Wie Ganoven versuchen, uns zu verunsichern und zu betrügen

Gut zu wissen - Lifestyle
| Drucken |

Hardcopy: Mail an uns (c) Brigitta Möllermann / HESSENMAGAZIN.de, ehemals Vogelsberg-Netz de
Hardcopy: Mail an uns (c) Brigitta Möllermann / HESSENMAGAZIN.de, ehemals Vogelsberg-Netz de

Fake*-Rechnung und Datensammler

[Internetwelt] Eigentlich ist es ein alter Hut und reizt uns nur noch zum müden Lächeln, bevor wir solche in lustigem Deutsch verfassten Mails in den Papierkorb befördern. Doch es soll immer noch Leute geben, die von den Methoden, uns so hinters Licht zu führen, bislang nichts gehört haben. Wer also aus Neugierde die angehängte ZIP-Datei öffnet, lädt sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen Virus übelster Sorte auf seinen Rechner.

Endziel aller Maschen ist es, uns Geld aus der Tasche zu ziehen bzw. alternativ unsere geklauten Daten zu verkaufen. Abgesehen davon, dass es diese Firma "Directpay24" gar nicht gibt: HIER <-KLICK, versuchen es die Ganoven auch auf anderen Wegen, z. B. mit Ebay - siehe bei Verbraucherschutz: HIER <-KLICK. Wer seine Suchmaschine bemüht, findet mit den entsprechenden Schlagworten auch gesammelte Blogeinträge.

Und wenn Sie mal genau hinschauen auf den Absender, dann erkennen Sie sinton77 bei rambler.ru* - einem Freemailer, so etwas wie bei uns web.de :-)


Gut zu wissen

* Als Fake (engl. Fälschung) bezeichnet man ein Imitat, einen Schwindel oder eine Vortäuschung falscher Tatsachen. Im weiteren Sinne ist der Fake auch ein Begriff für den damit verbundenen Betrug.

* Rambler (russisch Рамблер, aber eigentlich ein Anglizismus im Russischen, abgeleitet vom englischen Wort rambler / Wanderer) ist eine seit 1996 bestehende Suchmaschine aus Russland. An die Suche wurden in den folgenden Jahren mehr und mehr Features (Verzeichnis, Webmail, Nachrichten, Foren u. a.) angeschlossen.

Quelle: Wikipedia

68