Macht ja nix, merkt ja keiner: Umweltsünde - Luft verpesten

Montag, den 13. April 2020 um 07:05 Uhr Gut zu wissen - Verkehr
| Drucken |

Haltender Bus ohne Haltestelle (c) HESSENMAGAZIN.de[Hanau] Wir kennen das: In der warmen Jahreszeit lassen LKW-Fahrer gerne den Motor laufen, wenn sie mit ihrem Fahrzeug irgendwo ein bißchen abseits (Nebenstraße / Industriegebiet) eine Weile herumstehen. Der Sinn der Sache: Die Klimaanlage kühlt derweil das Fahrerhaus. Der Nachteil: Die Abgase verpesten die Luft. Das ist keineswegs anders bei Bussen.

Fahrzeug rückt ein, heißt, die Fahrgäste sind noch nicht "eingeladen". Dieser Omnibus war offensichtlich leer und der Fahrer konnte machen, was er wollte: Im Fahrzeug herumgehen - aufräumen - Fenster öffnen ... oder so was. Und das minutenlang, ohne auf die Idee zu kommen, den Motor in dieser Zeit abzustellen.

Sein Umweltbewusstsein = 0 (Null)

Ein paar Infos zu Dieselmotoremissionen: HIER <-KLICK