Hessenmagazin.de

INFOS zu aktiver Freizeit + Kultur + Natur

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Tipps für die Freizeit Freizeit (Ausflüge • Stadt & Land) Music on Top: Konzerte auf dem Monte Kali im einzigartigen Ambiente

Music on Top: Konzerte auf dem Monte Kali im einzigartigen Ambiente

Weithin sichtbar: Monte Kali bei Neuhof (c) HESSENMAGAZIN.de
Weithin sichtbar: Monte Kali bei Neuhof (c) HESSENMAGAZIN.de

[Neuhof] Das Kaliwerk in Neuhof im südwestlichen Teil des Landkreises Fulda stellt ein Wahrzeichen der Region dar. Der nahezu 200 Meter hohe „Monte Kali“, so wird die Rückstandshalde des Bergwerks liebevoll genannt, dient vielen Einheimischen zur Wettervorhersage (grau = Regen, weiß = Sonne). Seit dem Sommer 2009 hat die Halde eine weitere Bestimmung erfahren: Mit „music on top“ wurde eine einzigartige Konzertserie gestartet, bei der jedes Jahr im Sommer eine Band vor bis zu 3.600 Zuhörern ein Konzert auf dem Plateau des künstlichen Bergs gibt, der knapp 500 Meter über dem Meeresspiegel liegt.

„Die Idee dazu stammt von unserem ehemaligen Werksleiter Dieter Friedrich“, erzählt der kaufmännische Leiter Bernd Klee. „Unser Anliegen ist es, den Monte Kali und dessen Produkte den Menschen in der Region und darüber hinaus näher zu bringen. Die Sommerkonzerte sind für uns eine Möglichkeit, nicht nur als einer der größten Arbeitgeber im Landkreis mit insgesamt 757 Mitarbeitern wahrgenommen zu werden, sondern auch für mehr Transparenz unseres Unternehmens in einer breiteren Öffentlichkeit zu sorgen. Ganz abgesehen davon ist es ein atemberaubendes Erlebnis, bei gutem Wetter einen Sonnenuntergang auf dem Monte Kali zu erleben“, sagt Klee.

Natürlich sei der überragende Erfolg der Konzerte immer auch dem Wetter geschuldet, sieht die Hauptverantwortliche im Kali-Werk Neuhof, Petra Spahn, einen der Gründe für die große Resonanz. Was mit rund 800 Besuchern im Jahr 2009 begonnen hat  - damals spielte die „Simon & Garfunkel Revival Band“ aus Erfurt, gipfelte im Juli 2014 in der beeindruckenden Zahl von 3.200 Teilnehmern, die alle den 45-minütigen Aufstieg auf sich nahmen, um einen unvergesslichen Konzertabend mit der „Phil Collins/Genesis Tribute Band“ zu erleben und bei Nacht im Schein der Fackeln wieder hinunter zu steigen.

„Wir haben eine maximale Kapazität von 3.600 Besuchern“, erklärt der neue Werksleiter, Laurens Mulder, der die erfolgreiche Konzertserie fortsetzen will. „Wir verkaufen 1.000 Karten im Vorverkauf, so viele Menschen können wir bei schlechtem Wetter im Gasthof Imhof in Rommerz unterbringen, die restlichen Karten gibt es erst an der Abendkasse.“ Nahezu 150 Personen sind vor, während und nach der Veranstaltung im Einsatz. Neben den Mitarbeitern des Kaliwerks gehört der Bergmanns-Verein „Glückauf“ Neuhof 1907 zum Organisationsteam. Der Verein, der sich seit Jahren schon um die vom Werk kostenlos angebotenen Haldenführungen kümmert, zeichnet für die Bewirtschaftung bei „music on top“ verantwortlich und darf zum Dank die Einnahmen daraus für das Vereinsleben nutzen.

Musikfans beim Aufstieg auf den Monte Kali (c) B. Weider
Musikfans beim Aufstieg auf den Monte Kali (c) B. Weider

„Die logistische Leistung ist immens. Wir müssen Strom, Wasser, die Bühne, kleine Zelte, Beleuchtung und Beschallung, Toiletten, Tische,  Bänke und Getränkewagen nach oben schaffen. Gott sei Dank besteht die Halde zu mehr als 85 Prozent aus Steinsalz und ist so verdichtet, dass sogar mit Salz beladene LKWs die Auffahrt bewältigen können“, erläutert Verwaltungschef Bernd Klee. Für die Konzerte seien Unimogs und Allradfahrzeuge im Einsatz, da normale Pkws mit Anhänger den steilen Anstieg nicht  bewältigen könnten.

Auch die Sicherheit spielt bei den Verantwortlichen eine große Rolle. „Das DRK Fulda ist mit einer der Besucherzahl entsprechenden Mannschaft vor Ort, unsere Werksfeuerwehr und die Grubenwehr sind mit nahezu 70 Personen im Einsatz. Zusätzlich steht die Bergwacht  Rhön mit einem Spezialfahrzeug für die Bergrettung zur Verfügung“, sagt Werksleiter Laurens Mulder. Bisher gab es glücklicherweise noch keinen Zwischenfall. Die Veranstaltungen liefen friedlich und unfallfrei ab. Ein gut 1,20 Meter hoher Randwall sorgt dafür, dass die Besucher, die zu Fuß auf die Halde wandern müssen, eine sicheren Auf- und Abstieg haben und dennoch die unglaubliche Aussicht genießen können. An exponierten Stellen werden Lampen aufgestellt, damit die Konzertteilnehmer bei einsetzender Dunkelheit sicher den Weg nach unten finden.

„Die Fläche oben auf dem Plateau ist so groß, dass locker 10.000 Menschen Platz hätten. Wir müssen aber dafür sorgen, dass die Sicherheit aller Gäste gewahrt ist, und daher ist auf Grund des zur Verfügung stehenden Fluchtwegs die maximale Kapazität auf 3.600 Besucher  festgelegt, die ja alle selbst auf- und absteigen müssen“, ergänzt sein Kollege Klee und fügt hinzu: „Hier ist gutes Schuhwerk und eine ordentliche Kondition vonnöten. Dafür wird man aber mit einem unvergesslichen Abend in einzigartigem Ambiente belohnt.

Quelle: Landkreis Fulda

48

 

Tipps gegen Langeweile

Cool bleiben: Tipps gegen Langeweile (c) Brigitta Möllermann / HESSENMAGAZIN.de
Juni ist, wenn du unbedingt surfen lernen möchtest...

___________________________________

Mehr über den Jungesellenkalender 'Shit Happens' im Zeichen der Zeit <-KLICK

___________________________________

NewsFlash - Kurz & Knapp

Ressourcenschutz: Kampf den Kaputtmachern

[Deutschland] Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat angekündigt, bis Ende des Monats einen Gesetzentwurf vorzulegen, um die Vernichtung neuwertiger Waren im Onlinehandel einzuschränken. Das kommentiert Viola Wohlgemuth, Konsum-Expertin von Greenpeace: “Es ist gut, dass die Bundesumweltministerin unsere Forderungen nach einem Gesetz gegen die Vernichtung von Neuwaren aufgreift. Ein wirksames Gesetz muss allerdings über den Onlinehandel hinaus gehen und die Vernichtung sämtlicher neuwertiger und voll funktionstüchtiger Konsumgüter verbieten. Es geht hier um mehr als Retouren aus dem Versandhandel, auch andere neuwertige Lagerbestände landen regelmäßig auf dem Müll. Modefirmen verbrennen jedes Jahr tonnenweise nicht verkaufte Kleidung, sobald die nächste Kollektion in die Läden kommt. Das darf nicht sein. Außerdem müssen Reparaturen steuerlich begünstigt und Sharingsysteme gefördert werden, um Ressourcen nachhaltig zu schützen.”

Weiterlesen...

Vogelsberg Hommage

KLICK zum Film-> Der Vogelsberg (c) ARD

___________________________________

Der Vogelsberg ist Kult

Der Vogelsberg ist Kult - Sticker gefällig? HIER <-KLICK

___________________________________

TOURen auf dem Vulkan

Reiseführer: Touren Sie mal im Vogelsberg <-KLICK

 

 

 

 

 

 

 

___________________________________

Streuobstwiesen-Boerse

Streuobstwiesenbörse im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr___________________________________

Letzte Rettung Repair-Café

Repaircafés im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr___________________________________

Leo - WAU Nachrichten

NEUES vom Redaktionshund - KLICK (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________

Kosmetik Information

Teaser Kosmetikinformation (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr___________________________________


HESSENMAGAZIN Suche

Anzeigen

Unser Kunde werden

Wir liefern Gesprächsstoff - PR+Werbung (c) HESSENMAGAZIN.de <-KLICK

___________________________________

Unsere Telefonnummer

HESSENMAGAZIN Telefon 0700-77700012 - Mehr <-KLICK

Quick-Response-Code

Unser QR-Code und ein klares NEIN zur Content-Vermarktung (c) HESSENMAGAZIN.de

Freizeit TOOLS

Brigitta Möllermann on Tour (c) HESSENMAGAZIN.de

Man muss nicht weltweit unterwegs sein, um Interessantes zu erleben.
Mehr Nützliches dazu: HIER <-KLICK

Aktiv chillen - FREIZEIT

Chillen und aktiv sein - KLICK für mehr (c) HESSENMAGAZIN.de

___________________________________

O wie OZON in der Luft

Das unsichtbare Ozongas bildet sich bei blauen Himmel (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________

Air Quality Index Live

Luftqualität - Information aus vielen Ländern (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________

Hessenmagazin Archiv

Vergangenes im Hessenmagazin Archiv - KLICK für mehr (c) HESSENMAGAZIN.de

___________________________________

Lebensmittelwarnung

Teaser Lebensmittelwarnung (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr___________________________________