Carrageen: Rotalgen in der Schlagsahne

Samstag, den 31. März 2012 um 20:54 Uhr Das leibliche Wohl - Gesund oder ungesund bis giftig
| Drucken |

Galetta Puddingpulver Zutatenliste - Foto (bm) HESSENMAGAZIN.de[Hessen - Welt] Für viele ist es immer noch nicht zu glauben: Mit dem nett klingenden Namen "Carrageen" findet sich der Zusatzstoff E 407 heutzutage in vielen Süßspeisen und nahezu jeder süßen Sahne. Der wasserlösliche Quellstoff aus den "natürlichen" Rohstoff Rotalgen ist für Menschen unverdaulich und gänzlich ohne Mengenbeschränkung für Lebensmittel zugelassen. Doch um herauszufinden, ob ein Produkt, das Sie kaufen wollen, dieses Verdickungsmittel enthält, müssen Sie die Zutatenliste auf der Packung studieren - in der Regel mit Brille oder Lupe!

Das Internetportal Dr. Watson ("Chemie im Essen kann Ihre Gesundheit gefährden": www.food-detektiv.de <-KLICK) stuft den Stoff Carrageen als besonders riskant ein und weiß, dass er weit verbreitet ist in Marmelade, Eiscreme, Babynahrung, Ketchup und Suppen, Sprühsahne, Puddingpulver und vielem anderen mehr.

Essen alle Kinder gern: Cremepudding - Foto (bm) HESSENMAGAZIN.de
Essen alle Kinder gern: Cremepudding - Foto (bm) HESSENMAGAZIN.de

Die Zusatzstoffe-Datenbank der Verbraucher Initiative e. V. (www.zusatzstoffe-online.de <-KLICK) verrät, dass Carrageen auch in BIO-Lebensmitteln verwendet werden darf und längst im Verdacht steht, allergieähnliche Symptome auszulösen. Deswegen wird vorgeschlagen, den Stoff auf 75 mg pro kg Körpergewicht zu beschränken und ihn kleinen Kindern gar nicht zu verabreichen.

Sieht unverdächtig aus: Sahne - Foto (bm) HESSENMAGAZIN.de
Sieht unverdächtig aus: Sahne - Foto (bm) HESSENMAGAZIN.de

Foodwatch, die Essensretter, beantworteten im August 2009 schon die Frage nach dem Wirken dieses Lebensmittelzusatzstoffes und empfahlen Verbrauchern, lieber Demeter- und Bioland-Produkte sowie Sahne aus der Flasche zu verwenden: "Hier setzt sich der Rahm eben ab – man muss einfach nur kräftig schütteln, bevor man die Sahne schlägt." Und last but not least hatte die Stiftung Warentest Carrageen sogar bereits vor mehr als 10 Jahren im TEST 04/2001 "am Wickel" <-KLICK.

Wer es schriftlich braucht, konnte sich bis vor einiger Zeit von Greenpace des entsprechende Magazin bestellen. Jetzt ist es leider als einziges der Informationsreihe 2008 vergriffen: KLICK - aber der Artikel dazu ist noch online lesbar!


Gut zu wissen

Aus Rotalgen, unter anderem Irisch Moos, werden Agar (Agar-agar) und Carrageen gewonnen. Agar-Agar und Carrageen werden für Nahrungsmittel und Kosmetik verwendet sowie für die experimentelle Biologie z. B. für Bakteriennährböden. Mineralisierte Ablagerungen werden in gemahlener Form unter der Bezeichnung Algenkalk als Hilfs- und Düngestoff für Landwirtschaft und Gartenbau in den Handel gebracht. Darüber hinaus dienen sie als Kalkergänzung für Mensch und Tier. ... Da Rotalgen verhältnismäßig viel Calcium enthalten, werden sie einigen Lebensmittelsurrogaten zugesetzt, um deren Calciumgehalt zu erhöhen. So kann beispielsweise Reismilch als Ersatz für Kuhmilch dienen. (Quelle: Wikipedia)

Selbst nachgucken:

Google: Etwa 300.000 Funde zu Carrageen <-KLICK

Google: Ungefähr 80.000 Fundstellen zu Rotalgen <-KLICK

Wikipedia über Rotalgen <-KLICK

Fotos von Rotalgen bei Wikimedia Commons <-KLICK

Rotalgenplantage <-KLICK

4719