Hessenmagazin.de

INFOS zu aktiver Freizeit + Kultur + Natur

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home DOSSIER: Natur und Umwelt Umwelt Nicht schön, aber sehr nützlich im Garten

Nicht schön, aber sehr nützlich im Garten

Erdkröte im feuchten Betonbecken (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen - Europa] Was viele nicht wissen: Kröten sind Fleischfresser. Sie verzehren mit Vorliebe Schnecken, Würmer, Spinnen und kleine wirbellose Tiere, die im Garten als Schädlinge auftreten können. Ihr Nahrungsspektrum macht sie damit zu einem sehr effektiven Nützling. Die Erdkröte ist bei uns am häufigsten anzutreffen. Sie ist "Lurch des Jahres 2012" und darf als besonders geschützte Art nicht gefangen, verletzt oder getötet werden.

Erdkröten, wissenschaftlich Bufo bufo, werden bis zu 11 cm groß. sie sind meist bräunlich, grau oder gelblich gefärbt, haben einen relativ breiten Kopf und waagerechte Pupillen mit einer kupferfarbenen bis goldenen Iris.

Da sich die kleinen Zähne nicht zum Kauen, sondern nur zum Festhalten eignen, müssen sie ihre Beute als Ganzes verschlingen. Nur Beute, die sich bewegt, löst bei ihr einem Reiz zum Zuschnappen aus. Reglose Tiere werden nicht wahrgenommen.

Normalerweise bewegen sich Erdkröten auf allen Vieren schreitend vorwärts, sind sie unruhig, hüpfen sie auch. Die Tiere haben einen gedrungenen Körper. An der Hinterseite des Kopfes befinden sich Drüsen, die Hautgifte zur Abwehr von Fressfeinden enthalten. Ihr Sekret dient jedoch auch zum Schutz vor Infektionen. Für den Menschen ist das Berühren der einheimischen Lurche - zu der die Erdkröte zählt - nicht gefährlich. Man sollte sich nur nach der Berührung die Hände waschen.

Um sich vor Austrocknung zu schützen, halten sich Erdkröten gerne an feuchten Stellen auf und sind nur bei Regen oder nachts aktiv. Tagsüber ruhen die Tiere unter Steinen, Totholz, Laub, Gebüschen oder in selbst gegrabenen Erdlöchern.

Als wechselwarme Tiere überwintern sie in tieferen Bodenschichten. Sobald die Temperaturen ab etwa Mitte Februar ansteigen und es feucht genug ist, beginnen die Tiere bei Anbruch der Dämmerung ihre Laichgewässer aufzusuchen.

Jedes Weibchen legt rund 3.000 bis 8.000 Eier in 3 bis 5 Meter langen doppelten Laichschnüren an Wasserpflanzen oder Gegenständen ab. Die Entwicklung vom Ei zur Larve dauert etwa 2 bis 3 Wochen, die anschließende Entwicklung der Kaulquappen noch einmal circa 2,5 bis 3 Monate. Dann begeben sich die nun lungenatmenden, vierbeinigen Landtiere oft in großen Mengen gleichzeitig ans Ufer.

Wer die Amphibienart in seinem Garten ansiedeln möchte, sollte ihr einen naturnahen Gartenteich mit Pflanzenbewuchs sowie Stein- oder Totholzhaufen als Unterschlupf bieten. Da die Tiere sehr laichplatztreu sind, werden die Folgegenerationen mit großer Wahrscheinlichkeit wiederkommen.

Zu den Fressfeinden der Erdkröte gehören Beutegreifer wie Marder, Katzen, Waschbären, Marderhunde, Schlangen und einige Greifvögel, Krähen sowie Graureiher. Jungkröten werden ebenfalls von Singvögeln und großen Laufkäfern erbeutet. Den Kaulquappen stellen vor allem Raubfische wie Europäischer Hecht und Flussbarsch sowie Larven von Wasserinsekten, etwa des Gelbrandkäfers oder von Großlibellen, nach.

Quelle Texte: Heike Stommel, aid infodienst, Wikipedia, Foto: (bm) HESSENMAGAZIN.de

 

Tipps gegen Langeweile

Cool bleiben: Tipps gegen Langeweile (c) Brigitta Möllermann / HESSENMAGAZIN.de
August ist, wenn man nur noch im Kühlschrank Abkühlung findet ...

___________________________________

Mehr über den Jungesellenkalender 'Shit Happens' im Zeichen der Zeit <-KLICK

___________________________________

Badeseen der Region

Talssperre Schotten (c) HESSENMAGAZIN.de

___________________________________

NewsFlash - Kurz & Knapp

Mit Wasserstellen im Garten Tieren helfen

Auf Sauberkeit bei Trink- und Badestellen für Vögel & Co. achten

[Hessen - Deutschland] Auch diesen Sommer erwarten uns jede Menge heiße Tage und trockene Perioden. Die letzten Wochen gaben darauf bereits einen eindrucksvollen Vorgeschmack. Umso wichtiger ist es, jetzt auch an die tierischen Gartenbewohner zu denken und ihnen die heißen Tage erträglicher zu machen. „Vogeltränken, Gartenteiche und Wasserschalen helfen vielen Tieren bei anhaltend heißem und trockenem Wetter. Sauberes Wasser anzubieten, ist für Vögel im Sommer wichtiger als das Füttern. Wenn natürliche Wasserstellen, wie Pfützen und Gräben, austrocknen, sind die künstlichen Becken heiß begehrt. Damit keine Tiere ertrinken oder durch für sie gefährliche Krankheitserreger erkranken, gilt es, ein paar Dinge zu beachten“, rät Kathrin Kaltwaßer vom NABU Hessen.

Weiterlesen...

Vogelsberg Hommage

KLICK zum Film-> Der Vogelsberg (c) ARD

___________________________________

Der Vogelsberg ist Kult

Der Vogelsberg ist Kult - Sticker gefällig? HIER <-KLICK

___________________________________

TOURen auf dem Vulkan

Reiseführer: Touren Sie mal im Vogelsberg <-KLICK

 

 

 

 

 

 

 

___________________________________

Streuobstwiesen-Boerse

Streuobstwiesenbörse im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Letzte Rettung Repair-Café

Repaircafés im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Leo - WAU Nachrichten

NEUES vom Redaktionshund - KLICK (c) HESSENMAGAZIN.de

 

___________________________________

Kosmetik Information

Teaser Kosmetikinformation (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Lebensmittelwarnung

Teaser Lebensmittelwarnung (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________


HESSENMAGAZIN Suche

Anzeigen

Schotten & Vulkaneum

Mehr Interessantes dazu <-KLICK

Vulkanstadt Gedern

www.Vulkanstadt.de <-KLICK

PR + Werbung (c) HESSENMAGAZIN.de <-KLICK

___________________________

Bitte beachten: Anfragen zu Artikelplatzierungen für SEO (Suchmaschinenoptimierung) oder Linkbuilding sind überflüssig. Sie werden von HESSENMAGAZIN.de NICHT beantwortet Zunge raus

PR - Kunde werden

Wir liefern Gesprächsstoff <-KLICK

___________________________________

Spruch der Woche

Der Dumme lernt aus seinen Fehlern, der Kluge aus den Fehlern der anderen. (China)

Unsere Telefonnummer

HESSENMAGAZIN Telefon 0700-77700012 - Mehr <-KLICK

Freizeit TOOLS

Brigitta Möllermann on Tour (c) HESSENMAGAZIN.de

Man muss nicht weltweit unterwegs sein, um Interessantes zu erleben.
Mehr Nützliches dazu: HIER <-KLICK

Aktiv chillen - FREIZEIT

Chillen und aktiv sein - KLICK für mehr (c) HESSENMAGAZIN.de

___________________________________

O wie OZON in der Luft

Das unsichtbare Ozongas bildet sich bei blauen Himmel (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________

Air Quality Index Live

Luftqualität - Information aus vielen Ländern (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________