stunde nach Sonnenuntergang mit.

Weiterlesen...
 

Fliegen: Den Berg des Vogels von oben erleben

Segelflugzeug im Schlepp eines Motorfliegers (c) Doris Böhnisch
Segelflugzeug eines Flugschülers im Schlepp eines Motorfliegers (c) Doris Böhnisch

[Vogelsberg - Wetterau - Gedern] Fliegen ist ein Erlebnis, das man nicht so schnell vergisst. Man sollte es einfach mal ausprobieren und bei schönem Wetter am Wochenende zu einem Segelflugplatz fahren. Dort sind bei Flugbetrieb oft auch ganz spontane Rundflüge möglich. Die Segelflieger laden gerne Gäste ein, gegen eine kleine Kostenbeteiligung das Land aus der Luft bestaunen. Ihr Rat: den Fotoapparat dabei nicht zu vergessen!

Weiterlesen...
 

Blick auf etwas ganz Altes und ganz Großes: EZB-Tower & Großmarkthalle

Baustelle der EZB in Frankfurt am Main (c) HESSENMAGAZIN.de
Baustelle der EZB in Frankfurt am Main - Stand Pfingsten 2012 (c) HESSENMAGAZIN.de

[Frankfurt] Wer kennt sie nicht, die alte Großmarkthalle, ein beeindruckendes Gebäude des Architekten Martin Elsaesser, das zwischen Main und Stadt von 1928 an zu sehen war, wenn man von Osten nach Frankfurt hineinfuhr. Sie wurde 2004 geschlossen. Nun wächst seit 2010 der spektakulärste Neubau Frankfurts auf historischen Boden gen Himmel: die Europäische Zentralbank.

Weiterlesen...
 

Hochsommerliche Hitze in Hessen

Kinzigsee im Hochsommer mit 32 Grad im Schatten (c) HESSENMAGAZIN.de
Kinzigsee im Hochsommer: 32 Grad im Schatten (c) HESSENMAGAZIN.de

[Main-Kinzig-Kreis / Hessen] Am Kinzigsee bei Langenselbold ist im Hochsommer Freizeitspaß pur angesagt. Eine Jugendgruppe aus Bayern (genauer: dem nahen Aschaffenburg ;-) verbringt zurzeit ihre Projektwoche am "Surfstrand" des Sees.

Weiterlesen...
 

Das einfache Leben: Als selbst Beten nicht half

Im Schatten der Burgen gab es die "gute alte Zeit" nicht

Einblick vermitteln höchst anschaulich Freilichtmuseen mit ihren authentischen alten Bauten (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen - Deutschland] Bäuerliche Familienbetriebe mit ihren mühevollen Aufgaben - Feldarbeit, Holz hacken, Versorgen der Tiere - waren früher reine Selbstversorger. Zur alltäglichen Arbeit gehörten die Ernte und das Kochen sowie das Herstellen eigener Bekleidung. Freizeit im heutigen Sinne gab es nicht. Ein hartes Los mit großer Unwissenheit und Unsicherheit prägte die Menschen. Bis in die Neuzeit bestimmten dazu Tag und Nacht sowie wie der Rhythmus der Natur ihren Tagesablauf.

Weiterlesen...
 

Hessentipps für Kurzentschlossene

Altstadt in Dieburg (c) HESSENMAGAZIN.de[Hessen] Im Zentrum Deutschlands gelegen bieten die hessischen Regionen und Städte attraktive Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten für Wanderer, Radfahrer, Kultur- und Naturliebhaber, Erholungssuchende und Familien. Fachwerkidylle und Großstadtflair, über 3.300 Kilometer Hessische Radfernwege, unzählige Kulturveranstaltungen, 30 Kur- und Heilbäder, über 2.100 Kilometer qualitätsgeprüfte Wanderwege, sieben Mal UNESCO Welterbe, Burgen, Schlösser und Museen in Hülle und Fülle – Hessen ist ein Land der Kontraste.

Weiterlesen...
 

Hüttnergut Lenzis: Baudenkmal und Freilichtmuseum

Idyllisch gelegen mitten in Flieden: Das Hüttnergut (c) Henkel / Fulda-Flieden[Flieden - Fulda] Seit 20 Jahren gehört die heimatkundliche Sammlung im Hüttnergut Lenzis zur osthessischen Museumslandschaft. Das kleinbäuerliche Anwesen im Ringweg in 36103 Flieden ist seit dem ausgehenden Mittelalter nachweisbar; seine Besitzerfolge liegt ab 1553 vor. Auf den Hüttner L(or)enz Bagus geht der Hausname zurück. Er bewirtschaftete das kleine Gut von 1736 bis 1767 mit seiner Familie.

Weiterlesen...
 

Reif für die Insel Rettbergsaue

Rettbergsaue - Rheinstrand (c) HESSENMAGAZIN.de
Rettbergsaue - Rheinstrand (c) HESSENMAGAZIN.de

[Wiesbaden am Rhein] Wer für einen Ferientag - oder auch ein wenig länger - dem Stress entfliehen möchte, kann sich mit Kind und Bollerwagen auf die Insel "Rettbergsaue" im Rhein übersetzen lassen. Dort fahren keine Autos, Hunde sind auch verboten. Und wenn die letzte Fähre des Tages abgefahren ist, bleibt man bis zum nächsten Morgen dort. 

Weiterlesen...
 

Bewegung in der Natur wird belohnt

Wanderer: Draußen aktiv (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen - Deutschland] Das Deutsche Wanderabzeichen wird immer beliebter. Ein Grund dafür ist, dass es seit seiner Einführung in den Bonusprogrammen von über 60 Krankenkassen anerkannt ist. Es ist die einzige Auszeichnung, die eine regelmäßige Bewegung in der Natur belohnt.

Weiterlesen...
 

Willkommen bei den Nachbarn: Deutschland per Rad entdecken

Bei der Radtour: Blick in die Karte (c) ADFC / Jens Lehmkühler

[Hessen - Deutschland] Neun Staaten grenzen an Deutschland, so viele wie an kein anderes Land in Europa. Da liegt es nah, im Radurlaub in den Sommerferien direkt zu den europäischen Nachbarn zu fahren. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) bietet mit seiner Broschüre „Deutschland per Rad entdecken“ die perfekte Inspiration für einen Blick über die Grenze.

Weiterlesen...
 

Der Vulkanradweg: Zwischen den grünen Hügeln des Vogelsberges

Auf zwei und mehr Rädern: Mit Vergnügen unterwegs

Alle gemeinsam unterwegs auf dem Vulkanradweg (c) Christina Marx
Alle gemeinsam on Tour auf dem Vulkanradweg (c) Christina Marx

[Vogelsberg] Für nahezu jede Gelegenheit eignet sich der Vulkanradweg optimal. Sportliche Touren werden auf dem feinen Asphaltbelag genau so genossen wie kurze Feierabendrunden. Ob man spontan mit der Familie oder geplant in der Gruppe losfährt, es ist immer vergnüglich und erholsam. Wenn das Wetter stimmt, kann es jedoch an den Wochenenden recht voll werden auf der Strecke. Viele Gleichgesinnte sind dann ebenfalls zum Frischluft tanken im Vogelsberger Mittelgebirge unterwegs.

Weiterlesen...
 

Der alte Vulkan Vogelsberg: Und man sieht ihn doch

Weiter Blick übers Wetterauer Land zum Vogelsberg (c) HESSENMAGAZIN.de
Weiter Blick übers Wetterauer Land zum Vogelsberg (c) HESSENMAGAZIN.de

[Wetterau - Vogelsberg] Kommen Sie mal näher ran, kneifen Sie ein wenig die Augen zu: Sehen Sie auf dem Foto ganz hinten am Horizont das Mittelgebirge Vogelsberg?

Weiterlesen...
 

Kloster Seligenstadt: Einst klapperte die Mühle am rauschenden Bach

Donnerstags gibt es Brot in der historischen Klostermühle

Brot aus der Klostermühle (c) HESSENMAGAZIN.de
Brot aus der Klostermühle, am Mühlentag vom Förderkreis Historisches Seligenstadt gebacken - rechts: Vorsitzender Fritz Haas (c) HESSENMAGAZIN.de

[Seligenstadt / Kreis Offenbach] In der ganzen Region sind die Brote aus dem Kloster Seligenstadt heiß begehrt. Sie werden nach historischem Rezept im Steinbackofen in der Backstube neben der Klostermühle von einem ehrenamtlich tätigen Bäcker gebacken. Seit einigen Jahren kann man dort zudem live miterleben, wie Müller früher Getreide und Öl zu mahlen pflegten. Der Mühlbach im Kloster Seligenstadt plätschert dafür zwar in einem Kreislauf, doch das reicht aus, um die drei wieder in Gang gesetzten Mühlräder aus dem 16. Jahrhundert hintereinander anzutreiben. Zuerst werden Körner gemahlen, dann Tierfutter geschrotet, und am Ende Öl gestampft.

Weiterlesen...
 

Freizeit-Tipp: Tierpark Fasanerie Wiesbaden

Treffpunkt Natur: Von der Fasanenaufzucht zum naturpädagogischen Zentrum

Damwild - neugierig und nicht scheu (c) HESSENMAGAZIN.de[Wiesbaden] Umgeben von Wiesen und Wäldern des Taunus liegt der "Tierpark Fasanerie" am Rande von Wiesbaden. Auf ca. 25 Hektar sind mehr als 50 heimische Wild-, Haus- und Nutztierarten untergebracht. Insgesamt rund 250 Tiere werden in der Anlage, meistens in Freigehegen, artgerecht gehalten, ihr Nachwuchs wird möglichst in die Natur entlassen. Auf einem Rundgang finden Besucher unter anderem Wisente auf Weiden und verschiedene Vogelarten in Volieren. Mit etwas Glück kann man possierliche Wildkatzen, hochbeinige Luchse und sogar Füchse beobachten. Neben Bären und Wölfen leben in Wiesbaden auch die kleinen Raubtiere, wie Nutrias, Frettchen und bald sicher wieder der vom Aussterben bedrohte Nerz.

Weiterlesen...
 

Neuer Wildkatzen-Walderlebnispfad

Wildkatze (c) HESSENMAGAZIN.de[Weilrod / Taunus] Im Rahmen seines Wildkatzenprojektes hat der hessische Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Hessen e.V.) einen Erlebnispfad rund um die Wildkatze und ihren Lebensraum errichtet. In Zusammenarbeit mit HESSEN-Forst Forstamt Weilrod und dem Naturpark Hochtaunus entstand ein interaktiver Pfad mit zahlreichen Informations- und Aktionselementen. Der Pfad wird von der EU im Rahmen der LIFE+ Kommunikationskampagne „Biotopvernetzung – Netze des Lebens“ sowie von der Stiftung Hessischer Naturschutz und der GLS-Bank unterstützt.

Weiterlesen...
 

Lebensader Fluss: Radeln entlang des Mains

Fähre in Seligenstadt am Main (c) HESSENMAGAZIN.de
Mini-Flussfahrt: Fähre in Seligenstadt am Main (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen - Bayern] An Superlativen wird bei der Beschreibung des knapp 600 km langen Mainradweges nicht gespart. Auf allen Internetseiten und in Prospekten wird geschwärmt, es soll es richtig toll sein, eine Uferreise entlang dieses Flusses zu unternehmen. "Genussradeln auf der Paradestrecke: Herrliche unterschiedliche fränkische und hessische Reiselandschaften am Wegesrand mit regionalen Besonderheiten und eindrucksvollen Städten bieten unvergessliche Eindrücke." Wer den blumigen Beschreibungen der bayerischen Franken, die den Radweg für sich reklamieren, nicht erliegen möchte, liest beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) nach. Er hat die durchgängig und bestens ausgeschilderte Route mit fünf Sternen klassifiziert.

Weiterlesen...
 

Frühling - Start in die Outdoorsaison im Vogelsberg

Frühling im Vogelsberg (c) HESSENMAGAZIN.de
Frühling im Vogelsberg (c) HESSENMAGAZIN.de

[Vogelsberg - Hessen] Etwas abseits vom Geschehen der hessischen Städte Gießen, Fulda, Frankfurt am Main und Hanau findet man das Mittelgebirge Vogelsberg, eingebettet zwischen vier Autobahnen - der A 45 westlich, der A 5 im Norden, der A 7 im Osten und der A 66 am südlichen Rand: Ein Mittelgebirge vulkanischen Ursprungs von etwa 60 Kilometern Durchmesser. Sein höchste Erhebung, der Taufstein mit 773 m, liegt verborgen im Wald in einem Naturschutzgebiet. Doch Höhe, Breite und Länge allein sagen nichts über die Güte eines Objektes aus. Um etwas attraktiv und interessant zu finden und Lust zu bekommen, es zu entdecken, braucht es mehr als einen höchsten Berg, die allerneuste Offerte für Touristen und eine möglichst große Ausdehnung.

Weiterlesen...
 

Erholungsgebiet Mühlheimer Steinbrüche

Spazierengehen zwischen vulkanischem Basaltgestein südlich des Mains

Der alte Vulkan gab dem See den Namen: Vogelsberger See (c) HESSENMAGAZIN.de
Der alte Vulkan diente als Namensgeber: Vogelsberger See (c) HESSENMAGAZIN.de

[Mühlheim am Main / Landkreis Offenbach] In der Gegend rund um Hanau und Offenbach kennen und lieben die Einwohner ihre Natur gewordenen Basaltsteinbrüche in Dietesheim - Relikte des alten Vulkangebietes Vogelsberg.

Weiterlesen...
 

Klingende Glocken - Musik vom Turm

[Hanau - Welt] Faszinierend musikalisch aufbereitet zeigt hier ein Amerikaner, was man aus einem tonnenschweren "Musikinstrument" mit 35 Bronzeglocken herausholen kann. Bei seinen Liveauftritten als "Geist der Glocken" lädt Frank DellaPenna auf einem rund 40 Jahre alten Nachbau eines Carillon zu einer Fantasiereise für Augen und Ohren ein. Maskiert und schwarz bekleidet ist er ähnlich unsichtbar wie die Spieler früherer Jahrhunderte, die ihre Musikstücke von den Türmen erklingen ließen.

Weiterlesen...
 

Ausläufer des Vogelsbergs: Das Ronneburger Hügelland

Burg Ronneburg (c) HESSENMAGAZIN.de
Burg Ronneburg (c) HESSENMAGAZIN.de

[Ronneburg / Main-Kinzig-Kreis] Ronneburg ist eine Gemeinde in Hessen im Main-Kinzig-Kreis, unweit der Städte Langenselbold, Büdingen, Gelnhausen und Hanau. Namensgeber der durch die Gebietsreform 1972 entstandenen Gemeinde ist die Burg Ronneburg. Die im 13. Jahrhundert erbaute Burg steht weithin sichtbar auf einem steilen Basaltkegel... Und: Mit Ronneburger Hügelland wird die südwestliche Abdachung des Büdinger Waldes zur Wetterau nordöstlich Hanaus in Hessen bezeichnet. (Quellen: Wikipedia)

Weiterlesen...
 

Dekorative Hochland Rinder in Schönbusch

Highland Cattle Rind (c) HESSENMAGAZIN.de
Highland Cattle Rinderdame im "Winterpelz" (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen - Aschaffenburg / Bayern] Manchmal muss man hinüber ins Nachbarland fahren, um einer ländlichen Idylle in die (verhangenen) Augen schauen zu können. Im Landschaftspark des Schlosses Schönbusch grasen beim "Dörfchen" das ganze Jahr über eingebürgerte Hochlandrinder aus Schottland. Sie vervollständigen auf ihre robuste Weise die gedachte Landszene vor den Staffagebauten.

Weiterlesen...
 

Mitte März: Der Frühling kommt!

Schneeglöckchen (c) HESSENMAGAZIN.de
Wilde Schneeglöckchen - hübsch und giftig - stehen unter Naturschutz (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen - Deutschland] Der Winter ist vorbei, die letzten Schneereste tauen. Und über den Frühlingsboten, die in Garten und Wald aus der Erde lugen, zwitschert es unüberhörbar: Die Vögel machen sich bemerkbar.

Weiterlesen...
 

Besuch im Spessart: Bei den Tieren im Wald

Wildschwein im Gehege (c) HESSENMAGAZIN.de
Wildschwein hinter dem Zaun im Tiergehege (c) HESSENMAGAZIN.de

Und wenn er (oder sie) noch so "nett" lächelt - lassen Sie sich nicht täuschen: Wildschweine sind borstige Rüpel!

Weiterlesen...
 

Eislaufen in der Region = zu Ende *seufz*

Braubachweiher in Hanau Wilhelmsbad (c) Brigitta Möllermann
Braubachweiher in Hanau Wilhelmsbad (c) Brigitta Möllermann

[Hessen und seine Nachbarn] Bereits am Samstag, den 4. Februar 2012, lockte das sonnige Wetter die ersten Schlittschuhläufer auf die Seen und Teiche. Man probierte, ob das Eis schon trägt - manchmal etwas wagemutig.

Weiterlesen...
 

Wilhelmsbad - Hanaus ehemaliges Kurbad und sein Landschaftsgarten

Lustschlösschen im Winterschlaf (c) Brigitta Möllermann
Lustschlösschen im Winterschlaf (c) Brigitta Möllermann

[Hanau] Auf dem Gelände eines Steinbruchs in der Nähe von Hanau wurde vor mehr als 200 Jahren ein unvergleichliches Vorzeigeprojekt aus dem Boden gestampft. Im Wachenbuchener Wald baute der junge Regent der Grafschaft Hanau, Erbprinz Wilhelm, rund um einen 1709 entdeckten "guten Brunnen" ein mondänes Kurbad. Das Schlösschen, sein erstaunlicher, im Sommer benutzbarer Staffagebau* im Park, gönnte er sich ganz persönlich dazu ab dem Jahr 1781. Fernab des Hofgeschehens verbrachte er dort viele Tage mit seiner Mätresse, umgeben von seinem "geliebten Wald".

Weiterlesen...
 

Spaziergang im Darmstädter Wald

Kunst am Steinbrücker Teich bei Darmstadt: Friedensengel (c) HESSENMAGAZIN.de[Darmstadt] Wenn man die wenigen Sonnenstunden der Wintertage an der frischen Luft genießen möchte, empfiehlt sich ein Gang auf befestigten Wegen. Regen hat die Waldwege aufgeweicht, und auf den Wiesen ist man zurzeit besser mit Gummistiefeln unterwegs. Die tiefe, schräg stehende Sonne ist jetzt in unseren Mittelgebirgstälern abends oft zu schnell abgetaucht. So sollte, wer mobil ist, flache Bergkuppen wie oben im Vogelsberg oder weite Ebenen wie rund um Dieburg aufsuchen. Dort erreichten uns die wärmenden Sonnenstrahlen wesentlich länger. Viele Spaziergänger steuern auch intuitiv Gewässer an. Deren spiegelnden Oberflächen geben zusätzlich Licht und Wärme ab.

Weiterlesen...
 

Jagdhistorische Pirsch durch den Wald

Waldweg (c) HESSENMAGAZIN.de[Kranichstein - Darmstadt] Spazierengehen oder Radfahren im Kranichsteiner Wald, wo ein Erlebnispfad Familien zu einer kostenlosen Entdeckungsreise einlädt, macht auch in der kühleren Jahreszeit Spaß. Entlang eines 4,5 km langen Pfades ohne Steigungen werden Waldbesucher durch Informationstafeln zum Mitmachen, Mitdenken, Raten und Lesen angeregt. Jagdhund Bautz führt dabei durch das Thema der höfischen Jagd in früheren Zeiten rund um Darmstadt.

Weiterlesen...
 

Rumpenheim: Übersehen im Hessensammelsurium

Mixtum compositum - Foto: (bm) HESSENMAGAZIN.de[Rumpenheim am Main] Fotografiert, dokumentiert, registriert, erfasst, ausgewertet und x-fach breit getreten: Hessen in der Mitte Deutschlands ist nicht zu übersehen und wird selten (zu unserem Leidwesen) umfahren. Doch - wie die Menschen halt so sind - wird immer nur das erwähnt und ständig aufgewärmt, was eh schon alle wissen. Mainstream eben. Herrlich links liegen gelassen wurde dabei der offenbacher Stadtteil Rumpenheim am Main. Und das, obwohl dort ein Schloss mit Geschichte, dazu ein alter Park, ein Wein-Garten (!) mit entsprechend benanntem Sekt plus eine echt wichtige, stark frequentierte Autofähre über den Fluss existieren.

Weiterlesen...
 

Prunkstücke: Lanz Gummimops, Patentwagen und Dampfmaschine

Motorenausstellung (c) Gregor Gerlach[Frankfurt] Alte Motoren, Apparate und Maschinen werden in der Technischen Sammlung Hochhut präsentiert. Es gibt keine festen Öffnungszeiten, Besucher müssen sich telefonisch anmelden. Aber dann wird ihnen wirklich etwas geboten: Unter den Exponaten finden sich auf Hochglanz polierte alte Motorräder und noch fahrtüchtige Oldtimer. Für Bastler soll die kleine, aber feine Sammlung in Zukunft ein Paradies werden, in dem sie nach Herzenslust auch selber schrauben können.

Weiterlesen...
 

Hanau und seine Menschen

Begegnung der Kulturen (c) HESSENMAGAZIN.de
Begegnung der Kulturen in der Unterführung am Nordbahnhof (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau] Gut "behütet" bzw. "betucht" passieren sie einander vor einer bunten Kulisse: Der Mann mit hellem Strohhut und die beiden Frauen mit den langen Röcken, die für einen Euro ihren Einkaufswagen ausgeliehen haben, um ihn mit zur Bushaltestelle zu nehmen. Zwischen ihnen scheinen "Welten" zu liegen, wie man so sagt. Und doch ist ihnen eine Menge gemeinsam. Sie leben in derselben Stadt, haben gerade einen Einkauf getätigt und sind augenscheinlich ihrer jeweiligen traditionellen Kultur sehr verbunden.

Weiterlesen...
 

Stress in allen Richtungen - Zur Lebenshilfe links ab

Straßenverkehr - Alle Richtungen (c) HESSENMAGAZIN.de
Hektischer Straßenverkehr - Nur einer will zur Lebenshilfe links abbiegen (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen - Deutschland] Alles rast geradeaus, die Zeit drängt, bald schon ist Weihnachten...

Weiterlesen...
 

Das Besondere an den Bergen...

Sommerblumen im November (c) HESSENMAGAZIN.de
Sommerblumen blühen noch im November auf über 700 Höhenmeter (c) HESSENMAGAZIN.de

[Vogelsberg - Hessen] ... ist nicht nur, dass sie höher sind als das umliegende Gelände. Die Höhenzüge bilden auch andersartige Wetterlagen und ragen manchmal mit ihren Gipfeln aus dem herbstlichen Nebel hervor.

Weiterlesen...
 

Kronberg: Fotoschönheit im Hochtaunuskreis

Altstadt von Kronberg (c) HESSENMAGAZIN.de
Altstadt von Kronberg (c) HESSENMAGAZIN.de

[Kronberg / Taunus] Rund 8.000 Einwohner leben im Taunusstädtchen Kronberg, das mit seinen Ortsteilen Oberhöchstadt und Schönberg zusammen rund 18.000 Bewohner aufbietet. Bei einem Rundgang durch die Altstadtgassen atmet man wirklich noch Geschichte ein.

Weiterlesen...
 

Neue Versorgungsstation für Wanderer

Symbol des Nibelungensteigs: Ein rotes N (c) HESSENMAGAZIN.de

[Fürth-Weschnitz / Kreis Bergstraße] Wer den Nibelungensteig erwandern möchte, kann sich neben bedeutenden Sehenswürdigkeiten und atemberaubenden Ausblicken in die Landschaft des Odenwaldes auf jeden Fall auf eine sehr sportliche Herausforderung gefasst machen. Auf seiner 124 Kilometer langen Route von Westen nach Osten lässt der zertifizierte Qualitätswanderweg keine Erhebung aus. Da ist eine Versorgung von Wanderern mit allem, was der menschliche Körper bei körperlicher Anstrengung braucht, besonders wichtig.

Weiterlesen...
 

Hanau und der Sonnenaufgang über dem Spessart

Malerischer Sonnenaufgang über dem Spessart (c) HESSENMAGAZIN.de
Malerischer Sonnenaufgang über dem Spessart (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanau / Main-Kinzig-Kreis] Hanau am Main hat eine tolle Lage. Obwohl nah der Metropole Frankfurt gelegen, umgibt die Stadt viel Natur. Schaut man nach links, geht gleich über den Hügeln des Spessarts die Sonne auf.

Weiterlesen...
 

Hirschhorn am Neckar: Der südlichste Zipfel von Hessen

Abendlicher Blick auf Hirschhorn und die Burg (c) HESSENMAGAZIN.de
Abendlicher Blick auf Hirschhorn und die Burg mit dem Schloss-Hotel (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hirschhorn am Neckar] Dort, wo der Neckar ca. 15 km östlich von Heidelberg entfernt eine auffällige Schleife macht, liegt Hirschhorn. Die kleine Stadt im Süden Hessens nennt sich auch "Perle des Neckartals" und gehört mit ihren bewaldeten Berghänden zum Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald. Ihr Stadtteil Ersheim ist der einzige Bereich Hessens, der auf einer Landspitze südlich des Neckars liegt.

Weiterlesen...
 

Stand Up Paddling: Ein Menschheitstraum wird wahr

Wassertreter (c ;-) HESSENMAGAZIN.de
"Wassertreter" mit Kind am 24. September auf einem See im Main-Kinzig-Kreis (c ;-) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Seit Jesus es uns vormachte, träumen wir davon, auf dem Wasser wandeln zu können. Nun ist es möglich - auch ohne die (inzwischen recht kalten) Fluten vor uns zu teilen zu müssen. Das Geheimnis ist ein Surfbrett unter den Füßen und ein gutes Gleichgewichtsgefühl. Es nennt sich "Stand Up Paddle Surfing" und ist sogar mit aufblasbaren (!) Brettern möglich.

Weiterlesen...
 

Wandern im Königreich Flieden zwischen Rhön und Vogelsberg

Wanderführer Flieden (c) Titelbild

[Flieden / Fulda] Pünktlich zur Regionalschau zum Tag der Regionen 2011 in Flieden hat der Fremdenverkehrsverein Flieden e. V. eine Broschüre mit den schönsten Wanderwegen für Flieden und seine Ortsteile aufgelegt. Auf insgesamt zehn beschriebenen Wanderrouten, die zwischen drei und 15 Kilometer lang sind, können Aktivurlauber und Naturliebhaber die reichen Laub- und Nadelwälder der Region erkunden, herrliche und weite Ausblicke bis in Rhön und Vogelsberg genießen und die Artenvielfalt der Tierwelt entdecken.

Weiterlesen...
 

Ein bayerischer Lustgarten und sein berühmtes Schloss Schönbusch

Schloss Schönbusch (c) HESSENMAGAZIN.de
Schloss Schönbusch (c) HESSENMAGAZIN.de

[Aschaffenburg] Alle reden von einem Schloss, wo eigentlich "nur" ein kurfürstlicher, rechteckiger Pavillon am einem kleinen See bei Aschaffenburg steht. Dazu kommt, dass weder darin ein Monarch je residiert hat, noch es ganzjährig zu besichtigen ist. Trotzdem ist es weit über die Region hinaus bekannt, äußerst beliebt und an manchen Sonnentagen von Besuchern regelrecht umschwärmt. Doch in dem 200 Hektar großen Areal verläuft sich jede Menge, und dem Einzelnen bleibt noch viel Raum zum entspannten Flanieren.

Weiterlesen...
 

Schotten etabliert sich als Mekka der Wanderfreunde im Vogelsberg

Mammutbäume im Wald bei Schotten (c) HESSENMAGAZIN.de[Schotten / Vogelsberg] Kontinuierlich wächst das Netz der Qualitätswanderwege in der Großgemeinde Schotten. Nachdem die Extratouren "Höhenrundweg" und "Gipfeltour" durch das Deutsche Wanderinstitut klassifiziert wurden, eröffnete man kürzlich eine weitere. Die "StauseeTour“ wurde im September 2011 offiziell eingeweiht. Der Premiumwanderweg verbindet den Stadtteil Eschenrod mit dem Niddastausee und ist als Rundwanderweg ausgelegt. Start ist in Eschenrod beim Sportplatz gegenüber des Golfplatzes. Insgesamt hat die gut ausgeschilderte Tour eine Länge von 14 km und führt über Wald- und Wiesenwege sowie naturbelassene Pfade. Unterwegs genießen Wanderer herrliche Weitsichten über die Höhen des Vogelsberges.

Weiterlesen...
 

Erlebnis - Obstwiese „Am Buschel“

Insektenhotel (c) HESSENMAGAZIN.de[Groß-Umstadt] Die Erlebnisobstwiese „Am Buschel“ in Raibach ist ein Projekt der Stadt Groß-Umstadt und Teil der Route der Regionalgärten des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Wer gerne wandert oder einfach nur Natur genießen will, kann den „Buschel“ über den „Kuckucksweg“ erreichen, wo ihm eine der sieben Stationen gewidmet ist. Drei Informationstafeln waren bereits dort zu finden und nun hat der „Buschel“ Zuwachs bekommen, in Form von drei weiteren interaktiven Schildern, die seit kurzem zum Bestaunen einladen. Die Tafeln bieten verschiedene Möglichkeiten, die Natur neu wahrzunehmen, man kann durch ein Fernrohr eine Mistel genauer betrachten, erfahren, welche Tiere in einem Reisighaufen leben und bekommt an einer Plexiglasscheibe Informationen über Sehenswertes in der Umgebung. Außerdem wurde das Insektenhotel, das letztes Jahr fertig gestellt wurde, bevölkert und bietet nun vielen verschiedenen Kerbtieren Unterschlupf.

Weiterlesen...
 

Mehrtagestrip nach Ostfriesland

Kiter bei Windstärke 5-6 (c) HESSENMAGAZIN.de
Kiter bei Windstärke 5 bis 6 im Wattenmeer (c) HESSENMAGAZIN.de

[Niedersachsen] Ostfriesland bietet etwas, das in Hessen nicht vorhanden ist: Meer und Strand. Was außerdem noch so an der "Waterkant" Deutschlands geboten wird, muss man / frau unbedingt mal gesehen haben...

Weiterlesen...
 

Mobile Stauinformation mit ADAC Maps

Autobahn - Stau umfahren (c) Martin Leissl / ADAC[Hessen - Deutschland] Schon eine halbe Million iPhone-Besitzer nutzen ADAC Maps als App, eine nützliche Applikation für unterwegs. Seit Mai gibt es die mobile ADAC Maps-Anwendung auch für Android-Smartphones. ADAC Maps informiert minutengenau über den Verkehrsfluss auf Autobahnen und Bundesstraßen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Weiterlesen...
 

Wildsau-Trail: Angebot für ambitionierte Mountainbiker

Mountainbiker (c) Siegfried Fries / pixelio.de
Mountainbiker (c) Siegfried Fries / pixelio.de

[Vogelsberg] Seit Sommer 2011 gibt es im Naturpark Hoher Vogelsberg ein Pilotprojekt, das sich an sportliche Mountainbiker richtet, die abseits befestigter Wege unterwegs sein möchten und dabei gerne Bodenunebenheiten, wie Steine oder Wurzeln als natürliche Hindernisse in Kauf nehmen.

Weiterlesen...
 

Stadt, Land, Fluss: Erholung in Fulda

Es muss nicht immer Schlosspark sein

Fulda Auepark (c) HESSENMAGAZIN.de
Umweltzentrumgarten im Fuldaer Auepark (c) HESSENMAGAZIN.de

[Fulda] Wer von FULDA spricht, meint normalerweise die Barockstadt, die nach eigenen Aussagen"Geschichte atmet" - oder auch den Fluss, der auf rund 850 Metern Höhe im nahen Mittelgebirge entspringt und mit knapp 220 km als der längste Hessens gilt. Dazu verwaltet der Landkreis gleichen Namens große Anteile von Rhön und Vogelsberg - Erholungsregionen auf Basalthügeln für Outdoorsportler, Wanderer und Naturfreunde. Nur wenige Leute von außerhalb wissen, dass nebenbei auch der Stadtbezirk über herrliche Ruheoasen verfügt.

Weiterlesen...
 

Am Stausee: Odenwald pur bis zum Sonnenuntergang

Marbach-Talsperre (c) HESSENMAGAZIN.de[Odenwald] Mitten in der Natur, neben der Bundesstraße B 460, die sinnigerweise auch den Namen Siegfriedstraße* trägt, kommt man an der Marbach-Talsperre, einem knapp zwei Kilometer langen Stausee, vorbei. Drei kostenfreie Parkbereiche stehen für Besucher zur Verfügung, die zum Segeln, Baden oder Jugendgruppenzelten in der Region weilen. Dieses Odenwälder "Hochwasserrückhaltebecken" ist seit 1986 als "Nebenprodukt zugelassen zur Nutzung für Freizeit und Erholung im Gemeinbrauch" und somit von einer Stunde nach Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang erlaubterweise frei zugänglich - bis auf die Einschränkungen, die der "Liebe Besucher" auf den Schildern rund um das Gewässer studieren sollte :-)

Weiterlesen...
 

Die Route 276

B276 - Lohr (c) HESSENMAGAZIN.de
Ab der B26 in Lohr am Main beginnt die Route 276 (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Motorradfahrer und Cabriofahrer lieben sie, ihre "Route 276" von Lohr am Main bis hinauf nach Mücke zwischen Giessen und Alsfeld. Es mag eine alte Postkutschenstrecke sein, diese Bundesstrasse B276. Sie kommt vom Main herauf durch den Spessart, kreuzt die von Frankfurt nach Osten führende Autobahn A66 bei Bad Orb und zieht sich dann an Wächtersbach vorbei in nordwestlicher Richtung quer durch den Vogelsberg hinüber bis zur A5.

Weiterlesen...
 

Radfahren ohne Stress und Autoabgase

Am Main stressfrei unterwegs (c) HESSENMAGAZIN.de [Hessen - Deutschland, Österreich und Schweiz] Wer nach Möglichkeiten sucht, sein Rad genussvoll und eventuell mit Freunden oder in Gesellschaft der Familie zu bewegen, freut sich über ganz bestimmte Radlerevents. Einige Städte und Landkreise haben schon lange auf diesen Bedarf reagiert und veranstalten autofreie Sonntage. Viel befahrene Landstraßen werden einen Tag lang für den Autoverkehr gesperrt: Insgesamt 77 konnten so ohne Motorenlärm im Jahr 2012 von Fußgängern, Radlern, Inlineskatern, Kutschen und Reitern in den deutsch sprechenden Ländern Europas erlebt werden.

Weiterlesen...
 

Gesund durch den Sommer

Cabrio - Tour im Sommer (c) HESSENMAGAZIN.de
Cabrio - Tour im Sommer (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Sonne, Urlaubszeit und Badespaß − der Sommer ist für viele Menschen die schönste Zeit im Jahr. Neben vielen positiven Effekten bringt die sommerliche Wärme mitunter aber auch gesundheitliche Belastungen mit sich. Für den richtigen Umgang mit den Folgen eines Zuviels an Sonne und Hitze braucht man Informationen über aktuelle Schadstoffwerte, Angaben zu Strahlenbelastungen und Ratschläge zum richtigen Verhalten, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. An einem besonderen "Aktionsprogramm Umwelt und Gesundheit" (APUG) beteiligen sich seit einigen Jahren deutsche Behörden und Institutionen, die gemeinsam Hinweise herausgeben, dass Sie unbeschwerte Wochen erleben.

Weiterlesen...
 

Frischluft für Stadtneurotiker: Der GrünGürtel wird 20 Jahre alt

Grüngürteltier (c) Frankfurt-Umweltamt

[Frankfurt am Main] Frankfurt ist eine erstaunlich grüne Stadt – das verdankt sie u. a. dem GrünGürtel, der die Stadt fast vollständig umschließt. Diese biologische Oase zieht sich entlang des Flüsschens Nidda, vorbei an der Schwanheimer Düne und durch den Stadtwald hindurch. Das Frankfurter Nationalgetränk Äppler gäbe es nicht ohne ihn, die Nationalsoße, die Grie Soß’, ebenfalls nicht. Und auch der bekannte traditionelle Feiertag Frankfurts, der Wäldchestag, müsste ohne den Frankfurter GrünGürtel flachfallen.

Weiterlesen...
 

Ein Hauch von Wildwest: Hengstauftrieb in der Wetterau

Junger Hengst auf der Sommerkoppel (c) HESSENMAGAZIN.de
Ein Schimmel: Der erste junge Hengst auf der Sommerkoppel (c) HESSENMAGAZIN.de

[Glauburg-Stockheim / Ortenberg-Effolderbach] Die Sommerkoppel liegt mittendrin im Gelände. Angelika und Klaus Bobrich, die Hengstauftrieb veranstalten, hatten wie folgt eingeladen: Am Samstag, den 14. Mai 2011, ab 10 Uhr auf unserer Koppel Nähe Effolderbach. Die Anfahrt am besten von Konradsdorf durch Effolderbach Richtung Stockheim, am Ortsausgang auf dem asphaltierten Feldweg fahren bis zur Wegegabelung... Dort fanden alle hin, die ihre jungen Hengste und Wallache "pferdegerecht" in der Herde aufwachsen lassen möchten.

Weiterlesen...
 

Sagenhaft: Spessartgeschichten

Wege durch den Spessartforst (c) HESSENMAGAZIN.de
Alte Wege durch den Forst (c) HESSENMAGAZIN.de

[Spessart / Bad Orb - Jossgrund-Lettgenbrunn] Der Spessart ist reich an Sagen und Geschichten. In der Nähe von Bad Orb soll zu Zeiten des Dreißigjährigen Krieges ein Räuber und Wilderer namens Peter sein Unwesen getrieben haben. Der entkam, weil ihm sein gezähmter Fuchs mittels eines gegrabenen Tunnels aus dem Gefängnisturm zur Flucht verhalf. Von ihm findet man kaum noch Spuren, dagegen begegnet manchen aufmerksamen Spaziergängern die neuere Geschichte gleich an mehreren Stellen im Wald.

Weiterlesen...
 

Hohelied auf den Vogelsberg

Vogelsberg - ein herrliches Fleckchen Erde (c) Doris Boehnisch
Herrliche Fleckchen Erde (c) Doris Boehnisch

[Mittelgebirge Vogelsberg] Osterwetter 2011: Ideale Flugtage für die Segelflieger in der Wetterau und im Vogelsberg. Doris Böhnisch aus Gedern hat an schönen Tagen immer ihre Foto-Kamera dabei, wenn sie in die Luft geht ;-)

Weiterlesen...
 

Knüll Tour - Besuch bei Rotkäppchen und Wolf

Rotkäppchenland: Der Knüll (c) HESSENMAGAZIN.de
Rotkäppchenland: Schwalm und das Knüllgebirge (c) HESSENMAGAZIN.de

[Knüll] Gleich hinter Alsfeld beginnt im nördlichen Teil von Hessen das Land von Rotkäppchen. Durch die Kopfbedeckung der Schwälmer Tracht inspiriert vermarktet die Knüll-Touristik auf diese Weise mit der Märchenfigur die Urlaubsregion "Schwalm-Knüll". Praktischerweise verfügt man über ein gut frequentiertes Infohaus direkt an der Autobahnabfahrt A7 (neben dem diese lebensgroßen Gestalten aus dem Grimmschen Märchen stehen).

Weiterlesen...
 

Klettern in der Rhöner Steinwand

Klettern in der Rhöner Steinwand (c) HESSENMAGAZIN.de
Klettern in der Rhöner Steinwand (c) HESSENMAGAZIN.de

[Rhön] Nicht weit von Poppenhausen entfernt, verbirgt sich ein ehemaliger Vulkanschlot im Naturpark Hessische Rhön. Unter Insidern und bei Einheimischen wohl bekannt, werden dort bis zu 20 Meter hohe Felswände auf sportliche Weise genutzt. Die rund 500 Meter lange Phonolith*-Formation, auf der eigenverantwortlich geklettert werden darf, ist frei zugänglich. Der Deutsche Alpenverein, Sektion Fulda, duldet als Pate (bis auf Widerruf) das Besteigen - vorausgesetzt, niemand setzt eigenmächtig Haken in die Felswände oder schlägt etwas vom Gestein des Naturdenkmals ab.

Weiterlesen...
 

Biker on Tour: Start in die Sommersaison

Karfreitag 2011: Landstraße bei Hammersbach (c) HESSENMAGAZIN.de[Hessen] In der Regel fällt zu Ostern der Startschuss zur Sommersaison. Wenn das Wetter dazu noch schön ist, hält es kaum jemanden zu Hause. Zweiradfahren ist angesagt. Wer vernünftig genug ist, Leben und Gesundheit nicht auf der Landstraße zu riskieren, sucht sich ein regionales Radstreckenangebot heraus: Was dem Vogelsberg sein "Vulkanradweg", ist der Wetterau die "Hohe Straße" und dem Spessart der "Bikewald". Ganz viel Interessantes fasst der "Bahnradweg Hessen" zusammen. Sogar die Rhön wird ihre Highlights bald zertifiziert unter dieser Dachmarke mit anbieten und vermarkten lassen.

Weiterlesen...
 

Das Felsenmeer im Odenwald

Felsenmeer im Odenwald (c) HESSENMAGAZIN.de
Felsenmeer im Odenwald (c) HESSENMAGAZIN.de

[Odenwald - Lautertal] Es war schon da, als die Römer bei Reichenbach Steine zum Bauen ihrer Straßen brauchten, und bis heute hat es seine Attraktivität nicht verloren. Wer glaubt, in ihrer Freizeit lägen alle Deutschen auf der Couch, wird hier eines Besseren belehrt. Über diese Felsblöcke klettert jeder - und lustvoll allen Gefahren trotzend kommen alle begeistert und verschwitzt wieder unten an.

Weiterlesen...
 

Ausflüge ins Kinzigtal: Vom Bergwinkel bis an den Main

Märchenhafte Stationen im Kinzigtal

Früher Morgen am Kinzigsee (c) HESSENMAGAZIN.de[Main-Kinzig-Kreis] Zwischen den Mittelgebirgen Vogelsberg und Spessart windet sich das Flüsschen Kinzig durch das gleichnamige Tal. Schon zu Zeiten der alten Römer soll es dort einen Verkehrsweg gegeben haben. Seine eigentliche Bedeutung erlangte die Strecke doch erst ab dem Mittelalter als Verbindungsweg für den Handel. Heute legt man die rund 90 Kilometer von der Kinzigmündung am Main bei Hanau bis nach Fulda bequem auf der Autobahn A66 zurück. Das Tal der Kinzig beginnt hinter Schlüchtern am Naturpark Rhön. Südöstlich davon befindet sich die Kinzigquelle in Sinntal-Sterbfritz im Bergwinkel.

Weiterlesen...
 

Open Air Theater im alten Amthof

Amthof in Bad Camberg (c) VolkerThies / Wikipedia[Bad Camberg / Landkreis Limburg-Weilburg] Jedes Jahr finden im Sommer Aufführungen im Innenhof des historischen Amthof in Bad Camberg statt. Mehrere tausend Besucher haben seit der Sanierung in den 1990er Jahren unter der weit ausladenden Linde im Hof "Freud und Leid von Open-Air-Veranstaltungen" erleben dürfen. Der Verein "Bad Camberger Festspiele" trägt mit der Einrichtung seines Freilichttheaters zum festen Kulturangebot der Stadt bei.

Weiterlesen...
 

Blick auf einen ehemaligen Vulkanschlot im Vogelsberg

April im Schottener Wald (c) HESSENMAGAZIN.de
April: Schottener Wald am "Alteburgskopf" (c) HESSENMAGAZIN.de

[Vogelsberg - Schotten] Wenige Meter neben der Bundesstraße B 276 zwischen Schotten und Gedern sieht man gegen das Licht im Frühjahr meterhohe Felswände zwischen den Bäumen. Im Sommer verbirgt das Laub die düster wirkenden Hänge. Es sind die Reste eines alten Vulkanschlotes, genannt "Alteburgskopf" bzw. "Alte Burg". Der Name deutet darauf hin, dass diese bewaldete Anhöhe in vorchristlicher Zeit dazu gedient haben könnte, sich vor angreifenden Feinden zu schützen.

Weiterlesen...
 

Lassen Sie mal in Laubach die Orgel spielen

Evangelische Stadtkirche in Laubach neben dem Grafenschloss (c) HESSENMAGAZIN.de[Landkreis Gießen - Laubach] Geografisch gesehen liegt das mittelhessische Städtchen Laubach im Mittelgebirge Vogelsberg. Ganz und gar nicht mittel(mäßig) ist jedoch der Besuchswert der kleinen Stadt. Im Gegenteil: einerseits verfügt der beschauliche Ort über ein gut erhaltenes Schloss mit Park, in dem viele interessante Veranstaltungen stattfinden, andererseits existiert eine rege Kultur- und Bäder GmbH, die in puncto Kultur ihrem Namen alle Ehre macht. Sie bietet mehrere überregional bekannte "Lustbarkeiten" und ungewöhnliche Festivals pro Jahr.

Weiterlesen...
 

Besuch im Bingenheimer Ried

Beweidung im Bingenheimer Ried (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen - Wetterau] Ungewöhnliche Tiergesellschaften versammeln sich im Frühjahr im Naturschutzgebiet "Bingenheimer Ried" in der Wetterau. Wo das Flüsschen Horloff zwischen Echzell und Reichelsheim das flache Grünland überschwemmt, entstand im milden Klima der Wetterau ein geschützter Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Bis zum Beginn des Sommers brüten dort seltene Vogelarten. Um dafür den nötigen "sanften" Grasschnitt zu gewährleisten, werden seit einiger Zeit Rinderherden zur Beweidung eingesetzt, die ganzjährig draußen bleiben können. Einträchtig nebeneinander beobachtet man auf weiten Wiesen Heckrinder und das Rote Vogelsberger Höhenvieh, das fast als ausgestorben galt.

Weiterlesen...
 

Erinnerungen an Zappel-Philipp aus dem "Struwwelpeter" in Frankfurt

Der Zappelphilipp aus dem Struwwelpeter (c) Wikimedia CommonsWo er zu Ruhe gebettet ist

[Frankfurt] Die Landkarte literarischer Orte in Frankfurt ist um einen Anziehungspunkt reicher. Auf dem Hauptfriedhof entdeckte ein Friedhofskenner nun das Grab des Zappel-Philipp-Urbilds. Er hieß Philipp Julius von Fabricius und lebte von 1839 bis 1911 in der Mainstadt. Mit "Paulinchen" ruht auf dem Hauptfriedhof auch ein weiteres Vorbild für eine Struwwelpeter-Geschichte.

Weiterlesen...
 

La Luna am Rhein

März: Vollmond über dem Rhein (c) HESSENMAGAZIN.de
Selten sieht man so ein Prachtexemplar am Horizont aufsteigen: Vollmond über Bingen am Rhein (c) HESSENMAGAZIN.de

Beeindruckender Frühlingsmond am 19. März gegen 19 Uhr: Im Mondkalender 2011 wird er dem Lenz zugeordnet. Der nächste ging zu Ostern am 18. April um 3:47 Uhr auf. Um diese Uhrzeit waren bestimmt weniger Fotografen zur Stelle ;-)

Weiterlesen...
 

Der Komponist im Kuhhirtenturm

Erinnerungsstätte für Paul Hindemith in saniertem Frankfurter Wehrturm

Kuhhirtenturm (c) pia-Frankfurt[Frankfurt] Seit August 2010 hat die Stadt Frankfurt den gotischen Turm aus dem 14. Jahrhundert, der von 1923 bis 1927 die Frankfurter Bleibe des Komponisten Paul Hindemith war, aufwändig restauriert. Nun hat im Kuhhirtenturm die Schweizer Fondation Hindemith Blonay eine Kabinett-Ausstellung eingerichtet, die Dokumente zu Leben und Werk des Musikers präsentiert.

Weiterlesen...
 

Bummel durch die Historie: Ortenberg

Stauweiher in Ortenberg-Lißberg (c) HESSENMAGAZIN.de
Blick auf den Bergfried vom Stauweiher in Ortenberg-Lißberg (c) HESSENMAGAZIN.de

Idyllisches Ortenberg

[Wetterau - Vogelsberg] Von der Landschaft her besteht für Ortenberg und seine Ortsteile kein Zweifel, es liegt im Mittelgebirge Vogelsberg trotzdem befindet man sich hier im Landkreis Wetterau. Rechts und links der Bundestraße B 275 stecken die bis über 300 Meter hohen Hänge des Niddertales voller Basalt. Auf Detailkarten findet man Steinbrüche eingezeichnet, die heute grün überwuchert und kaum noch zu erkennen sind. Bei einem Blick von oben über das Tal glaubt man fast, an den Rhein versetzt zu sein.

Weiterlesen...
 

Glauberg: Wo die Kelten siedelten

Rekonstruierter Grabhügel an der Keltenwelt (c) HESSENMAGAZIN.de
Rekonstruierter Grabhügel an der Keltenwelt (c) HESSENMAGAZIN.de

[Glauburg / Wetteraukreis] Vor einigen Jahren war es eine Sensation, als die lebensgroße Statue eines Keltenfürsten bei archäologischen Grabungen am Glauberg gefunden wurde. Der Steinfigur fehlen die Füße, und sie trägt eine auffällige haubenartige Kopfbedeckung. Das Material der Figur soll aus einem Sandsteinbruch bei Büdingen stammen, der Grabhügel liegt nur in sieben Kilometern Luftlinie entfernt. Gleichzeitig kam auch künstlerisch gearbeiteter Grabschmuck zum Vorschein. Die Fundstücke aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. deuteten auf eine frühkeltische heilige Stätte in der heutigen Wetterau hin.

Weiterlesen...
 

Trip ins mittelalterlich anmutende Büdingen

Das ehemalige Wasserschloss in Büdingen ist noch bewohnt (c) HESSENMAGAZIN.de
Das ehemalige Wasserschloss in Büdingen wird noch von der Fürstenfamilie bewohnt (c) HESSENMAGAZIN.de

Mittelalterliches Büdingen

[Wetterau - Vogelsberg] Eine Stadt mit sichtbarer Geschichte am Rande des Vogelsberges ist Büdingen. Umgeben von mächtigen Mauern beherbergt sie als ehemalige Wasserburg ein noch bewohntes Fürstenschloss. Darum herum in der Altstadt werden viele mittelalterliche Feste und Märkte veranstaltet. In dem historischen Ambiente gut erhaltener Fachwerkhäuser und Gassen strahlen sie auf die Besucher einen besonderen Reiz aus.

Weiterlesen...
 

Bonifatiusroute - Pilgern zur persönlichen Entschleunigung

Wanderer auf der Bonifatiusroute (c) HESSENMAGAZIN.de[Hessen] Als wunderbarer Schritt in Richtung zur persönlichen Entschleunigung sind Wanderungen ein Gegenpol zur stressigen Berufswelt. Zu Fuß, per Pedes, unterwegs zu sein ist keine neue Freizeitbeschäftigung. Schon immer begaben sich Menschen auf Wanderungen, manchmal sogar ganze Völker. Dabei unterscheidet man die zweckgebundene von der zweckfreien Form des "Gehens in der Natur".

Weiterlesen...
 

Wald - Heimat von Tarzan

 Nachgepflanzerter Sekundärwald im Hohen Vogelsberg (c) HESSENMAGAZIN.de
Nachgepflanzerter Sekundärwald im Hohen Vogelsberg (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Neben dem Wirtschaftsfaktor Holz hat der Wald als Erholungsraum längst seinen eigenen Aspekt. In Deutschland schätzt man die Waldbesucher pro Jahr auf 55 Millionen. Dieses Potenzial möchte man nutzen: Seit rund 300 Jahren betreiben Waldbesitzer in Deutschland geplante Bewirtschaftung. Schon lange wird nicht mehr breitflächig für landwirtschaftliche Zwecke gerodet oder für die Köhlerei mancher Hügel kahl geschlagen. Im Jahr 2007 knickte der Orkan Kyrill ganze Wälder um. Da Holz sich nicht problemlos in großen Mengen lagern lässt, wurde es anschließend auf dem Markt in viel zu großen Mengen angeboten. Das ließ die Holzpreise in den Keller fallen. Hessen-Forst sowie andere Waldbesitzer waren in der Folge gezwungen, sich andere und weitere Einnahmequellen zu erschließen.

Weiterlesen...
 

Wandern: Aufpoliert mit faszinierenden Erlebnissen

Fuldaer Höhenweg (c) Alpenverein Fulda

[Rhön - Fulda] Die Fuldaer Abteilung des Deutschen Alpenvereins bietet ihren Mitgliedern nicht nur Wandern sondern auch faszinierende Erlebnisse für die junge Generation an. Das hat wachsende Mitgliederzahlen zur Folge. Wie der Verein stolz mitteilt, hat er rund 2.700 Mitglieder, darunter mehr als 300 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Für Jugendgruppen werden Geocaching, Mountainbiking, Ski-Freizeiten und alpine Biwakwanderungen organisiert. Jeden Donnerstag findet für sie ein Klettertraining statt.

Weiterlesen...
 

Panorama - Radweg Hohe Straße

Radweg Hohe Strasse - Blick nach Frankfurt (c) HESSENMAGAZIN.de
Radweg Hohe Straße - Sicht auf die Skyline von Frankfurt (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hanaus Hinterland im Februar] Der erste Vorfrühlingstag fiel auf einen Sonntag. Da hielt es niemanden im Haus, alle gingen und fuhren hinaus - und manche "suchten das Weite". So wie hier auf der Hohen Straße, wo an schönen Tagen beinahe jedermann unterwegs zu sein scheint.

Weiterlesen...
 

Ausflug an den Rhein und durch den Taunus

Rheinufer (c) HESSENMAGAZIN.de

Schon früh im Jahr lockt das schöne Wetter hinaus ins Freie

[Rhein - Taunus] Am letzten Januarsonntag 2011 waren viele auf den alten Treidelpfaden am Rhein unterwegs. Etwas Schlamm an den Schuhen musste dabei in Kauf genommen werden, das letzte Hochwasser war noch nicht restlos versickert. Dort, wo der "Rheingau" nicht weit entfernt von Wiesbaden im so genannten "Mainzer Becken" beginnt, ist es früher warm als in anderen Gegenden. Bald werden an dieser Stelle wieder die ersten Radler auf dem "Leinpfad" unterwegs sein.

Rund 30 Kilometer lang erstreckt sich die herrliche Gegend, die rechterhand von Weinhängen gesäumt dem Ufer des Flusses folgt. Den meisten, auch ausländischen Besuchern ist diese Kulturlandschaft als "Rhine District" bekannt. Ein traditionelles Weinanbaugebiet, in dem Qualitätswein erzeugt wird. Das zieht viele Genießer und auch Gourmets an. Mehrere Festivals jährlich zeugen davon.

Weiterlesen...
 

Einladung ins Klösterreich: Besinnliche Kultur-Reisen

Ruhe und Stille erfahren, zu sich finden oder in einem einmaligen Ambiente ein paar Tage ausspannen

[Hessen - Österreich] Fast weltlich geht es in 21 Klöstern zu, die sich von Österreich aus mit ungarischen, tschechischen sowie polnischen Orden und Stiften zu einem Verein zusammen geschlossen haben und sich als "Klösterreich" gemeinsam vermarkten. Als wichtige Kulturträger zeigen sie ihre Schätze, laden Gäste zu Aktivitäten ein und bieten neben Veranstaltungen und Konzerten auch Kurse in Meditation und vieles andere mehr. Oft ist es sogar möglich, in den landschaftlich reizvoll gelegenen Gebäuden zu übernachten.

Klöster zählen zu den ältesten Gast-Stätten und Herbergen. Eingebettet in den Tagesrhythmus der Ordensfrauen und -männer können Gäste ihre Kraft wiederentdecken. Und wenn sie am Leben der jeweiligen Gemeinschaft teilnehmen, sich weiterbilden, ihre Gesundheit stärken oder einen neuen Lebensrhythmus suchen, tanken sie dabei sogar auf. Klösterreich bietet in Seminarzentren, einfachen Klosterzellen oder in angegliederten Betrieben unterschiedliche Formen gastfreundlicher Aufnahme.

Weiterlesen...
 

Rund um Frankfurt: Schäfersteinpfad

[Frankfurt am Main] Neben den Wanderwegen im GrünGürtel bietet Frankfurt schon seit vielen Jahren lokale Pfade zum Wandern und Spazieren auf Stadtgebiet. Einer von ihnen, der Schäfersteinpfad, verläuft auf der historischen Grenze. Als Kaiser Karl IV. zum Jahr 1372 ein Stück des Dreieichforstes den Bürgern Frankfurts überließ, wurde das Weideland des Deutschen Ordens an dieser Stelle abgegrenzt.

Der 5,5 km lange östliche Teil beginnt in Sachsenhausen an der Kreuzung Welscher Weg/Königswiesenweg. Er ist gut ausgeschildert und windet sich nach Süden bis an die Schäferschneise kurz vor Neu-Isenburg. Das Verbindungsstück zwischen östlichem und westlichem Zweig führt an der Stadtgrenze entlang.

Weiterlesen...
 

"Wein & Stein" - Erlebnispfad Heppenheim

Heppenheim - Blick auf die Weinberge am Schlossberg (c) HESSENMAGAZIN.de
Heppenheim - Blick auf die Weinberge am Schlossberg (c) HESSENMAGAZIN.de

[Bergstraße - Odenwald] Nicht weg entfernt von Darmstadt liegt südlich die Weinstadt Heppenheim an der hessischen Bergstraße. Dort wurde im Jahr 2007 gemeinsam vom UNESCO Geopark Bergstraße-Odenwald und den ortsansässigen Winzern ein knapp sieben Kilometer langer Erlebnispfad angelegt. 30 Info-Stationen zu Weinbau, Rebsorten und Geologie machen die Panarama-Rundtour über die Hügel unterhaltsam und interessant.

Weiterlesen...
 

Unser hessisches Territorium Taunus

Feldberg im Taunus (c) HESSENMAGAZIN.de
Feldberg im Taunus (c) HESSENMAGAZIN.de

[Taunus] Die höchste Erhebung des Mittelgebirges Taunus verfügt nicht nur über einen weithin sichtbaren und gut wiedererkennbaren Turm. Den "Großen Feldberg" (881,5 m hoch) überragen Antennen, Sendeanlagen und ein Aussichtsturm des Taunusklubs. Auf dem "Kleinen Feldberg" (826 bzw. 825 m) befinden sich dagegen ein Observatorium der Frankfurter Universität sowie eine Wetterstation und eine Luftmeßstation. Da der nächsthöhere "Altkönig" (798 m) heute in Gänze bewaldet ist, sieht man den Ringwall um die Kuppe nicht nicht mehr wie früher von Weitem.

Weiterlesen...
 

Hohe Straße - Radweg mit Geschichte

Am Wartbaum: Radweg Hohe Straße (c) HESSENMAGAZIN.de
Mit Blick nach Osten: Skulpturen am Naturdenkmal "Wartbaum" bei Nidderau (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen] Höhenwege wie die "Hohe Straße" hatten in früheren Zeiten den Vorteil, dass sie trockener waren als Wege im Tal und auch Gefahren schon von weitem gesehen werden konnten. Von diesen "Altstraßen" ist bekannt, dass sie wichtige Städte und Orte in ganz Europa bereits zu Kelten- und Römerzeiten miteinander verbanden. Immer wieder wurden solche Wege auch von Armeen benutzt, und in großer Zahl waren dort natürlich Pilger unterwegs. Doch die größte Bedeutung hatten sie für den überregionalen Handel und Warenaustausch.

Weiterlesen...
 

Einen Besuch wert: Darmstadts Mathildenhöhe

Darmstadt Mathildenhöhe

Grundstein zur "Modernen Kunst": Auf der Mathildenhöhe wird der Jugendstil bis heute lebendig gehalten

[Darmstadt] Die kreisfreie Stadt Darmstadt war von 1568 bis 1806 Residenz der Landgrafen von Hessen-Darmstadt und danach bis 1919 Hauptstadt des Großherzogtums Hessen und 1919 bis 1945 des Volksstaats Hessen. Viele der Sehenswürdigkeiten der Stadt stammen aus diesen Zeiten, insbesondere aus den späten Jahren des Großherzogtums unter Großherzog Ernst Ludwig, der 1899 die Darmstädter Künstlerkolonie gründete und so Darmstadt zu einem Zentrum des Jugendstils machte.

Weiterlesen...
 


NewsFlash - Kurz & Knapp

Förderung für 24 Filmfestivals und -reihen

Jury der HessenFilm vergibt 653.900 Euro

[Hessen] Insgesamt 635.900 Euro hat die Jury der HessenFilm in ihrer Abspiel-Förderrunde 2019 für die hessische Filmfestivallandschaft bereitgestellt. Unter den geförderten Projekten finden sich Festivals mit Länderschwerpunkten und Filmbildungscharakter sowie hessenweite Netzwerkprojekte. Auch einige Festivals und Reihen für Dokumentar-, Kurz- sowie Kinder- und Jugendfilm sind darunter. Die HessenFilm fördert zudem zwei Projekte innerhalb des Förderprogramms „Innovative digitale audiovisuelle Inhalte“ mit insgesamt 45.000 Euro.

Weiterlesen...

Vogelsberg Hommage

KLICK zum Film-> Der Vogelsberg (c) ARD

___________________________________

Der Vogelsberg ist Kult

Der Vogelsberg ist Kult - Sticker gefällig? HIER <-KLICK

___________________________________

TOURen auf dem Vulkan

Reiseführer: Touren Sie mal im Vogelsberg <-KLICK

 

 

 

 

 

 

 

___________________________________

Streuobstwiesen-Boerse

Streuobstwiesenbörse im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Letzte Rettung Repair-Café

Repaircafés im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Leo - WAU Nachrichten

NEUES vom Redaktionshund - KLICK (c) HESSENMAGAZIN.de

 

___________________________________

Kosmetik Information

Teaser Kosmetikinformation (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Lebensmittelwarnung

Teaser Lebensmittelwarnung (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________


HESSENMAGAZIN Suche

Anzeigen

Schotten & Vulkaneum

Mehr Interessantes dazu <-KLICK

Wir liefern Gesprächsstoff - PR+Werbung (c) HESSENMAGAZIN.de <-KLICK

___________________________

Bitte beachten: Anfragen zu Artikelplatzierungen für SEO oder Linkbuilding werden von HESSENMAGAZIN.de NICHT beantwortet!

PR - Kunde werden

Wir liefern Gesprächsstoff <-KLICK

___________________________________

Unsere Telefonnummer

HESSENMAGAZIN Telefon 0700-77700012 - Mehr <-KLICK

Freizeit TOOLS

Brigitta Möllermann on Tour (c) HESSENMAGAZIN.de

Man muss nicht weltweit unterwegs sein, um Interessantes zu erleben.
Mehr Nützliches dazu: HIER <-KLICK

Aktiv chillen - FREIZEIT

Chillen und aktiv sein - KLICK für mehr (c) HESSENMAGAZIN.de

___________________________________

O wie OZON in der Luft

Das unsichtbare Ozongas bildet sich bei blauen Himmel (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________

Air Quality Index Live

Luftqualität - Information aus vielen Ländern (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________