Hessenmagazin.de

INFOS zu aktiver Freizeit + Wissen + Natur

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Kurznachrichten > > > Projekt 'Eintopf' in Hanau: Mehr als eine warme Mahlzeit

Projekt 'Eintopf' in Hanau: Mehr als eine warme Mahlzeit

[Main-Kinzig-Kreis] Wenn es im Winter kalt und ungemütlich wird, ist ein Teller Suppe genau das Richtige. Die Mahlzeit wärmt nicht nur den Körper, sondern tut auch der Seele gut. Das gilt besonders im kommenden Monaten und mit Blick auf hohe Energiekosten. Letztgenannte bedeuten für viele Menschen im Main-Kinzig-Kreis eine große finanzielle Belastung. Nicht zuletzt deshalb haben der Evangelische Kirchenkreis und das Diakonische Werk Hanau-Main-Kinzig gemeinsam mit Maras Suppenbar und Elias Kolbe, Chef des Kultur- und Bildungsraums Ajoki, die Aktion „Eintopf“ gestartet: Im Pavillon neben der Alten Johanneskirche in Hanau wird seit dem 31. Oktober montags und mittwochs von 12 Uhr bis 15.30 Uhr die warme Mahlzeit ausgegeben.

Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler ist von „Eintopf“ begeistert und hat das Projekt zusammen mit Iris Hurrlein, Leiterin des Amtes für soziale Förderung und Teilhabe, am in diesen Tagen besucht. „Das Projekt bringt Menschen zusammen, die sich möglicherweise anders nicht getroffen hätten. Gemeinsam essen, das verbindet. Es ist sozusagen sozialer Klebstoff, auch weil wir beim Essen miteinander ins Gespräch kommen können“, so die Sozialdezernentin des Main-Kinzig-Kreises.

Die Aktion „Eintopf“ sei deshalb mehr als nur die Möglichkeit, den Hunger zu stillen. Sie sei zum einen ein Akt der Solidarität mit jenen, die weniger haben. Zum anderen sei sie ein Zeichen, wie wichtig es ist, auch in herausfordernden Zeiten das Miteinander und den sozialen Zusammenhalt zu stärken.

Dekan Dr. Martin Lückhoff, stimmte der Sozialdezernentin zu: „Wir wollen ein niedrigschwelliges Angebot schaffen, das von lokalen Akteurinnen und Akteuren getragen wird und allen Menschen offensteht. Die Aktion ist Teil unserer sozialen Arbeit. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind vor Ort, haben ein offenes Ohr, beraten und helfen, wo und wie sie können.“

Erst einmal bis zum Jahresende wird im Pavillon Suppe aufgetischt. Feste Preise gibt es keine. Unter dem Motto „#PAYWHATYOUCAN“ zahlen alle, soviel sie zahlen können oder wollen – die eine mehr, der andere weniger.

Ebenso wie Ute Engel, Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes Hanau-Main-Kinzig, würde der Dekan es begrüßen, wenn das von der Evangelischen Kirche finanzierte Projekt so gut angenommen wird, dass es in die Verlängerung geht. Susanne Simmler wiederum hofft, dass das Hanauer Beispiel Schule macht und in anderen Kommunen des Main-Kinzig-Kreises ähnliche Projekte entstehen. Sie plant, Ende des Jahres beziehungsweise Anfang des kommenden Jahres noch einmal mit den Beteiligten zu sprechen.

„Wenn klar, ist, ob und wie das Angebot angenommen worden ist, können wir gemeinsam über Möglichkeiten einer Weiterführung oder sogar einer Ausweitung nachdenken“, so die Erste Kreisbeigeordnete.

Aktion „Eintopf“: Ausgabe ist montags und mittwochs von 12 bis 15.30 Uhr am Pavillon des Ajoki, Johanneskirchplatz 1, in Hanau. Gruppen mit mehr als zehn Personen sind ausdrücklich erwünscht und werden gebeten, sich bei Elias Kolbe anzumelden. Wer in dem Projekt mitmachen möchte, kann sich ebenfalls bei dem Betreiber des Ajoki melden – und zwar telefonisch: 06181 9911299 oder via E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Quelle: MKK

 

Aktiv chillen - FREIZEIT

Chillen und aktiv sein - KLICK für mehr (c) HESSENMAGAZIN.de

___________________________________

Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

Cool bleiben: Tipps gegen Langeweile (c) Brigitta Möllermann / HESSENMAGAZIN.de
Dezember ist, wenn dir auf Schritt und Tritt der Weinachtsmann begegnet...

___________________________________

Mehr über den Kalender 'Shit Happens' im Zeichen der Zeit <-KLICK

___________________________________

NewsFlash - Kurz & Knapp

Grünes Band: Pläne zur Ausweisung als Nationales Naturmonument

[Hessen und Drumherum] Der NABU Hessen begrüßt die Initiative des Landes zur Ausweisung der Grenzregion entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze als Nationales Naturmonument. „Das Grüne Band ist ein einzigartiger und wertvoller Lebensraum für viele gefährdete Tiere und Pflanzen. Deshalb ist der langfristige Schutz von großer Bedeutung“, erklärte der NABU-Landesvorsitzende Gerhard Eppler anlässlich der heutigen Anhörung zum Gesetz über das Nationale Naturmonument „Grünes Band“ im hessischen Landtag. Mit der Ausweisung vollziehe Hessen den Lückenschluss zwischen Sachsen-Anhalt und Thüringen. In beiden Bundesländern wurde die Ausweisung zum Nationalen Naturmonument bereits vollzogen.

Weiterlesen...

TOURen auf dem Vulkan

Reiseführer: Touren Sie mal im Vogelsberg <-KLICK

 

 

 

 

 

 

 

___________________________________

Streuobstwiesen-Boerse

Streuobstwiesenbörse im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Verschenkmarkt kost`nix

Nicht wegwerfen, lieber verschenken rund um Gießen (c) HESSENMAGAZIN - KLICK für mehr

___________________________________

Letzte Rettung Repair-Café

Repaircafés im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Brennholzverkauf

Angebote -> Marktplatz -> Brennholz KLICK -> HESSEN-FORST.de___________________________________

Pflegestützpunkt Beratung

Das Leben auch im Alter unbeschwert genießen (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Kosmetik Information

Teaser Kosmetikinformation (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Lebensmittelwarnung

Teaser Lebensmittelwarnung (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Zum Schummelmelder.de

Sich über dreiste Werbelügen beschweren (c) foodwatch <-KLICKmal___________________________________


HESSENMAGAZIN Suche

Anzeigen

Vulkanstadt Gedern

www.Vulkanstadt-Gedern.de <-KLICK

Physiopraxis Hanau

Handzettel (c) Emocion

KLICK für mehr Informationen!

___________________________

PR + Werbung (c) HESSENMAGAZIN.de <-KLICK

___________________________

Bitte beachten: Anfragen zu Artikelplatzierungen für SEO (Suchmaschinenoptimierung) oder Linkbuilding sind überflüssig. Sie werden von HESSENMAGAZIN.de NICHT beantwortet Zunge raus

PR - Kunde werden

Wir liefern Gesprächsstoff <-KLICK

___________________________________

Spruch der Woche

Die Zeit mag Wunden heilen, aber sie ist eine miserable Kosmetikerin. (Mark Twain)

Leo - WAU Nachrichten

NEUES vom Redaktionshund - KLICK (c) HESSENMAGAZIN.de

 

___________________________________

Freizeit TOOLS

Brigitta Möllermann on Tour (c) HESSENMAGAZIN.de

Man muss nicht weltweit unterwegs sein, um Interessantes zu erleben.
Mehr Nützliches dazu: HIER <-KLICK

Natur+Umweltberatung

Direkter Draht zum Naturschutz <-KLICK für mehr___________________________________

Klimawandel Anpassung

Kohlekraftwerk Staudinger bei Hanau - KLICK zum Klimawandel___________________________________

Starkregen Ereignisse

www.starkregen-fulda.de <-KLICK zum Frühwarnsytem für Bürger___________________________________

O wie OZON in der Luft

Das unsichtbare Ozongas bildet sich bei blauen Himmel (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________

Air Quality Index Live

Luftqualität - Information aus vielen Ländern (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________