16. April 2020 - 31. Januar 2021: Angeln am Stausee bei Schotten

Mittwoch, den 08. April 2020 um 11:00 Uhr Freizeit & Tipps - Outdoor - Natur
| Drucken |

Randvoll dank viel Regen: Niddatalsperre (c) HESSENMAGAZIN.de[Schotten / Vogelsberg] Die Nidda-Talsperre wurde vor vielen Jahren für den Hochwasserschutz gebaut und ist inzwischen längst zu einem beliebten Hotspot für Ausflügler geworden. Auch Angler frönen dort gerne ihrem Hobby. Der Wasserverband als Eigner bietet in diesem Jahr wegen der Corona-Krise die Erlaubnisscheine zum Fischen online über die Internetseite www.hejfish.com, da die regulären Verkaufsstellen (Campingplatz am Stausee / Tourist-Information im Vulkaneum) geschlossen sind. Eventueller Fang wird anschließend online von den Anglern vermerkt.

Nicht erlaubt: Fischen vom Boot aus und Nachtangeln

Der Wasserverband Nidda hat diesmal 800 Kilo Karpfen und 600 Kilo Schleien aus einem nahe gelegenen Zuchtbetrieb eingesetzt, wie Talsperren-Meister Armin Hudetz verlauten lässt. Etwa 20 Fischarten sind insgesamt in der Talsperre unterwegs. Außer den genannten auch Forellen, Zander, Rotfedern und Brassen plus Aale und sogar Hechte und einige andere mehr. Vor einiger Zeit hat man in den Schutzgebieten, am Zufluss von Nidda und Läunsbach, zusätzlich Laichplätze geschaffen, um bessere Bedingungen für alle Wasserbewohner zu schaffen.