Männer - Statuen eines Jahrhunderts

Gut zu wissen - Lifestyle
| Drucken |

Der ideale Mann - ein romantischer Jüngling?

Jüngling - Skulptur auf dem Hauptfriedhof Frankfurt (c) HESSENMAGAZIN.de
Zarter Jüngling - Skulptur auf dem Hauptfriedhof Frankfurt (c) HESSENMAGAZIN.de

[Hessen - Deutschland] Wir schicken voraus, den einzig wahren echten Mann gibt es nicht. Die Ideale haben sich immer wieder im Laufe der Zeit geändert: Was in Urzeiten und in der Vergangenheit richtig und wichtig war (Keulen schwingen, höfisches Verhalten, per Minnesang die Liebste anbeten, obercool sein und möglicherweise wie James Dean im Porsche jung sterben), kommt heutzutage garantiert nicht mehr gut an. Trotzdem gibt es immer noch Parallelen und entsprechende Wünsche. Nicht nur für das Verhalten sondern auch beim Aussehen.

Der ideale Mann - ein unerschütterlicher Held?

Nackter Held auf dem dem Hauptfriedhof Frankfurt (c) HESSENMAGAZIN.de
Nackter Held auf dem Hauptfriedhof Frankfurt (c) HESSENMAGAZIN.de

Frauen und Künstler haben es in der Hand, sich den Ihren / Seinen entsprechend zu formen. Bei dieser Prozedur sind Bildhauer klar im Vorteil. Ihnen laufen die "Ergebnisse" nicht irgendwann davon. Der gravierende Nachteil: Obwohl die Bildnisse des Mannes manchmal so wirken, als ob sie beseelt wären, sind die Statuen bis ins Innere kalt und garantiert ohne Herz. Aber auch ohne Verstand, und in puncto Erotik tut sich wirklich wenig. Ungeachtet dessen, dass die Hosen schon runtergelassen sind.

Der ideale Mann - ein denkender Handwerker?

Der Neue - Mann ohne Unterteil auf dem dem Hauptfriedhof Frankfurt (c) HESSENMAGAZIN.de
Ohne Unterteil auf dem dem Hauptfriedhof Frankfurt: Der neue Mann? (c) HESSENMAGAZIN.de

Große Hände und sehnige Unterarme betonen bei diesem Werk vermutlich die Arbeit im "Handwerk". Obgleich der seitlich gehobene Blick mit offenen Augen und geschlossenem Mund Nachdenklichkeit bedeuten könnte. Freilich bleibt ohne weitere Hinweise die Frage offen: Warum bloß steckt dieses Mannsbild in einer im Boden eingelassenen Tonne fest?

Der ideale Mann - ehrlich und (k)ein Geheimnis?

Weil ein Friedhof keine Kunstausstellung ist, sondern dem Andenken Verstorbener dienen soll, gibt es keine Auskunft per Schild neben den Statuen. So bleiben Künstler plus der Sinn des aufgestellten Werkes leider ohne Worte. Wem hingegen solche "Kunstmänner" nicht ausreichen, kann sich heuer im 21. Jahrhundert aus verschiedenen Datenbanken online etwas echt Lebendiges heraussuchen. Anhand eines Porträts (Foto + eigene Beschreibung) sucht frau sich einen netten Kerl, passend im Wunschalter und in der richtigen Umgebung, heraus.

Die Bezeichnung Singledatenbank wird bewusst nicht immer verwendet. Unser Beispiel nennt sich Partnersuche - und aus unerfindlichen Gründen "Lablue". Jeder kann auch mal unangemeldet einen Blick riskieren: www.lablue.de/su.html

Danke, Internet!