Schotten etabliert sich als Mekka der Wanderfreunde im Vogelsberg

Montag, den 12. September 2011 um 08:28 Uhr Freizeit & Tipps - Outdoor - Natur
| Drucken |

Mammutbäume im Wald bei Schotten (c) HESSENMAGAZIN.de[Schotten / Vogelsberg] Kontinuierlich wächst das Netz der Qualitätswanderwege in der Großgemeinde Schotten. Nachdem die Extratouren "Höhenrundweg" und "Gipfeltour" durch das Deutsche Wanderinstitut klassifiziert wurden, eröffnete man kürzlich eine weitere. Die "StauseeTour“ wurde im September 2011 offiziell eingeweiht. Der Premiumwanderweg verbindet den Stadtteil Eschenrod mit dem Niddastausee und ist als Rundwanderweg ausgelegt. Start ist in Eschenrod beim Sportplatz gegenüber des Golfplatzes. Insgesamt hat die gut ausgeschilderte Tour eine Länge von 14 km und führt über Wald- und Wiesenwege sowie naturbelassene Pfade. Unterwegs genießen Wanderer herrliche Weitsichten über die Höhen des Vogelsberges.

 
"Marina" - Talsperre in Schotten (c) HESSENMAGAZIN.de

Im Sommer kann eine Pause mit einem erfrischenden Bad im Stausee Niddertalsperre eingelegt werden. Die Premiumwanderwege in Schotten liegen nahe beieinander, damit Gäste, die in Schotten übernachten, keine weiten Anfahrten zurückgelegen müssen. Auch für die einheimische Bevölkerung, die das Wanderangebot gerne nutzt, sind die Highlights unterwegs immer wieder beliebte Anlaufpunkte.

Weitblick bis zum Hoherodskopf (c) HESSENMAGAZIN.de
Weitblick bis zum Hoherodskopf (c) HESSENMAGAZIN.de

Mehr Informationen zu den Mammutbäumen, den düsteren Felsen im Wald an der "Alte Burg" und dem ganzjährig frei zugänglichen Stausee bekommen Sie im Erlebnisführer VulTOUR - Vogelsberg, Kult und Touren <-KLICK