Natur erleben, beobachten und verstehen

Dienstag, den 19. November 2019 um 10:23 Uhr News Ticker - Aktuelles
| Drucken |

On Tour zur Erforschung und Erkundung des Lebensraums Wald (c) HESSENMAGAZIN.de
On Tour zur Erforschung und Erkundung des Lebensraums Wald (c) HESSENMAGAZIN.de

[Main-Kinzig-Kreis] Die Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA) teilt mit, dass ihr Veranstaltungskalender 2020 ab sofort kostenlos angefordert werden kann. Umweltbildung ist für die Naturschutzorganisation sehr wichtig. Neben den beliebten Exkursionen in die Projektgebiete am Langenselbolder Ruhlsee oder ins Bad Orber Feuchtgebiet Eschenkar werden von März bis Oktober viele Führungen angeboten. Darunter ein kulinarischer Wildkräuterspaziergang im Frühling und ein Ausflug in die Rodenbacher Feldflur, um herbstliche Wildfrüchte und Wildkräuter besser kennenzulernen.

War die GNA bisher mit der Wasserforscherkiste sehr erfolgreich auf Tour, wird ab 2020 eine Umweltpädagogin zusätzlich „Mit dem Waldrucksack unterwegs“ sein und dabei viel Wissen und hoffentlich noch mehr Begeisterung für die Natur in Kindergärten, Kindertagesstätten und Grundschulen tragen. Dies ist wichtiger denn je, denn viele Kinder haben heute oft nicht mehr die Möglichkeit, ihre Freizeit draußen zu verbringen. Dabei bietet gerade die Natur zahlreiche Lernanreize, die für eine gesunde Entwicklung unverzichtbar sind.

Das neue pädagogische Konzept beinhaltet die ganzheitliche Erforschung und Erkundung des Lebensraums Wald. Verschiedene Themenkomplexe sollen in der Gruppe teils spielerisch, teils erlebnisorientiert erschlossen werden. Von März bis Oktober stehen vier verschiedene Bausteine zur Auswahl, wobei auch Kombinationen möglich sind. Weitere Informationen dazu sowie die Kontaktdaten finden sich unter: www.gna-aue.de/umweltbildung/waldrucksack.

Im März startet die GNA eine kleine Vortragsreihe über „Unbekannte Lebensräume“, in der neben Gärten, Wiesen und Grünland auch Quellen und Gewässer im Vordergrund stehen. Die Vorträge finden im kleinen Saal der Rodenbachhalle statt, der Eintritt ist frei.

Quelle und mehr: GNA, Telefon-Nr. 06184 – 99 33 797, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .