Informationsportal für Frauen ist online

Gut zu wissen - Lifestyle
| Drucken |

Moderne Frauen (c) HESSENMAGAZIN.de[Wetteraukreis] Wer unterstützt Frauen, die sich selbständig machen wollen? Wo erfahren Migrantinnen mehr über die Anerkennung von Schul- und Berufsabschlüssen? Wer berät Frauen und Mädchen, die von sexueller Gewalt betroffen sind? Welche Freizeiten und Seminare gibt es für Mädchen in den Ferien? Antworten auf diese und ähnliche Fragen und jede Menge Infos gibt es auf der neu gestalteten Homepage frauenseiten.wetterau.de. Konzipiert und umgesetzt wurde diese vom Fachdienst Frauen und Chancengleichheit.

Landrat Joachim Arnold hat das Informationsportal offiziell für die Bürgerinnen und Bürger in der Wetterau freigeschaltet: „Die Seite ist eine gute Ergänzung zur Kreisseite, denn hier können Frauen und Mädchen gebündelt frauenspezifische Themen, Infos und Adressen abfragen. „Zudem ist auch die Gestaltung sehr ansprechend und es macht einfach Spaß, sich durchzuklicken und zu sehen, wie gut und umfangreich das Angebot ist.“

Die Themenpalette der frauenseiten reicht von Beruflicher Orientierung und Weiterentwicklung über Beratung bei häuslicher Gewalt, Kinderbetreuungsangeboten für den Notfall, Angebote für Mädchen, wie den Girls’ Day oder die Mädchenaktionstage bis hin zu gesundheitlichen Themen wie Ernährung und Bewegung und häufigen Frauenkrankheiten. Zusätzlich gibt es den frauenguide, ein A-Z Suchverzeichnis, das nach dem Frankfurter Vorbild gestaltet wurde. Hier findet frau Adressen mit kurzen Beschreibungen der Angebote und Aktivitäten von Beratungsstellen, Vereinen, Verbänden, Netzwerken und Einrichtungen, sortiert nach Orten und Themen. Der frauenguide ist wird weiterhin erweitert.

Kornelia Schäfer, Fachdienstleiterin Frauen und Chancengleichheit berichtet: „Für uns sind die „frauenseiten“ die virtuelle Nachfolge des Frauenrundbriefes. Diesen haben wir vor einiger Zeit aus Kostengründen eingestellt.  Zunächst haben wir dann einige thematische Broschüren herausgegeben, zum Beispiel die Broschüre „Schwanger?!“, „Young & Mom“ und den „Wegweiser Beruflicher Wiedereinstieg“.  Das Verfallsdatum dieser Broschüren ist aber immer recht schnell erreicht, wenn sich Adressen und Angebote ändern. Druck und Layout sind zudem kostenintensiv.

Auf der Suche  nach einem neuen Format, um Frauen gut über die Angebote und Veranstaltungen vor Ort zu informieren und damit auch die frauenpolitische Infrastruktur zu unterstützen, hat sich der Fachdienst schließlich für das Internet entschieden. Mit den frauenseiten ist man flexibel und hat die Möglichkeit, Frauen und Mädchen aktuell zu informieren.

Das Informationsportal kann auch gut von Fachleuten genutzt werden. Soziale Einrichtungen, Bildungsträger und Vereine haben die Möglichkeit, eigene Veranstaltungen, Beratungsangebote oder Projekte für Frauen und Mädchen auf den frauenseiten vorzustellen. Hierfür ist ein Onlineformular eingerichtet. Die Angebote werden unter der Rubrik Aktuelles und bei längerfristigen Angeboten auch im frauenguide veröffentlicht. Unter der Rubrik „Partnerinnen und Netzwerke“ gibt es außerdem eine Übersicht über frauenspezifische Netzwerke und Arbeitsgruppen, wie zum Beispiel das Frauenbündnis oder den Arbeitskreis Mädchenarbeit. Technisch ist die Domäne ist an die Seite des Wetteraukreises angedockt - zu finden unter http://www.frauenseiten.wetterau.de/

Quelle Text: Wetteraukreis, Foto: (bm) HESSENMAGAZIN.de