Hessenmagazin.de

INFOS zu aktiver Freizeit + Kultur + Natur

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home News Ticker Aktuelles Kommentar zum Kommentar: Abschied in 20 Jahren

Kommentar zum Kommentar: Abschied in 20 Jahren

VW Multivan: Noch üblicher Diesel mit Verbrennungsmotor (c) HESSENMAGAZIN.de

Hamburg, 28. Januar 2021 – General Motors will ab 2035 keine Neuwagen mehr mit klimaschädlichen Verbrennungsmotoren verkaufen. Der größte Autokonzern der USA kündigte heute an, vollständig auf elektrische Antriebe zu setzen und ab dem Jahr 2035 ganz ohne Abgasautos auszukommen. Mit seiner Ankündigung liegt der US-Konzern deutlich vor deutschen Herstellern, die noch bis 2039 (Daimler) beziehungsweise 2040 (Volkswagen) Verbrenner verkaufen wollen.

Das kommentiert Greenpeace-Verkehrsexpertin Marion Tiemann so: „Der Spätherbst des Verbrennungsmotors bricht an. Wenn nun sogar ein auf Öl gebauter Konzern wie GM deutlich schneller auf elektrische Antriebe umstellt als deutsche Hersteller, muss das in Wolfsburg, Stuttgart und München Alarmglocken gellen lassen. Volkswagen, Daimler und BMW werden ihre Marktposition nur verteidigen können, wenn sie weit schneller als bislang geplant komplett auf saubere Mobilität setzen. Gelingen kann das nur mit einem zügigen und konsequenten Abschied von Diesel und Benzinern.

Bis hierher: Quelle = www.greenpeace.de


Kommentar von Brigitta Möllermann, HESSENMAGAZIN.de

Fast immer bin ich auf der Seite von Greenpeace, der ersten echten Umweltorganisation, die 1971 von einem Grüppchen überzeugter Menschen in Kanada gegründet wurde, um gegen Atomtests zu Felde zu ziehen (per Schiff :-) Doch diesmal stößt mir im letzten Satz des Tiemannschen Kommentars der "zügige und konsequente Abschied von Diesel und Benzinern" auf.

Was ist bitteschön zügig an einem vorläufig und doch lediglich geplanten Ziel in 14 bzw. fast 20 Jahren?

Blick zurück: Vor 20 Jahren befanden wir uns noch in der Steinzeit - u. a. was Telefone und Computer anbelangt :-)

Im Jahr 2001

  • waren die Wettervorhersagen noch keine minutenlangen alles-oder-nichts-sagenden Blabla-Vorträge.
  • dachte man, der Klimawandel wäre eine lustige Erfindung der Alu-Hut-Fraktion.
  • hatten Küstenbewohner keine Befürchtungen, dass ihre Häuser vom ansteigenden Meer verschlungen werden.
  • gab es genügend Insekten zum Bestäuben von Obst.
  • waren wir mitten drin im Kampf gegen die unheimliche Krankeit AIDs.
  • twitterten Politiker nicht. (Wie denn auch!)
  • kannten wir die Worte Adipositas, Smartphone und Fakenews gar nicht.
  • gingen Schüler freitags nicht für die Rettung unseres Klimas auf die Straße sondern im Winter Schlittenfahren und im Sommer zum Schwimmen. (Damals gab es tatsächlich länger andauernde Wetterperioden!)
  • plante noch kein Land einen echten Kohleausstieg.
  • konnte man in der Regel davon ausgehen, dass Nachrichten nicht für uns persönlich (je nach Nutzer- / Suchverhalten bzw. Interessen) vorausgesucht und ausgefiltert werden.
  • hat man Altenheimbewohnern keine mit KI (künstlicher Intelligenz) bestückten Streichelteddys zur Verfügung gestellt.
  • bremsten keine Autos von ganz alleine.
  • kamen Plattenspieler, VHS-Kassetten und Tonbänder gerade aus der Mode.

Die Welt hat sich während dieser jüngeren Vergangenheitsjahre bereits eklatant verändert

Unsere mitteleuropäischen Sommer sind aufgrund der Erderwärumg inzwischen von Hitzewellen und Dürreperioden gezeichnet. Wir reden offen von Altersarmut und Kindesmissbrauch, glauben, dass von Firmen gesponserte Püppchen und Buben als "Influenzer" oder "YouTuber" wissen, wie das Leben richtig funzt...

Was also wird E-Mobil-technisch in 20 Jahren sein?

Entzünden sich dann die Akkus von E-Fahrzeugen oder Powerbanks nicht mehr von selbst? Haben sich bis dahin die Hersteller auf einheitliche Ladekabelstecker geeinigt? Sind dann Ladestationen flächendeckend vorhanden?

Und last but not least: Halten die Batterien von E-Autos in 10 / 20 Jahren länger als die Fahrzeuge selbst, und woher kommt der Strom für die Fahrzeuge?

Apropos: Saubere Mobilität

Was ist mit Seilbahnantrieben oder Kreuzfahrtschiffen, deren Dieselmotoren mit Schweröl betrieben werden (ein Abfallprodukt aus der Erdölraffinerie)? Oder bei uns daheim: Rasenmäher, Heckenscheren und Kettensägen? Und nicht zu vergessen: die Flugzeuge...

Guckstu: www.klimaschutz-portal.aero/klimaneutral-fliegen/flugzeuge-von-morgen/alternative-antriebe/

Ach, ach, ach

Mein Multivan (siehe oben auf dem Foto) wird bis dahin ein Youngtimer sein (Oldimer sind 30 Jahre alt). Möglicherweise ein KULT-Fahrzeug wie alle VW-Bullis der T-Reihe. Dann aber wohl mit rund 700.000 km auf dem Tacho und einem ökologischen Quadratlatschen-Fußabdruck... *giggel*

Quelle: Brigitta Möllermann, HESSENMAGAZIN.de

 

Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

Cool bleiben: Tipps gegen Langeweile (c) Brigitta Möllermann / HESSENMAGAZIN.de
Juli ist, wenn alle Kinder Ferien haben ...

___________________________________

Mehr über den Kalender 'Shit Happens' im Zeichen der Zeit <-KLICK

___________________________________

Badeseen der Region

Talssperre Schotten (c) HESSENMAGAZIN.de

___________________________________

NewsFlash - Kurz & Knapp

Künstlerische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern

Kooperationen und 15 Residencies in Lagos, Nairobi, Johannesburg und Berlin

[Welt] Der Austausch zwischen Kulturinstitutionen und Kulturschaffenden in afrikanischen Ländern und Deutschland durchläuft seit vielen Jahren einen tiefgreifenden Wandel. Afrikanische Kunstszenen sowie Künstlerinnen und Künstler aus Afrika und der Diaspora sind in Deutschland sichtbarer geworden, weiterhin sind bei der künstlerischen und gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit Themen wie Dekolonisierung, Nachhaltigkeit oder künftigen Formen des Zusammenlebens afrikanische und globale Perspektiven unverzichtbar.

Weiterlesen...

TOURen auf dem Vulkan

Reiseführer: Touren Sie mal im Vogelsberg <-KLICK

 

 

 

 

 

 

 

___________________________________

Streuobstwiesen-Boerse

Streuobstwiesenbörse im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Letzte Rettung Repair-Café

Repaircafés im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Leo - WAU Nachrichten

NEUES vom Redaktionshund - KLICK (c) HESSENMAGAZIN.de

 

___________________________________

Kosmetik Information

Teaser Kosmetikinformation (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Lebensmittelwarnung

Teaser Lebensmittelwarnung (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________


HESSENMAGAZIN Suche

Anzeigen

Vulkanstadt Gedern

www.Vulkanstadt.de <-KLICK

PR + Werbung (c) HESSENMAGAZIN.de <-KLICK

___________________________

Bitte beachten: Anfragen zu Artikelplatzierungen für SEO (Suchmaschinenoptimierung) oder Linkbuilding sind überflüssig. Sie werden von HESSENMAGAZIN.de NICHT beantwortet Zunge raus

PR - Kunde werden

Wir liefern Gesprächsstoff <-KLICK

___________________________________

Spruch der Woche

Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich. (Südafrika)

Freizeit TOOLS

Brigitta Möllermann on Tour (c) HESSENMAGAZIN.de

Man muss nicht weltweit unterwegs sein, um Interessantes zu erleben.
Mehr Nützliches dazu: HIER <-KLICK

Aktiv chillen - FREIZEIT

Chillen und aktiv sein - KLICK für mehr (c) HESSENMAGAZIN.de

___________________________________

O wie OZON in der Luft

Das unsichtbare Ozongas bildet sich bei blauen Himmel (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________

Air Quality Index Live

Luftqualität - Information aus vielen Ländern (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________