Hessenmagazin.de

INFOS zu aktiver Freizeit + Kultur + Natur

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Gut zu wissen Lifestyle Wenn das Telefon für 'Überfälle' genutzt wird

Wenn das Telefon für 'Überfälle' genutzt wird

Digitales Schnurlostelefon mit Anrufbeantworter (c) HESSENMAGAZIN.de[Welt] Als 1861 Philipp Reis in Frankfurt am Main das allererste Telefon präsentierte, dachte niemand daran, dass dieser "Schuss nach hinten losgehen" könnte. Jeder freute sich nun, über lange Strecken mit anderen sprechen zu können. Wenn jemand anrief, war es oft interessant / wichtig oder es ergab sich wenigstens ein netter Schwatz. Die Zeiten, in denen es noch mahnend hieß: "Fasse dich kurz" sind inzwischen schon lange vorbei, denn die Kosten für diese Art der Kommunikation halten sich seit einigen Jahren dank "Flatrate" und "Prepaid" in Grenzen. Fazit: Heutzutage gibt es wohl kaum einen Menschen in der moderen Welt, der über kein Telefon verfügt. Und genau das machen sich leider auch schwatzlustige Nervensägen oder sogar böse Buben zunutze.

Und so erfand man den Anrufbeantworter

Einerseits dient dieses Hilfsgerät als immer bereite elektronische Sekretärin am Telefon und notiert sprachlich, was man sonst in seiner Abwesenheit versäumt hätte. Andererseits kann man wunderbar ungestört bleiben und mithören, was gesagt wird, falls man null Bock auf Tante Friedas Blabla hat - bzw. gerade keine Hand frei hat. Oder man benutzt den Anrufbeantworter für die Ansage, dass man im Urlaub / auf einer alternativen Telefonnummer erreichbar ist.

Alles prima... Bis zu jenem Zeitpunkt, als Trickbetrüger begannen, Telefonnummern systematisch nach Opfern zu durchforsten. Leute mit "alten" Vornamen oder solche, die immer noch in Telefonbüchern zu finden sind - respektive im Impressum ihrer Internetseite ihre Telefonnummer zum Kontaktieren angeben, waren die ersten Opfer. Sie wurden angerufen und absichtlich obernett, aber in Wirklichkeit ziemlich gemein "über den Tisch gezogen".

Ihnen wurden u. a. Verträge angedient, bloß weil sie einmal zu oft JA gesagt hatten. Mehr dazu bei der Verbraucherzentrale: HIER <-KLICK.

Auch der sogenannte Enkeltrick (siehe: www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltrick/) funktionierte recht lange gut, bis Oma und Opa endlich gelernt hatten, nicht jeder Panikgeschichte zu glauben, die ihnen ins Ohr geflüstert wurde. Ein Anrufbeantworter ist hierbei sehr hilfreich, er blockiert zumindest spontane Reaktionen und gibt Zeit nachzudenken oder Erkundigungen einzuziehen: Sitzt der Enkel eigentlich brav zu Hause...? Wenn nicht, kann man sich Unterstützung bei der Polizei holen: Notruf 110.

Nur nicht neugierig machen lassen

Ein ungeschriebenes Gesetz hat sich durchgesetzt: Nicht bei unbekannten Telefonnummern zurückrufen! Wer etwas von uns will, hinterläßt gefälligst eine konkrete / nachvollziehbare Ansage, spricht unbedingt Klartext und bringt sein Anliegen fairerweise ganz eindeutig vor. UND: Er /sie gibt sich nachprüfbar zu erkennen, damit wir ihn / sie zurückrufen.

Der Punkt: Nervensägen

Sprachnachrichten im allseits beliebten Messenger "WhatsApp" sind seit Jahren Alltag. Da werden Gedichte / Gesang oder sicher auch mal Geschrei geschickt. Wenn man will, sogar von nahezu unendlicher Länge (acht Stunden :-). Wer das auf einen armen kleinen Anrufbeanworter überträgt, hat die Regeln nicht begriffen!

  • WhatsApp ist ein Programm zum Plaudern (Chatten) und dient der Kommunikation solcher Menschen, die sich dafür ebenfalls entschieden haben.
  • Ein Anrufbeantworter ist dagegen eine einseitige Nachrichtenmaschine, die auf eine bestimmte Anzahl von Nachrichten von wenigen Minuten Länge beschränkt ist. Im Falle des oben gezeigten Telefons sind das 25 Nachrichten von maximal 3 Minuten Länge.

Die kann Tante Frieda ohne Einwilligung zwar ausnutzen, aber nur so lange, bis dem Besitzer des Telefons der Geduldsfaden reißt und er (oder sie) sein Gerät auf "NUR ANSAGE ohne Aufzeichnung" umstellt.

So what Zunge raus

Quelle: Brigitta Möllermann, HESSENMAGAZIN.de

 

Aktiv chillen - FREIZEIT

Chillen und aktiv sein - KLICK für mehr (c) HESSENMAGAZIN.de

___________________________________

Badeseen der Region

Talssperre Schotten (c) HESSENMAGAZIN.de

___________________________________

Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

Cool bleiben: Tipps gegen Langeweile (c) Brigitta Möllermann / HESSENMAGAZIN.de
August ist, wenn es tagelang gar nicht mehr kühler werden will.

___________________________________

Mehr über den Kalender 'Shit Happens' im Zeichen der Zeit <-KLICK

___________________________________

NewsFlash - Kurz & Knapp

Bund der Steuerzahler vergleicht Bearbeitungszeiten

[Hessen] Hessische Finanzämter benötigen im Durchschnitt 46 Tage, um Steuererklärungen zu bearbeiten. Das ist das Ergebnis des BdSt-Tempochecks für sämtliche Steuererklärungen 2020, die im Jahr 2021 in den Finanzämtern eingereicht wurden. Zwar konnte sich Hessen im Vergleich zum Vorjahr um 1,1 Tage verbessern, doch im Ländervergleich landet Hessen nur auf Rang 14, dem drittletzten Platz. Spitzenreiter ist Berlin mit durchschnittlich 33 Tagen, am schlechtesten schneidet Brandenburg mit 48,05 Tagen ab. Für Nordrhein-Westfalen liegen keine genauen Angaben vor – dort wurde nur eine Spanne ermittelt. „Es ist schon erstaunlich, dass die Finanzämter in der angeblich so chaotischen Bundeshauptstadt fast zwei Wochen weniger benötigen als bei uns.

Weiterlesen...

TOURen auf dem Vulkan

Reiseführer: Touren Sie mal im Vogelsberg <-KLICK

 

 

 

 

 

 

 

___________________________________

Verschenkmarkt kost`nix

Nicht wegwerfen, lieber verschenken rund um Gießen (c) HESSENMAGAZIN - KLICK für mehr

___________________________________

Streuobstwiesen-Boerse

Streuobstwiesenbörse im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Pflegestützpunkt Beratung

Das Leben auch im Alter unbeschwert genießen (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Letzte Rettung Repair-Café

Repaircafés im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Kosmetik Information

Teaser Kosmetikinformation (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Lebensmittelwarnung

Teaser Lebensmittelwarnung (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________


HESSENMAGAZIN Suche

Anzeigen

Vulkanstadt Gedern

www.Vulkanstadt.de <-KLICK

PR + Werbung (c) HESSENMAGAZIN.de <-KLICK

___________________________

Bitte beachten: Anfragen zu Artikelplatzierungen für SEO (Suchmaschinenoptimierung) oder Linkbuilding sind überflüssig. Sie werden von HESSENMAGAZIN.de NICHT beantwortet Zunge raus

PR - Kunde werden

Wir liefern Gesprächsstoff <-KLICK

___________________________________

Spruch der Woche

Lese jeden Tag etwas, was sonst niemand liest. Denke jeden Tag etwas, was sonst niemand denkt. Tue jeden Tag etwas, was sonst niemand albern genug wäre, zu tun. Es ist schlecht für den Geist, andauernd Teil der Einmütigkeit zu sein. (Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781)

Leo - WAU Nachrichten

NEUES vom Redaktionshund - KLICK (c) HESSENMAGAZIN.de

 

___________________________________

Freizeit TOOLS

Brigitta Möllermann on Tour (c) HESSENMAGAZIN.de

Man muss nicht weltweit unterwegs sein, um Interessantes zu erleben.
Mehr Nützliches dazu: HIER <-KLICK

Natur+Umweltberatung

NABU-Naturtelefon bundesweit: 030.28 49 84-60 00 Montag - Freitag 9 - 16 Uhr___________________________________

Brennholzverkauf

Angebote -> Marktplatz -> Brennholz SIEHE www.HESSEN-FORST.de___________________________________

O wie OZON in der Luft

Das unsichtbare Ozongas bildet sich bei blauen Himmel (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________

Air Quality Index Live

Luftqualität - Information aus vielen Ländern (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________