Hessenmagazin.de

INFOS zu aktiver Freizeit + Kultur + Natur

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home CORONA Infos > > > > Erlass Hessen: Gesundheitsämter überfordert - UPDATE (Corona)

Erlass Hessen: Gesundheitsämter überfordert - UPDATE (Corona)

Sich schlau machen - Grafik (c) Brigitta Möllermann, HESSENMAGAZIN.de[Landkreis Fulda] Aufgrund des pandemischen Geschehens wurde per Erlass entschieden, dass die Aufgaben der Gesundheitsämter priorisiert werden müssen. Ziel ist jetzt nicht mehr die primäre Kontaktpersonennachverfolgung, sondern der Schutz vulnerabler und sensibler Gruppen und Einrichtungen. Das bedeutet, dass – bis auf größere Ausbruchssituationen und Infektionsgeschehen – enge Kontaktpersonen nicht mehr routinemäßig durch das Gesundheitsamt des Landkreises Fulda kontaktiert werden. Es wird stattdessen an an die Vernunft und Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger appelliert, insbesondere der positiv getesteten Personen, dass diese ihre engen Kontaktpersonen eigenständig über ihren Positiv-Befund informieren.

Verhaltensempfehlungen für die 10 Tage nach Kontakt mit einer positiv getesteten Person – unabhängig vom Impfstatus:

  • Reduzierung eigener Kontakte auf das Notwendigste
  • Regelmäßige Selbsttestung und Beobachtung auf Symptome
  • Möglichst keine Besuche in Einrichtungen mit vulnerablen Personengruppen
  • Maske tragen, Abstand halten und regelmäßiges Lüften in Innenräumen

Personen, die in den vergangenen 10 bis 14 Tagen engen Kontakt mit einer an SARS-CoV-2 erkrankten Person hatten, sollen sich bei Auftreten von Erkältungssymptomen zu ihrem Hausarzt oder zu einer Teststelle begeben und einen PCR-Test durchführen lassen. Gemäß der Corona-Schutzverordnung besteht zudem eine Verpflichtung zur Absonderung.

Als enge Kontaktperson gilt:

  • Wer länger als 10 Minuten ohne adäquaten Schutz (adäquat heißt Fall und Kontaktperson tragen durchgehend und korrekt einen MNS oder FFP2-Maske) im Nahfeld einer positiv getesteten Person war (unter 1,5m Abstand)

  • Wer ein Gespräch ohne adäquaten Schutz mit einer positiv getesteten Person geführt hat – unabhängig von der Gesprächsdauer.

  • Wer sich in einem Raum mit wahrscheinlich hoher Konzentration infektiöser Aerosole länger als 10 Minuten aufgehalten hat – auch wenn durchgehend und korrekt ein MNS oder FFP2-Maske getragen wurde.

In Fällen, bei denen bereits bekannt ist, dass es sich um einen Kontakt mit einer besorgniserregenden SARS-CoV-2-Variante handelt, ist gemäß Robert-Koch-Institut (RKI) eine Quarantäne von 14 Tagen auch für vollständig geimpfte bzw. genesene Kontaktpersonen immer empfohlen. Außerdem sollte eine Testung mittels PCR (möglichst an Tag 1 der Ermittlung der engen Kontaktperson) durchgeführt werden.

Weitere Infos finden sich unter www.hessen.de/Handeln/Corona-in-Hessen

Quelle Text: Landkreis Fulda


Corona: Mögliche Freitestung selbst organisieren

[Main-Kinzig-Kreis] Im Zuge der sich verschärfenden Coronalage ist in den vergangenen Wochen auch das Arbeitsaufkommen im Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr rasant angestiegen und es kann nicht mehr jeder Betroffene telefonisch kontaktiert werden. Der Fokus liegt vorrangig auf der Bearbeitung von Fällen innerhalb vulnerabler Gruppen.

„Wir bieten daher den Bürgerinnen und Bürgern an, genauso ihre Freitestungen selbst zu organisieren, sofern rechtlich möglich“, sagt die Ärztin Sakire Caglayan aus dem Sachgebiet Hygiene und Umweltmedizin. Eine mit dem Coronavirus infizierte Person muss also nicht darauf warten, dass das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr einen Test veranlasst. Bei der Freitestung muss eine zugelassene Teststelle nach der Coronavirus-Testverordnung den Test vornehmen, ein Selbsttest kommt nicht in Frage.

Wer sich mit dem Coronavirus infiziert, muss 14 Tage in Quarantäne, seine Haushaltsmitglieder und Kontaktpersonen für zehn Tage. Es sei denn, die Haushaltsmitglieder sind geimpft oder genesen und haben keine für das Coronavirus typische Symptome.

Die hessische Coronavirus-Schutzverordnung sieht für bestimmte symptomfreie Personengruppen vor, dass sie mit einem negativen Corona-Test früher aus der Quarantäne entlassen werden können. Die möglichen Zeiträume sind im Paragraph 7 der Verordnung aufgeführt und werden den Betroffenen im Absonderungsschreiben vom Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr mitgeteilt.

„Eine Freitestung kann natürlich nur unter der Voraussetzung erfolgen, dass die Personen keine Krankheitssymptome haben“, betont Sakire Caglayan. Weiterhin ist laut Coronavirus-Schutzverordnung jede Person innerhalb von 14 Tagen nach dem positiven Testergebnis verpflichtet, sich beim Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr zu melden, wenn während der Quarantäne Symptome wie Fieber, trockener Husten oder Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns auftreten.

Quelle und mehr: www.mkk.de


Informationen zu Corona in Hessen ab 5. Dezember 2021 <-KLICK

80

 

NewsFlash - Kurz & Knapp

Einschränkungen für Patientinnen und Patienten befürchtet

Geplatzte Vergütungsverhandlungen: Es muss ein Ergebnis im Sinne der Menschen her

[Main-Kinzig-Kreis] Landrat Thorsten Stolz hat Verständnis für den derzeitigen Unmut unter hiesigen Taxiunternehmen und anderen Betrieben der Personenbeförderung geäußert, die nicht einverstanden sind mit der Vergütung bestimmter Krankentransportfahrten durch die Krankenkasse AOK. Mit anderen Kassen hatte sich die Branche bereits auf eine turnusmäßige Erhöhung geeinigt, mit einer der größten allerdings nicht.

Weiterlesen...

TOURen auf dem Vulkan

Reiseführer: Touren Sie mal im Vogelsberg <-KLICK

 

 

 

 

 

 

 

___________________________________

Streuobstwiesen-Boerse

Streuobstwiesenbörse im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Letzte Rettung Repair-Café

Repaircafés im Internet (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Leo - WAU Nachrichten

NEUES vom Redaktionshund - KLICK (c) HESSENMAGAZIN.de

 

___________________________________

Kosmetik Information

Teaser Kosmetikinformation (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________

Lebensmittelwarnung

Teaser Lebensmittelwarnung (c) HESSENMAGAZIN - Klick für mehr

 

___________________________________


HESSENMAGAZIN Suche

Anzeigen

Vulkanstadt Gedern

www.Vulkanstadt.de <-KLICK

PR + Werbung (c) HESSENMAGAZIN.de <-KLICK

___________________________

Bitte beachten: Anfragen zu Artikelplatzierungen für SEO (Suchmaschinenoptimierung) oder Linkbuilding sind überflüssig. Sie werden von HESSENMAGAZIN.de NICHT beantwortet Zunge raus

PR - Kunde werden

Wir liefern Gesprächsstoff <-KLICK

___________________________________

Spruch der Woche

Alle sagten, das geht nicht. Dann kam einer, der wusste davon nichts und hat es einfach gemacht :-)

Freizeit TOOLS

Brigitta Möllermann on Tour (c) HESSENMAGAZIN.de

Man muss nicht weltweit unterwegs sein, um Interessantes zu erleben.
Mehr Nützliches dazu: HIER <-KLICK

Aktiv chillen - FREIZEIT

Chillen und aktiv sein - KLICK für mehr (c) HESSENMAGAZIN.de

___________________________________

O wie OZON in der Luft

Das unsichtbare Ozongas bildet sich bei blauen Himmel (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________

Air Quality Index Live

Luftqualität - Information aus vielen Ländern (c) HESSENMAGAZIN.de___________________________________