Achtung Datenkrake Tesla: Künstliche Intelligenz im Auto

Samstag, den 26. September 2020 um 08:48 Uhr Gut zu wissen - Recht, Unrecht & Internet, Computer
| Drucken |

Tesla Model S (c) Unimog404 / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)[Deutschland] Schauen Sie sich um, wenn Sie über die Straße gehen. Falls Sie einen Tesla erblicken, machen Sie sich am besten unsichtbar. Das hochmoderne Elektroauto ist mit mehreren Kameras an allen Seiten bestückt, die dauerhaft die Umgebung filmen - auch beim Parken. Die Aufzeichnungen werden bei der Herstellerfirma gespeichert. Und es wäre nicht offen nachvollziehbar, was anschließend mit den Daten passiere, heißt es in den berichtenden Medien.

Herausgekommen sind diese Fakten, als die Firma Tesla mit dem diesjährigen BigBrotherAward ausgezeichnet wurde und das Fernsehen dazu Interessantes sendete <-KLICK.

Das "kluge" Auto zeichnet demnach nicht nur Bilder von der Straße auf, sondern registriert zudem akribisch, wie sich der Fahrer verhält und leitet anscheinend auch die personenbezogenen Daten weiter... WOW!

Das Video dazu: HIER <-KLICK.


Gut zu wissen

Die BigBrotherAwards prämieren Datensünder in Wirtschaft und Politik und wurden deshalb von Le Monde „Oscars für Datenkraken“ genannt. Die BigBrotherAwards sind ein internationales Projekt: In bisher 19 Ländern wurden fragwürdige Praktiken mit diesen Preisen ausgezeichnet.

In Deutschland werden sie organisiert und ausgerichtet von Digitalcourage, Mitveranstalter sind unter anderem die DVD, ILMR und der CCC. (Quelle: Digitalcourage e.V. / BigBrotherAwards)

Alle Preisträger der BigBrotherAwards finden Sie HIER <-KLICK.

101