O Wunder Bananen ...

Samstag, den 16. Januar 2021 um 11:48 Uhr Das leibliche Wohl - Natürlich essen
| Drucken |

Ungleiche Brüder - Bananen (c) HESSENMAGAZIN.de[Deutschland] Man könnte sich von ihnen ernähren. Bananen enthalten viele wichtige Inhaltsstoffe. Doch sie wachsen nicht bei uns, das ist ein Nachteil. Das beliebte Obst wird tonnenweise (~ 1,27 Millionen) aus Ecuador, Kolumbien, Costa Rica etc. importiert, wo es in unreifem Zustand gepflückt wird.

Für die zwei - bis dreiwöchige Schiffreise im dunklen Kühlcontainer bei 14 Grad Celsius werden die Bananen in Kartons abgepackt und auf Paletten gestapelt.

Nach der Ankunft in einem europäischen Hafen befördern LKWs oder auch die Bahn die Früchte in sogenannte Reifestationen, wo sie nachreifen, bis sie an die Läden ausgeliefert werden.

Schön und gut ...

Doch warum sehen dann manche der Bananen nach wenigen Tagen aus, als hätte man sie im Solarium zusammengeschrumpft?

Wenn Sie - wie wir - genau wissen möchten, wie es unseren Lieblingsfrüchten auf ihrem Transportweg ergeht, schauen Sie sich die bebilderten Fachinformationen des Transport-Informations-Service (TIS) des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) an: https://www.tis-gdv.de/tis/tagungen/svt/svt10/frans/inhalt-htm/

Da wird einem klar: Es kann so einiges schiefgehen ...

Quelle: Brigitta Möllermann, www.HESSENMAGAZIN.de

73