Hessenmagazin.de

INFOS zu aktiver Freizeit + Wissen + Natur

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home B R I S A N T
B R I S A N T

Warum BRISANTES auf HESSENMAGAZIN.de veröffentlicht wird

MeneTekel Cartoon (c) Brigitta Möllermann

Das ständige Mediengeplapper unserer modernen Welt überfordert viele Leute. Sie hören und sehen irgendwann weg und ahnen nicht, was uns dagegen in der Redaktion immer mal wieder pressemäßig "zu Ohren" kommt. Darunter ist echt Spannendes (nie gehört...), Wissenswertes (kann man mit angeben!), Tröstliches (doch nicht alles schlecht), hin und wieder auch Biestiges (Verleihung von Negativpreisen) und teilweise gänzlich Uninteressantes (bis es explodiert).

Darum stopfen wir hier in dieser Rubrik sozusagen Wissenslücken zum Thema BRISANT ;-)


Bings KI-Copilot formuliert unsere Absicht netterweise so:

Es ist eine Herausforderung, in einer Welt zu leben, die ständig mit Informationen überflutet wird. Die Menschen sind oft überwältigt von der schieren Menge an Nachrichten, die sie täglich konsumieren müssen. Dies führt dazu, dass viele Menschen sich von den Medien abwenden und sich in ihre eigene kleine Welt zurückziehen.
In unserer Redaktion erhalten wir ständig neue Informationen aus aller Welt. Manchmal sind diese Informationen brisant und wichtig für die Öffentlichkeit. Manchmal sind sie tröstlich und geben uns Hoffnung in schwierigen Zeiten. Und manchmal sind sie einfach nur ärgerlich und frustrierend.
Aber egal, was die Informationen sind, wir in der Redaktion haben die Aufgabe, sie zu sichten, zu analysieren und zu präsentieren. Wir sind die Filter, die das Wichtige vom Unwichtigen trennen. Wir sind diejenigen, die die Fakten prüfen und sicherstellen, dass die Informationen, die wir weitergeben, korrekt und verlässlich sind.
Es ist eine schwierige Aufgabe, aber es ist eine, die wir gerne übernehmen. Denn wir glauben an die Macht der Information. Wir glauben, dass Wissen Macht ist. Und wir glauben, dass unsere Arbeit dazu beiträgt, die Welt ein kleines Stück besser zu machen.


Kurz gesagt: We love to inform you, because we don't want to leave you stupid. Küssend





Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit zusammenbringen - Glaubstes...

Symbolbild: Fachwerk - traditionelles Bauen mit Holz (c) HESSENMAGAZIN.de [Deutschland] Die ZÜBLIN AG ist eine außerordentlich erfolgreiche Firma mit rund 15-tausend Mitarbeitern und gehört zum STRABAG-Konzern für Baudienstleistungen (z. B. Verkehrswegebau). Seit mehr als 100 Jahren sorgt diese "Straßenbau-Actien-Gesellschaft" bei uns durchgehend für befahrbare Straßen. In der Zeit des Nationalsozialismus pflegten ihre Chefs gute Beziehungen zur Staatsführung und bekamen tolle Aufträge. (Selbst nachlesen bei Wikipedia: KLICKmal) Auch die Firmentochter ZÜBLIN, ein alteingesessenes deutsches Bauunternehmen mit Niederlassungen und Tochtergesellschaften im In- und Ausland, fährt ähnliche Strategien. So konnte man am Firmensitz in Stuttgart gerade 718.000 Euro Fördergeld in Empfang nehmen.

Weiterlesen...
 

Landwirtschaft mal anders gesehen

Hof mit Zukunft (c) Wir haben es satt! YouTube-Channel <-KLICK [Deutschland] Seit 2010 streiten von Berlin aus einige Leute in dem Bündnis „Wir haben es satt!“ zusammen mit mehreren Organisationen für eine Agrar- und Ernährungswende - bäuerlich und ökologisch gleichzeitig. Sie wollen eine "sozial gerechte, tier- und umweltfreundliche Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion - in Deutschland und weltweit" erreichen. Sympathisch, aber semiprofessionell. Und weil sie zu oft nur Newsletter anstatt Pressemeldungen versenden, bleibt der Kreis der Eingeweihten leider recht klein. Wir bei HESSENMAGAZIN.de verfolgen die Aktionen von Anfang an und wünschen uns dafür mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit :-)

Weiterlesen...
 

Forderung: Sofortiges Verbot der Anbindehaltung

Greenpeace Deutschlands Landwirtschaftsexperte Lasse van Aken (c) Greenpeace[Deutschand] Vor der Abstimmung des Bundesrats demonstrierten Greenpeace und "Vier Pfoten" vor dem Gebäude in Berlin mit zwei Meter hohen Fotowänden für ein komplettes Verbot der tierquälerischen Anbindehaltung von Kühen. In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause stimmte der Bundesrat am 5.7.2024 über eine Stellungnahme zur Tierschutznovelle ab. Er positioniert sich in der Frage, ab wann die ganzjährige Anbindehaltung verboten werden soll. Und wie Ausnahmen für saisonale Anbindehaltung aussehen könnten. Final entscheidet der Bundestag.

Weiterlesen...
 

Kampagne 'Erste Worte': Gold für die Pressefreiheit

Screenshot: www.reporter-ohne-grenzen.de/weltkarte/ <-KLICK[Welt] Erklärung vorab: Der Verein "Reporter ohne Grenzen" gehört zu einem globales Netzwerk und arbeitet seit 1994 als eigenständige deutsche Sektion in Berlin. Hauptsitz ist die 1985 gegründete internationale Organisation "Reporters sans frontières" (RSF) in Paris. Zusammen werden weltweite Verstöße gegen die Pressefreiheit dokumentiert. Zudem unterstützt man Journalistinnen und Journalisten auf der ganzen Welt und führt Kampagnen und Aktionen durch. Zuletzt hatte man ein "wachsames Auge auf Autokraten, die sich als Demokraten tarnen".

Weiterlesen...
 

Was stört es die stolze Eiche...

Jungkühe auf der Weide (c) HESSENMAGAZIN.de [Deutschland] Im Mai diesen Jahres, also vor rund einem Monat, rauschte die Meldung durch die Presse, dass Greenpeace Strafanzeige gegen "Bärenmarke" gestellt hat wegen Beihilfe zur Tierquälerei. Es ging dabei um schlecht gehaltene Kühe, deren Milch teuer als besonders gut verkauft wird. Nun warten wir auf weitere Nachrichten... Was hat z. B. die Staatanwaltschaft daraus gemacht, gibt eine Anklage gegen die Firma und einen Gerichtsprozess?

Weiterlesen...
 

Energieerzeugung: Finanzierung von Nuclar Power

Nuclear Power Plant Tower (c) Ryan Hagerty, Public domain - Wikimedia Commons [EU] Die Finanzierung neuer Atomkraftprojekte in der EU ist mit hohen volkswirtschaftlichen Risiken verbunden. Das zeigt eine aktuelle Studie von Wissenschaftlern und der Technischen Universität Berlin im Auftrag von Greenpeace (https://act.gp/4en2ZwT). Gemeint sind unter anderem unkontrollierte Kostensteigerungen und massive Verzögerungen. Der Reaktor Flamanville 3 in Frankreich etwa kostete mit 13,2 Milliarden viermal so viel wie erwartet, und der Bau dauerte 17 Jahre statt der geplanten fünf. Hinzu kommen hohe Finanzierungskosten, die schwankende Akzeptanz in der Bevölkerung und geopolitische Faktoren, etwa die Abhängigkeit vieler EU-Länder von russischen Brennelementen.

Weiterlesen...
 

Digital mobil in der virtuellen Welt und die trügerische Cybersicherheit

Screenshot: Suche nach Cyber (c) HESSENMAGAZIN.de [Hessen und Drumherum] Digital und Cyber-wasauchimmer sind Begriffe unserer neuen, modernen Zeit.
Digital
heißt, etwas ist nicht nicht analog ;-) Cyber ist die "Vorsilbe" von cybernetics, was auf deutsch so viel wie Steuerung bedeutet. In der virtuellen, also erdachten, nicht wirklichen Welt gibt es übrigens längst auch reale Gestalten aus Mensch und Maschine, die "Cyborgs". Märchen für Erwachsene? Nein, alles wahr... irgendwie wenigstens, seit Computer zum Teil unseres Lebens geworden sind.

Weiterlesen...
 

Fussball EM: Sorge wegen Datensammlung und Überwachung

Logo (c) Reporter ohne Grenzen [EU] Immer wieder überschatten Nachrichten über Korruption und Machtmissbrauch den Spitzensport – nicht zuletzt im Zusammenhang mit großen Sportereignissen wie der Fußball-Europameisterschaft (EM) der Herren, die am 14. Juni 2024 mit dem Auftaktspiel in München startet. Um dieses Risiko zu verringern, sollte schon vor Jahren ein Hinweisgebersystem eingerichtet werden, über das Whistleblower vertraulich oder anonym Hinweise auf Verstöße geben können – eins der effektivsten Mittel, um solche Missstände aufzudecken. Jetzt ist das Hinweisgebersystem für die EM online gegangen.

Weiterlesen...
 

Sammelbildchen aus dem Internet