Hessenmagazin.de

INFOS zu aktiver Freizeit + Kultur + Natur

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Kurznachrichten > > > Frankfurter Magistrat ignoriert klimabedingte Nöte seiner Wasserliefergebiete

Frankfurter Magistrat ignoriert klimabedingte Nöte seiner Wasserliefergebiete

Die Grundwasserneubildung - Garant für die Versorgungssicherheit Frankfurts - nimmt seit Jahren ab

[Frankfurt / Vogelsberg] Vor der Bundestagswahl hatte die Frankfurter Umweltdezernentin Heilig der Schutzgemeinschaft Vogelsberg ein konkretes Gespräch über das Reduzieren des künftigen Fernwasserbezugs der Stadt angeboten. Doch nun hat der Magistrat mit dem Vogelsberg in Sachen Wasserversorgung nach der Wahl plötzlich keinen Gesprächsbedarf mehr.

Ignorante Politik nach Gutsherrenart

Zur Begründung verweist Frau Heilig darauf, dass die neue Stadtregierung vereinbart habe, die Frage der künftigen Brauch- bzw. Betriebswasser-nutzung anzugehen. Das hört sich vordergründig gut an, weil sich damit viel Trinkwasser einsparen ließe, ist aber völlig unglaubwürdig, weil sie genau das schon seit vier Jahren verspricht, ohne dass irgendetwas davon im Frankfurter Bauboom realisiert wird. Stattdessen ruft das Umweltamt die Frankfurter weiter dazu auf, das städtische Grün im Sommer noch mehr mit Trinkwasser zu bewässern.

Sascha Spielberger, stellvertretender Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Vogelsberg: "Wir fühlen uns mittlerweile komplett genasführt.“ Und die SGV-Vorsitzende Cécile Hahn ergänzt: „Schließlich gibt es zwischen Frankfurt und seinen Wasserliefergebieten mehr als genug Redebedarf, z.B. zum viel zu hohen Trinkwasserbedarf. Allein schon eine Wohnungsbaumaßnahme in Heddernheim zeigt deutlich, dass der Klimawandel mit seinen Wasser-problemen im Frankfurter Bewusstsein noch immer nicht angekommen ist. So verzichtet die ABG als städtische Wohnungsbaugesellschaft nach eigenen Angaben nicht nur hier auf ein Wasserkonzept. Ein doppeltes Wasserleitungsnetz, das Voraussetzung für eine Betriebswassernutzung wäre, ist aus Kosten- und Bewirtschaftungsgründen nicht vorgesehen.“

Und weiter: „Während Frau Heilig das Nichtstun bislang damit begründete, der Koalitionspartner verhindere konkrete und zügige Schritte, so könnte sie nun in der neuen Konstellation eigentlich „durchregieren und gerade der ABG Betriebswassersysteme vorschreiben. Doch es werden nur neue Gutachten und Untersuchungen für Pilotprojekte beauftragt, Was einen völlig unnötigen Aufwand an Geld und Zeit darstellt: gut funktionierende Betriebswassersysteme wurden auch in Frankfurt in den 90ern bereits reihenweise gebaut.“

Nach den Worten des neuen Stadtkämmerers Bastian Bergerhoff liefern die Beteiligungen an der Mainova und der Hessenwasser GmbH durch den Wasserverkauf jedes Jahr verlässlich Millioneneinnahmen für den städtischen Haushalt, während weggebrochene Einnahmen bei anderen Beteiligungen, etwa an der Messe oder der Fraport, Löcher in den Haushalt reißen.

Das bedeutet, der Handel mit Vogelsbergwasser ist für Frankfurt viel zu lukrativ, als dass eine ökologische Daseinsvorsorge in den Liefergebieten dagegen eine Chance hätte. Wichtig ist der Stadtregierung wohl lediglich, dass die Metropole reichlich billiges und profitables Grundwasser erhält.

Dass diese Denkweise der Politik nicht nachhaltig ist, wird deutlich, wenn man sich mit den Grundwasservorkommen der Mittelgebirge befasst, aus denen mehr als ein Drittel des Frankfurter Trinkwassers stammt. Denn diese werden im Zuge des Klimawandels immer stärker abnehmen. Da die Metropole zugleich aber einen immer größeren Durst entwickelt, nimmt die Konkurrenz ums Grundwasser zwischen der Fernwasserversorgung einerseits und andererseits der Vogelsberger Land- und Forstwirtschaft, den ländlichen Kommunen sowie dem stark wasserabhängigen Naturraum schon seit Jahren erheblich zu.

„Wäre diese Entwicklung für den ländlichen Raum nicht so existenzbedrohend, könnte man die Blockadehaltung Frankfurts als die altbekannte Überheblichkeit der Stadt gegenüber dem Land abtun“, sagt Cécile Hahn, die sich als Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Vogelsberg schon seit Jahren intensiv um einen vernünftigen Dialog bemüht.

„Aber da die Grundwasserneubildung bei uns schon seit 2004 immer schlechter wird, muss spätestens jetzt nach den drei extremen Trockenjahren Schluss sein mit den Ansprüchen des Ballungsraums, sich aus den Ressourcen des Vogelsberges wie bisher bedienen zu können. Die Ignoranz des Frankfurter Magistrats gegenüber den Wassernöten seiner Liefergebiete heizt völlig unnötig einen enormen Konflikt an.“

Das Verhalten des Frankfurter Magistrats zeigt, dass in Frankfurt der Ernst der Klimawandelfolgen immer noch nicht begriffen wurde, sondern dass dort die Geschäftemacherei mit dem importierten Wasser im Vordergrund steht. Offensichtlich müssen erst die Fernwasserbezugsmengen ordentlich gekürzt und verteuert werden, bevor der Magistrat sich bequemt, der Realität des Klimawandels und der erforderlichen Anpassungsmaßnahmen ins Gesicht zu sehen.

Quelle: Schutzgemeinschaft Vogelsberg

 

Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

Cool bleiben: Tipps gegen Langeweile (c) Brigitta Möllermann / HESSENMAGAZIN.de
November ist, wenn es morgens auf dem Weg zur Arbeit oft spiegelglatt ist  ...

___________________________________

Mehr über den Kalender 'Shit Happens' im Zeichen der Zeit <-KLICK

___________________________________

NewsFlash - Kurz & Knapp

Frankfurt gewinnt mit 'Inklusivem Pilgerweg' den Hessischen Tourismuspreis

[Frankfurt am Main] Mit dem „Inklusiven Pilgerweg“ und der begleitenden App „USEEUM“ hat die Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF) nicht nur ein Stück des berühmten Jakobsweges barrierefrei gestaltet, sondern auch den ersten Platz des „Typisch Hessisch Awards“ gewonnen, der bisher als „Hessischer Tourismuspreis“ vergeben wurde. Damit wurde der begehrte erste Preis bereits zum zweiten Mal an die TCF verliehen.

Weiterlesen...

TOURen auf dem Vulkan

Reiseführer: Touren Sie mal im Vogelsberg <-KLICK

 

 

 

 

 

 

 

___________________________________

Streuobstwiesen-Boerse

Streuobstwiesenbörse im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Letzte Rettung Repair-Café

Repaircafés im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Leo - WAU Nachrichten

NEUES vom Redaktionshund - KLICK (c) HESSENMAGAZIN.de

 

___________________________________

Kosmetik Information

Teaser Kosmetikinformation (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Lebensmittelwarnung

Teaser Lebensmittelwarnung (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________


HESSENMAGAZIN Suche

Anzeigen

Vulkanstadt Gedern

www.Vulkanstadt.de <-KLICK

In eigener Sache

Die Corona-Zeit hat uns fast unser letztes Geld gekostet. Da unsere Kunden (Veranstalter / Gastgeber etc.) selbst die Füße stillhalten mussten, konnten sie bei uns leider weder werben noch Texte schreiben / Fotos bzw. Reportagen machen lassen: Was das heißt <-KLICK

Das könnte jetzt anders werden :-)

Wir bieten: Verträge ab 100 Euro im Monat = Button (verlinktes Bannerchen).

Wer also richtig "ins Gerede kommen möchte", mailt uns an: bm@HESSENMAGAZIN.de.

Quelle: Sie wissen schon... Cool


PR + Werbung (c) HESSENMAGAZIN.de <-KLICK

___________________________

Bitte beachten: Anfragen zu Artikelplatzierungen für SEO (Suchmaschinenoptimierung) oder Linkbuilding sind überflüssig. Sie werden von HESSENMAGAZIN.de NICHT beantwortet Zunge raus

PR - Kunde werden

Wir liefern Gesprächsstoff <-KLICK

___________________________________

Spruch der Woche

Alle sagten, das geht nicht. Dann kam einer, der wusste davon nichts und hat es einfach gemacht :-)

Freizeit TOOLS

Brigitta Möllermann on Tour (c) HESSENMAGAZIN.de

Man muss nicht weltweit unterwegs sein, um Interessantes zu erleben.
Mehr Nützliches dazu: HIER <-KLICK

Aktiv chillen - FREIZEIT

Chillen und aktiv sein - KLICK für mehr (c) HESSENMAGAZIN.de

___________________________________

O wie OZON in der Luft

Das unsichtbare Ozongas bildet sich bei blauen Himmel (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________

Air Quality Index Live

Luftqualität - Information aus vielen Ländern (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________